2. Lebenswoche : 13. Dezember 2015  bis  20. Dezember 2015

 

Etwas Theorie :

Wir befinden uns nach wie vor in der vegetativen Phase ! Ab dem 10. bis 13ten Tag herum beginnen die Sinne des Welpen zu erwachen ! Es öffnen sich die Augen

und auch die äusseren Gehörgänge der Welpen, sie können aber erst so um Ende der 3. Lebenswoche, Sicht- und Höhrreize verarbeiten ! Dann sind die Welpen in

einer Übergangsphase, die die Vorbereitung für das künftige Sozialleben unserer Fellmützchen darstellt. Die Welpen werden jetzt von Tag zu Tag munterer und sind

dann in der Lage, ihre Umwelt aktiv zu entdecken. Das bedeutet, das sich die aktivitäten unserer Fellmützchen ab jetzt ändern werden ! Die Schlafintervalle werden

nun immer kürzer und der Welpe erkennt zum ersten mal bewusst, das er Geschwister hat und sucht bewusst deren Nähe !

13. Dezember 2015

Der Tag der Fellmützchen besteht hauptsächlich immer noch aus Schlafen, Saugen - Saugen, Schlafen ...... ! Aber der Ein oder andere scheint sich schon hinten

etwas besser abzustemmen und man erkennt schon die Anzeichen für das spätere Laufen ! Ganz goldig sind auch die Bewegungen im Schlaf : Man erkennt ganz

deutlich Saugbewegungen und kleine Bewegungen mit den Beinchen, als ob das spätere Rennen schon trainiert wird ! Und die Lautäusserungen sind ebenfalls zu

niedlich !!! Ja, ja ich weiß , ich bin mal wieder ganz begeistert von den Welpen ..... ! Merkt man es ???? Kaum, oder ??? Lach ! Inzwischen dürfen die anderen

Rudelmitglieder auch schon näher an die Schnullerbox heran kommen, aber Papa Giacomo liegt meistens direkt davor uns weist sie freundlich aber resolut zurück !

 

Teil 2 der Einzelfotos !

     Sanjana from the beautiful Dream     -     vergeben an W. Simon   

     Sansibar from the beautiful Dream     -     seid dem 04.02.2016 wieder frei !    

   Simply the Best from the beautiful Dream   -    vergeben 

   Starlight Buddy from the beautiful Dream   -    vergeben an Familie Manthey - Eigen 

   Semino from the beautiful Dream   -    vergeben Familie Weiler 

 

   Santiano from the beautiful Dream   -    vergeben Familie Hammelstein 

   Snoopy from the beautiful Dream   -    vergeben an Egbers/Dietrich  

Heute noch mal ein bischen Theorie zur Information :

Das Saugen an der Zitze wird " Lecksaugen " genannt. Die Welpenzunge liegt ganz eng um die Zitze geschmiegt und drückt massierend die Milch aus !

Der Welpe unterstützt das Ganze noch mit dem Milchtritt. Anfangs, wenn der Welpe noch sehr hungrig ist, beläuft sich die Massage auf ca. 20 kleine

Druckbewegungen pro SEKUNDE ! Hat der Welpe einen gewissen Sättigungsgrad erreicht, wird er langsamer ! Das Saugen ist mit dem Milchtritt der

Vorderbeine als Massage der Milchdrüsen verbunden. Dies ist wieder ein Beispiel für die absolute Vollkomenheit der Natur ! Um dem 10. - 13. Lebenstag

beginnen die Sinne des Welpen zu erwachen und die ersten Welpen werden ihre Äugelein und Ohren öffnen. Dann sind sie in der " Übergangsphase "

angekommen, die die Vorbereitung für das künftige Sozialleben unserer Mäuse darstellt ! Die Fellmützchen sind dann in der Lage, ihre Umwelt aktiv zu

entdecken ! Oh, das wird wieder spannend ! Aber erst ab dem 17. Tag ist wirkliches Hören, Sehen und Riechen möglich ! Pebbels und die Fellmützchen

werde ich zum 1. Mal entwurmen, wenn alle Fellmützchen ihre Augen geöffnet haben. Ich möchte dieses innere Wachstum abwarten, bevor ich mit der

" Chemiekeule " gegen eventuelle Würmer eingreife, da ich voraussetze, das die Fellmützchen eine gewisse Reife besitzen sollten, um die Wurmkur gut zu

vertragen.

