4. Lebenswoche vom 07.12.2016 bis 13.12.2016    

Etwas Theorie : Die Welpen befinden sich jetzt in der Prägungsphase !

Diese geht von der 4. - 12. Lebenswoche und hat eine große Bedeutung vor allem für uns Züchter ! Die Prägungsphase beginnt etwa ab der 4. Woche und dauert bis zur

12. Woche ! Während der Prägungsphase wird der Welpe auf seine Umwelt, dem Verhalten seiner Mutter, auf Objekte, seine Artgenossen, deren Verhalten und auf den

Menschen geprägt ! In dieser Zeit ist der Welpe äusserst lerndisponiert. Je mehr der Welpe nun an Umwelterfahrungen und - eindrücken - in jeder Hinsicht aufnehmen

kann, um so offener und aufgeschlossener wird er später in allen nur erdenklichen Situationen sein. Ihr " Kinderzimmer " wird den Welpen jetzt zu klein - von der

natürlichen Neugierde angetrieben, untersuchen sie alles und jeden ! Die Mutterhündin ist nun froh, wenn sie bei der Erziehung unterstützt wird. Hier ist es nun an

der Zeit, das der Züchter aktiv wird. Wohlwissend, dass sie auch genügend Schlaf brauchen, begegnen wir den Welpen nun mit allen nur möglichen Umwelterfahrungen

wie Geräusche, Materialien etc. ! Wir konfrontieren die Welpen mit banalen Dingen wie Staubsauger, Besen, Musik, Geschirrgeklapper, Fön etc. und in den Sommer-

monaten auch mit Geräuschen von draussen wie z.B. einem Rasenmäher oder einem Auto ! Neben den Geräuschen lassen wir die Welpen auf verschiedene Untergründe

laufen und spielen und auch beim Spielen setzten wir die verschiedensten Materialien ein. Wenn man bisher noch nicht damit bgeonnen hat, sollte man jetzt damit be-

ginnen, die Welpen langsam auch an feste Nahrung heranzuführen !

07. Dezember 2016

Und schon wieder beginnt eine neue Lebenswoche im Leben unserer Fellmützchen ! Seitdem die Fellmützchen in ihren größeren Auslauf gezogen sind kommt richtig Leben

in die Süßen. Klar sie haben nun ja auch jede Menge Platz zum spielen und laufen ! Auch die Möglichkeiten der Schlafplätze haben sich vervielfacht ! Nun können sich die

Fellmützchen aussuchen wer wo schlafen will. Heute gab es die erste Fleischmahlzeit für unsere Fellmützchen ! Es ist immer wieder spannend zu sehen wie Instinktsicher

die kleinen Racker doch sind. Da braucht man keinen lang bitten ...... Kaum hatten sie die ersten Bröckchen Fleisch im Mäulchen, da wurden auch schon die Urinstinkte

geweckt und in null - komma - nichts war allen klar : DAS KANN MAN ESSEN !!!!! Und das haben sie dann auch alle mit Begeisterung getan ! Mit ganzem Körper-

einsatz wurde alles verspeist ........ O.K. manierlich sieht anders aus, aber dafür hat es allen geschmeckt ! Übung macht den Meister ! Apropos Übung : Die Fellmützchen

haben natürlich fleissig weiter geübt gaaaaaaaaaaaaaaanz große Collies zu werden. Das klappt inzwischen auch schon richtig toll und man deutlich erkennen, das sich die

Fellmützchen nun bewusst gegenseitig wahrnehmen und sich auch ganz gezielt ein Geschwisterchen zum spielen ausgesucht wird ! Es wird gerauft, gehopst, um die Wette

gelaufen und gebellt, den Geschwistern mal eben ins Öhrchen gebissen oder am Schwänzchen gezogen ..... und wenn Mama Quiana dann kommt, freuen sich alle wie

Bolle ! Mami ist eben doch die Beste ! Auch die Träume unserer Fellmützchen scheinen nun intensiver zu werden, denn sie zucken und knurren im Schlaf  oder ziehen

die Lefzen hoch und sie strampeln als ob sie einen Marathon laufen würden ............ !