Entschuldigung ich hab einen Nerv in der Schulter entzündet und kann deshalb nicht so lange und ausführlich täglich schreiben - wird aber nachgereicht !

 

14. Dezember 2015

Sowohl Pebbels als auch die Fellmützchen sind wohlauf und man kann merken, das inzwischen eine gewisse Normalität in den Tages- bzw. Nachtablauf

gekommen ist ! Pebbels ist nach wie vor eine sehr gewissenhafte Hundemami und betüddelt ihre Fellmützchen hingebungsvoll ! Oh Mann Pebbels ist wirklich

nicht zu beneiden ......... wenn man sieht was ihr so ständig abverlangt wird und vor allem die  " Schwerstarbeit " an ihren Zitzen !!!! Die Fellmützchen saugen

mit aller Kraft an den zarten Zitzen ....... sie ziehen - zerren - zupfen - treten - saugen und deeeeeeeeeeeeeehnen ........ !!!!! Ohhhh, wer möchte da schon mit

Pebbels tauschen ???? Ihre kleinen Schwänzchen recken sie dabei in hohem Bogen von sich und wenn sie denn entlich  mal satt sind, " fallen " sie einfach ab

und schlafen .... ! Dann ist Gruppenkuscheln mit den Geschwistern angesagt und alle Fellmützchen liegen dann in einem Knäuel neben und übereinander und

schlafen zufrieden ! Inzwischen sind die Fellmützchen auch schon ganz schön gewachsen ! Die Pigmentierung schreitet voran und auch die Pfötchen sind

auf der Unterseite nicht mehr ganz rosa. Alle Fellmützchen haben ihr Geburtsgewicht Ordnungsgemäss verdoppelt und sie versuchen inzwischen auch schon

sich auf ihre Beinchen zu stemmen und bei manchen klappt das schon wirklich gut ! Noch sind die Augen geschlossen, aber es ist zu sehen, das es bald

losgeht, denn wir können ihre Augenbewegungen jetzt deutlich unter den geschlossenen Lidern erkennen.

15. Dezember 2015

Was auffällt, die Fellmützchen klappen ihre Ohren in alle Richtungen - sie sehen ein bißchen aus wie " Segelöhrchen " - total niedlich ! Aber das ist vollkommen

normal, wenn es um die Entwicklung der Hörfähigkeit geht ! Bei den ersten Fellmützchen kann man kleine Schlitze an den Augen sehen !!!!!!!!!!!! Mal abwarten, wann

die Ersten sie öffnen ! Das ist wie immer sehr spannend und wir freuen uns schon sehr darauf ! Heute Abend sind die kleinen Racker schon viel agiler auf

ihren kleinen Beinchen unterwegs ! Ja, tatsächlich auf den BEINEN !!!! Sie üben wie Kleinkinder das Laufen : allerdings auf allen Vieren ! Das ist immer ein sehr

lustiges Gewackel, Gefalle, Gerutsche auf den prallen Bäuchen !

16. Dezember 2015

Kaum sind unsere Fellmützchen 10 Tage alt, beginnen sich nun ganz langsam die Äugelein zu öffnen ! Die Gehörgänge werden nun auch täglich etwas freier und

beginnen ihre Sinne zu entfalten ! Wir gehen jetzt  besonders behutsam mit den Fellmützchen um. Nehmen sie vorsichtig aus der Schnullerbox und streicheln

sie ganz zart. Diese süßen kleinen hilfsbedürftigen Wesen kuscheln sich vertrauensvoll und schutzbedürftig an uns ! Pebbeles nimmt inzwischen schon wieder

etwas am Rudelleben teil. Wenn sie dann zu ihren Babys in die Schnullerbox geht, werden diese mit ihrer Zunge so bearbeitet, dass sie mal rechts herum,

mal links herum purzeln und wieder rücklings vor ihr liegen. Sie regt den Verdauungsapparat der Fellmützchen sehr gründlich an und animiert sie zum trinken.

Aber da brauch Pebbels nicht viel animieren - die Fellmützchen spüren das Mama da ist und machen sich gleich auf um einen der " besten " Plätze an der

Zitze ab zu bekommen ! Ein Hinrobben entfällt immer mehr, denn alle versuchen schon fleissig ihre Beinchen einzusetzten und wackeln noch recht unbedarft

auf allen Vieren durch die Welpenstube !

Wieder etwas Theorie  -  Die Übergangsphase Teil 1:

Als Übergangsphase wird das 2. Welpenstadium nach der vegetativen Phase bezeichnet. Die Sinne der Welpen erwachen und die Welpen können erste Kontakte

mit der Umwelt aufnehmen ! Diese Entwicklung läuft fließend ab und ist sehr unterschiedlich von Welpe zu Welpe ! Manche Welpen fangen schon ab dem 11.

Tag an die Augen zu öffnen, andere brauchen auch bis zum 15. Tag ! Auch wenn die Augen schon geöffnet sind, bedeutet das noch keine Sehfähigkeit - jedoch

ist der Pupillenreflex vorhanden. Bis zum 21. Lebenstag ist die Sehfähigkeit aber voll entwickelt. Auch die Hörfähigkeit ist erst um den 21. Tag voll vorhanden.

Nun beginnt eine wichtige Zeit für den Züchter ! Die Welpen die zuvor in vollkommener Stille gelebt haben, treten nun in die Welt des Schalles ein und man

sollte die Welpen nicht gleich am Anfang mit zu lauten Geräuschen erschrecken ! Jetzt können sich durchaus gewisse Geräusche durch traumatische Ereignisse

fest im jungen Hund verankern. Deshalb sollte ein gewissenhafter Züchter die Welpen langsam an solche Geräusche heranführen !

17. Dezember 2015

Unsere Fellmützchen wachsen und gedeihen prima - die Gewichtszunahme ist wie sie sein soll, alle nehmen stetig und in immer größeren Schritten zu. Die Pfötchen,

Nasen und Lippen färben sich rasant durch und mittlerweile sind die kleinen Süßen auch schon flott auf ihren Beinchen unterwegs ! Wenn Mama Pebbels mal eine

Pause von der Schnullerbox macht und dann wieder zurück in diese kommt, wird garantiert von einem Fellmützchen Alarm geschlagen und alle Fellmützchen werden

wie bei einem Domino Effekt nach und nach wach und jammern und piepsen herzerweichend, damit Mutti auch ja zu ihnen kommt ! Da die Fellmützchen jetzt auch

schon ihre ersten Schritte tun - obwohl sie noch nichts sehen können - reagiert Pebbels prompt und ist zur Stelle !!!! Bevor sie sich aber zum Säugen hinlegt, kommt

das große Putzen !!! Es ist Pebbels scheinbar sehr wichtig, das alle Fellmützchen " gewaschen " und geschnieglt an der Milchbar erscheinen ! Und falls sich einer doch

mal geschickt entziehen konnte, wird er von Pebbels auch schon mal etwas unsanft zum Toilettengang mittel ihrer Zunge gebeten !!! Auch wenn das heisst, das sie das

Fellmützchen mal eben " kopfüber " auf den Rücken dreht !!! Sauberkeit geht ihr über alles !!! Die Nächte sind bis auf die " Schmatzeinheiten " sehr ruhig geworden

und nur wenn die Milchbar eröffnet ist, rappelt es ordentlich in der Schnullerbox ! Wir könnten am liebsten den ganzen Tag vor der Schnullerbox verbringen und die

kleinen Krabbelwürmer beobachten - die Zeit vergeht so schnell und wir genießen sie in vollen Zügen Hovawarte vom Staudalaendle !

18. Dezember 2015

Die Fellmützchen wachsen unaufhörlich und haben alle prall gefüllte Bäuchlein ! Pebbels erledigt ihre Mutterpflichten sehr sorgsam und kontinuierlich ! Haben die Fellmützchen

sich alle laut schmatzend und mit leisen Fieptönen ihre Bäuchlein gefüllt, fallen sie wie " Fallobst " von den Zitzen ab und rollen sich zusammen , oder schmiegen sich aneinander

oder entspannen sich mit ausgestreckten Gliedern ! Sie verschlafen die Zeit bis zur nächsten Mahlzeit ! Pebbels geniesst diese Ruhepausen zwischen uns oder den anderen