08. Dezember 2016

Nun werden die Fellmützchen nach und nach und ganz behutsam an viele neue Eindrücke herangeführt, denn jetzt wird entschieden, was später mal aus ihnen wird ! Die

kleinen Racker werden mit allem in Kontakt gebracht, was unser Leben so mit sich bringt : Der Kontakt zur Außenwelt, andere Tiere, das Kennenlernen von den ver-

schiedensten Geräuschen und Bodenuntergründe, Kinder in verschiedenen Altersstufen aber auch an ältere Menschen die z.B. an eine Gehhilfe wie Rollator angewiesen

sind, das Spiel mit Menschen und Artgenossen, Autofahren, Halsband ...... etc. ! All das, was die Fellmützchen jetzt kennenlernen und positiv verknüpfen, ermöglicht ihnen

ein stressfreies Zurechtfinden im späteren Leben ! Also. früh übt sich ....... ! Kaum haben die Fellmützchen ihre zunächst noch fast mikroskopisch kleinen Zähnchen, ändert

sich auch gleich ihr Spielverhalten ! Jetzt ist es total angesagt, sich gegenseitig in die Ruten oder Öhrchen zu beissen. Dabei kommt es ihnen zugute, dass sie jetzt schon

sehr flott laufen können und so " Jagen " sie sich gegenseitig durch den Auslauf und spielen fangen ! Und sollte sich der andere nicht fangen lassen, dann zwicken wir ihm

zumindest mal in die Rute oder werfen uns einfach auf ein anderes Geschwisterchen !

09. Dezember 2016

Aus unseren Milchbreischlabbernden Fellmützchen sind in den letzten Tagen begeisterte Fleischfresser geworden ! Mit viel Freude futtern sie ganz mageres Rinderhack-

fleisch oder gewolftes Hähnchenfilet ......... zu den Tischmanieren möchten wir uns allerdings immer noch nicht äußern .......Hovawarte vom Staudalaendle ! Aber bei den Fleischmahlzeiten geht es

inzwischen schon recht manierlich zu, schlimmer sind die Milchmahlzeiten ....... ! Bitte beim betrachten der Fotos nicht wundern, das die süßen Mäuse und ihr Fell im

Moment etwas " fettig " bzw. " verklebt " ausschauen !!!! Das kommt daher das sie des öfteren noch halb im Napf hängen und im Futter baden ...... Hovawarte vom Staudalaendle ! Quiana gibt zwar

beim Säubern ihr Bestes und auch wir wischen mit einem warmen feuchten Waschlappen über die Kleinen, aber wir werden sie nicht baden ! Wir baden keine Welpen

um ihre natürliche Fell- und Hautbeschaffenheit nicht zu zerstören. Wir achten sehr auf die ideale Ernährung unserer Welpen und dazu gehört auch ein ordentlicher An-

teil an Fett im Futter ! Immerhin brauchen unsere Fellmützchen bei dem schnellen Wachstum im Moment sehr viel Energie ! Im Übrigen ist der Fettgehalt im Futter

auch beim erwachsenen Hund unglaublich wichtig und sollte zwischen 15% und 25% liegen. Zu wenig Fett nötigt den Hund seine Energie aus dem Eiweiß zu ziehen und

beim Abbauprozess von Eiweiß entstehen Abbaustoffe die Leber und Niere schädigen ! Und keine Sorge, sobald die Fellmützchen den Dreh mit den Tischmanieren raus

haben, sind sie auch wieder unverklebt anzuschauen ! Dann haben sie ein weiches, schönes, gesundes und glänzendes Fell, da es ihnen an nichts mangelt ! Die kleinen

Fellmützchen bekommen Morgens ihren Ziegenmilchbrei mit püriertem Obst, Mittags schlemmen die Racker mit Hochgenuss ihr gewolftes Fleisch mit pürierten Karotten animierte smilies essen futtern fressen hungern nahrung futterund Abends gibt es nochmal einen Milchbrei ! Alle haben einen ordentlichen Appetit und nehmen weiterhin prima zu ! Zum Nachtisch gibt es dann immer noch ein

Schlückchen Milch aus Mamas Milchbar !