Hunden. Ihre guten Instinkte ( oder aber ihre prall gefüllte Milchleiste ) lassen sie wieder rechtzeitig bei ihren Babys erscheinen, damit die Verpflegung fortgeführt werden

kann. Pebbels ist nicht nur die Ernährerin, sondern nach wie vor auch der Auslöser für die Ausscheidungen ! Sie putzt und schleckt die Fellmützchen sehr gründlich und das

nicht immer besonders behutsam. Zum Teil werden die Körperteile biegsam hin und her bewegt. Es ist erstaunlich mit welcher Akrebie jedes einzelne Fellmützchen an der Reihe

ist ! Die Schnullerbox ist immer blitzeblank !!! Aber die " Phase des Erwachens " hat begonnen : Man sieht die ersten schmalen Sehschlitze und nach und nach werden sie zu

großen geöffneten Augen ! Dann können die Welpen die ersten Kontakte mit iherer Umwelt aufnehmen .....

19. Dezember 2015

Unsere kleinen Fellmützchen haben mächtig an Gewicht zugenommen und sind richtige " Wonneproppen " Hovawarte vom Staudalaendle ! Sie mutieren zu richtigen Musternschülern - alle Fellmützchen

können schon das Köpfchen heben und die Augen haben sich bei allen begonnen zu öffnen ! Das ist aber ein Prozess von meheren Tagen ist. Auch wenn man schon teilweise

in die kleinen blauen Ozeane sehen kann, die kleinen " Heuler " sehen noch nicht wirklich.  Auch die Ohren sind dabei sich zu verändern - diese  können inzwischen die

Richtung wechseln ( mal sind sie nach vorne, mal nach hinten geklappt ) ! Damit haben die Fellmützchen einen großen Schritt in der Entwicklung gemacht und das große

Abenteuer Leben wird nun um einiges intressanter für sie ! Die Aussenwelt wartet schon mit vielen spannenden Abenteuern und Erlebnissen auf die Stöpsel ! Jetzt beginnt eine

wundervolle Zeit mit den Fellmützchen, denn sie können nun mit uns Kontakt aufnehmen ! Im Moment verbringen sie die meiste Zeit des Tages ja noch vornehmlich mit

Schlafen & trinken - das wird sich in den nächsten Tagen ganz schnell ändern ! Desweiteren können die Fellmützchen inzwischen auch schon selbstständig ihr kleines und

großes Geschäft absetzten und brauchen dafür nicht mehr die Stimulation von Mama Pebbels ;-) ! Wir haben unsere Fellmützchen dem Verhalten an der Milchbar nach in

4 Kategorien eingeteilt :

1.) Da gibt es Bulldozer .......

ohne Rücksicht auf Verluste, nur das Ziel - die Milchbar im Auge - wird sich durchgedrückt,

angedockt und so lange gesaugt, bis man vollgefuttert abfällt ......

 

2.) Dann sind da die Kämpfer ......

die unermüdlich gegen die kräftigen ansteuern und das auch wirklich gut hinbekommen,

aber halt darum kämpfen müssen ......

 

3. ) Oder die Suveränen ......

sie checken erst mal systematisch die Lage ab und docken dann an der Zitze an,

die gerade frei ist ........

 

4.) Dann die Bequemen .......

die schlafen einfach wenn die Geschwister andocken und warten ab, bis die anderen satt sind

und schlafen - docken dann an und saufen den Rest leer ......... !

 

Wir outen aber nicht, wer welches Verhalten an den Tag legt !!!

Damit verabschieden wir nun auch schon wieder die 2. Lebenswoche und sehen und hören uns dann ab morgen in der 3. Lebenswoche !

Zum Abschluß noch die aktuelle Gewichtstabelle :

 

      13.12.   14.12.   15.12.  16.12. 17.12.   18.12.   19.12.
 Simply   658 712 774 849 903 959 1002
 Starlight   694 756 811 873 938 987 1046
 Semino   534 589 641 697 756 803 869
 Sanjana   508 576 637 684 746 798 854
 Sarotti                
 Santiano   598 657 724 798 856 913 967
 Sansibar   537 594 653 704 769 838 874
 Snoopy   696 752 809 882 942 994 1043