 

10. Dezember 2016

Moers, 5° und es wird gar nicht richtig hell draussen ...... ! Der einzige Lichtblick am frühen Morgen ist der Blick in die Wurfkiste ! Ein Hin- und Hergewusele, spielende

Fellmützchen, freudiges Erwarten ......... wer freut sich schon sonst soooooo sehr uns jeden Morgen auf ein Neues so freudig zu begrüßen, wenn nicht unsere Collies ?? Was

gibt es Neues von den Fellmützchen und von uns ??? Wie war es denn jemals ohne die Süßen ???? Sie nehmen imme rmehr wahr und kommen inzwischen auch schon an-

getippelt, wenn man das Wohnzimmer betritt. Wenn wir den Welpenauslauf betreten, werden die Hosen & Socken incl. Innenleben auch gleich " probiert " - könnte ja

was Essbares sein Hovawarte vom Staudalaendle ! Nachdem die Mobilität der Fellmützchen nun zunimmt und sie sich auch von alleine lösen, haben wir im Auslauf eine Zeitungsecke eingerichtet -

der erste Schritt in Richtung Reinlichskeitserziehung hat begonnen ! Da die Kleinen von Natur aus bestrebt sind, die eigenen Schlaf- und Ruheplätze sauber zu halten,

wackeln sie nun schon meist zielstrebig auf die Zeitung zum Lösen ! Die Schnullerbox war ja noch komplett mit Vetpeds oder Tüchern ausgelegt und jetzt liegen diese nur

noch im Schlafkörbchen - der Rest des auslaufs ist mit PVC und eine Ecke mit Zeitungen ausgelegt. Im Laufe der Zeit wird dann noch eine Ecke mit Einstreu ( als

weiteres Angebot zur Versäuberung ) ergänzt. Man merkt das die Fellmützchen nun zugefüttert werden, denn die Menge des Outputs steigt ....... und unsere Hundemami

reinigt nun nicht mehr die Kinderstube und so sind wir als Züchter gefragt und übernehmen nun die Sauberhaltung ! Die Fellmützchen haben sich nicht nur Größen-

mässig verändert, nein auch ihr Benehmen hat sich geändert ! Bisher lagen sie schön geordnet, wie an einer Perlenschnur aufgezogen an Mamas Milchbar und jetzt in der

4 Lebenswoche ist es ein Gerangele an den Zitzen ! Noch schlafen die Fellmützchen relativ viel, aber die wachen Phasen werden zum Erkunden der Umwelt genutzt !

Wenn sie bei ihren Erkundungstouren durch den Auslauf auf ein Geschwisterchen stossen, wird dieses mit wedeln begrüßt und dann wird das Gegenüber mit allen Sinnen

erst mal ausgiebig erkundet ! Langsam geniessen es die Fellmützchen wenn man sie auf den Arm nimmt und streichelt - naja ehrlich gesagt nicht immer ......... !!! Wenn

sie hungrig sind, dann kennen sie keine Freunde mehr und wollen nur noch eins - FUTTERN !

11. Dezember 2016

Heute gab es für die Fellmützchen das erste Mal Rinderknochen zum benagen ! Hui, das roch so Klasse - die süßen Racker zittern richtig vor Aufregung ! Die Urinstinkte

waren sofort geweckt und obwohl es genug Knochen gab, wurde untereinander schon richtig um die Knochen gebuhlt, denn klar war der Knochen vom Geschwisterchen

immer der " Bessere " !

12. Dezember 2016

Die Sache mit dem Fotografieren gestaltet sich mittlerweile zu einer richtigen Herausforderung ! Die Fellmützchen halten so gar nichts davon auch nur mal für 1 Minute

still sitzen zu bleiben bis " Frauchen " entlich mal ein Foto geschossen hat ..... ! Aufgegeben habe ich es inzwischen ein Foto mit allen sieben Mäusen zu machen, das Ge-

duldsspiel habe ich eindeutig verloren ! Aber es ist mir dann doch wiedergelungen ein paar Einzelaufnahmen hinzubekommen ....... Wobei ich ehrlich zugeben muss : Ich

wusste so manches mal nicht ob ich nun verzweifeln soll oder doch lieber vor lachen zusammen brechen sollte ....... zu herrlich was die kleinen Wuselzwerge sich alles ein-

fallen lassen um der " Fotomaschine " zu entgehen ....... da war von " ich bin dann mal weg .... " bis " kann man das auch Essen ??? " alles dabei .... ! Sie sind schon echt der

Hammer die kleinen Fellmützchen ........

 

     Until tomorrow my Love Amy from the beautiful Dream   -   vergeben Eheleute Brosius - Behringer    

    Utah Grizzlie from the beautiful Dream     

    Union Jack from the beautiful Dream   -    vergeben Fam. Mosebach     

    United Colours from the beautiful Dream     

    Usha the one and only from the beautiful Dream  -  vergeben U. Kohl    

    Utamaro from the beautiful Dream     

    Utah Jazz from the beautiful Dream     

13. Dezember 2016

Hallo, es gibt natürlich wieder einiges Neues von den Fellmützchen zu berichten .......... Man merkt das die Augen, die Ohren und die Nase bereits vollständig funktionieren

und das die Fellmützchen die damit verbundenen verschiedenen Eindrücke beriets einordnen können ! Sie machen im Moment wichtige Lebenserfahrungen, zum Beispiel

wie sie in kleinen Raufereien mit den Wurfgeschwistern, ihre soziale Stellung im Welpenrudel austesten. Diese Prägephase ist im vollen Gang und " prägt " die Persön-

lichkeit des Hundes, sie ist besonders wichtig für das spätere soziale Verhalten der Fellmützchen ! Hätten die Fellmützchen jetzt kaum Kontakte bzw. soziale Interaktionen,

so führt das zu Problemen, die man zu einem späteren Zeitpunkt nie wieder richtig nachholen kann !!! Heute hat Quiana das 2x versucht ihre 7 Piranhas im Stehen zu

säugen......., aber der Versuch ist fehlgeschlagen ! Die Mäuse sind noch ein wenig zu klein, sie versuchen zwar die heiß geliebte Zitze zu erreichen ......., können sich aber

nicht halten und fallen nach hinten weg ! Quiana muss sich also noch was gedulden und begnügt sich nun damit, die Fellmützchen im Sitzen zu säugen ! Nachdem Milch-

barbesuch sind jetzt auch schon kleinere Bewegungsrunden drin. Aber es passiert auch immer noch, das nach dem Futtern einer einfach nach hinten wegrutscht und

einschläft ...... ! Aber die meisten müssen nach dem Futtern erst mal noch ihr " Geschäftchen " verrichten udn sind dann eine halbe Stunde mit der Wahle ihres Schlaf-

platzes beschäftigt ! Da wird sich hingelegt, wieder aufgestanden, die Geschwisterchen übertrampelt, sich übereinander geworfen und zu guter Letzt, liegen sie dann doch

alle zusammen wie ein kleines Päckchen auf ihrer Kuschelmatte ....... genau wie jetzt am Ende eines ereignissreichen Tages und schlafen selig ....... !

 

 

Psssst ....... damit unsere Kleinen nicht wieder wach werden ...... verabschieden wir uns hiermit ganz leise

von der 4ten Lebenswoche und melden uns ab Morgen aus der 5ten Lebenswoche !