7. Lebenswoche vom 28.12.2016 bis 03.01.2017    

 

Es geht uns allen sehr gut ( Mich plagt immer noch die Kehlkopfentzündung .... aber ich will mich nicht beschweren ... ) und unsere Fellmützchen sind eine muntere Bande

und haben viel Unsinn in ihren hübschen Köpfen ! Wir befinden uns in der lebendigen 7. Aufzuchtwoche und da geht es nun ordentlich rund ......

28. Dezember 2016

Entlich ist das Wetter mal schön und so habe ich mich kurz warm eingemümmelt und so konnten die Fellmützchen zum ersten Mal nach draussen ! Wir haben sie einzeln

auf den Arm genommen und sind kurz mit Ihnen ein Stück durch den Garten gelaufen ! Da wurde sogleich das Köpfchen gehoben und geschnuppert - es gab jede Menge

neue Eindrücke für die Mäuse ! Und natürlich haben wir die Sonne ausgenutzt und wunderschöne Fotos von den Fellmützchen gemacht ! Es musste alles etwas schneller

gehen als sonst, denn die Temperaturen waren recht frisch und die Kleinen können die Wärme noch nicht so gut speichern und fangen schnell zu zittern an. Sie kennen

ja auch bisher auch nur das schöne warme Erdgeschoss unseres Hauses ! Noch eins vorneweg, die Anzahl der Fotos der einzelnen Persönlichkeiten sagt definitiv nichts über

deren Attraktivitätsgrad aus, sondern einfach nur, wie groß deren Lust an dem Fotoshooting war oder auch nicht war ................... Hovawarte vom Staudalaendle !

 

    Utah Grizzlie from the beautiful Dream    -    reserviert    

     Until tomorrow my Love Amy from the beautiful Dream   -   vergeben Eheleute Brosius - Behringer    

    Utamaro from the beautiful Dream     

    Union Jack from the beautiful Dream  -  vergeben Fam. Mosebach  

    United Colours from the beautiful Dream     

    Utah Jazz from the beautiful Dream   -   vergeben  

    Usha the one and only from the beautiful Dream  -  vergeben U. Kohl    

29. Dezember 2016

So wie es jetzt aussieht, werde ich auch den Jahreswechsel im Bett und auf der Couch verbringen, aber egal ein gutes hat die Sache auch, ich hab viel Zeit den süßen

Fellmützchen bei ihrem täglichen wilden und ausgelassenem Treiben zu bebachten. Die 7 Racker turnen inzwischen schon munter in unserem Wohnzimmer umher, aber

noch sind die Ruhe- bzw. Schlafphasen recht groß. Alle 7 Fellmützchen sind munter und sind immer auf der Suche nach neuen Erfahrungen und besonders gerne suchen

sie sich ein Plätzchen auf dem Schoss zum Kuscheln und Schmusen ! Sind sind nun schon richtige kleine Collies geworden und die Unternehmungsfreude steigt stetig und

so sind die Racker auch ständig am überlegen was auf ihrer nächsten " Party " so passiert ! Darf gar nicht daran denken, das wir die ersten Fellmützchen in 14 Tagen

ziehen lassen müssen ...... ! Im Moment komme ich aus gesundheitlichen Gründen noch nicht dazu, das Welpentagebuch täglich weiter zu führen, aber es wird alles aufge-

zeichnet und wie in den letzten Tagen auch schon nachgereicht ! Auf diesem Wege möchte ich mich auch für die vielen lieben Genesungswünsche und für die viele

Weihnachtspost mit tollen Fotos bedanken - ich habe mich sehr darüber gefreut !

30. Dezember 2016

Im Moment durchlaufen wir eine Phase in der jeder Welpe seine eigene Prägungszeit mit einem unserer Familiemitglieder durchläuft ! Das bedeutet, jedes Fellmützchen

hat so seinen Lieblingsmenschen und dem zeigen sie dann ihre Zugewandheit ganz besonders deutlich ! Das fängt irgendwann an und hört dann auch wieder auf, und

auch die Zugewandheit selbst ändert sich dann schon mal. Im Moment ist es Amy die immer leise jammert wenn ich das Wohnzimmer mal verlasse. Besonders sind sie

alle Michelle zugetan, wenn sie reinkommt und nur ein Wort sagt, ist sofort die ganze Truppe wach und in höchtser Aufregung und alle möchten zuerst von ihr geherzt

werden ! Und das machen sie auch lautstark kund !!! Ich beobachte das und finde es höchst spannend, dess es gehört zum Wachstumsprozess der Fellmützchen dazu ! Ich

kann mich da auch noch gut daran erinnern, das es bei unseren Töchtern Phasenweise genauso war ....... ! Meinem Mann und mich haben die Fellmützchen als Chef und

Chefin akzeptiert und da ich als " Küchenpersonal "  fürs Futter verantwortlich bin, hat das meine Stellung natürlich gewaltig hevorgehoben ! Ehrlich gesagt : Entlich

wird das auch mal anstandslos von jemanden anerkannt ...... Hovawarte vom Staudalaendle ! Ja, ja wie sagten unsere Omis schon immer : " Liebe geht durch den Magen ....  ! "

31. Dezember 2016

Und da ist er schon, der letzte Tag des Jahres - man lässt so manches nochmal Revue passieren und fragt sich doch wie schnell das Jahr vorbei zog !

Den Fellmützchen ist das natürlich alles egal ... sie genissen ihr Leben und die Racker spielen miteinander, testen jetzt aber auch immer öfter ihre Macht aus, wenn es da-

rum geht, welche Position sie im Welpenrudel haben ! Da ist Unterwerfung das Thema !!!!! Denn alle möchten ihre Stärke austesten und vor allem ihre Duchsetzungskraft

gegenüber den Geschwistern deutlich machen .......... ! Wer unten ist, soll sich ergeben ....... und wer oben ist, der besteht auch auf seine Position !!! Da wird nicht locker ge-

lassen, bis die eigene Position klargestellt ist. Quiana beobachtet das bunte Treiben sehr gelassen, aber immer sehr aufmerksam ! Und wenn sie meint die Mannschaft

übertreibt es und es geht zu hoch her, dann geht Qiana auch dazwischen und " räumt " mal ordentlich auf und zeigt ihren " Krümelchen " ganz konsequent das sie das

sagen hat und das sie sich benehmen müssen ! Sie reglementiert ihre Sprösslinge genauso, wie sie es im Moment verdienen und das haben die sieben Fellmützchen auch

ganz schnell gelernt, denn wenn die Fellmützchen das nicht akzeptieren wollten und ihr weiterhin auf der Nase tanzen wollten, dann musste sie auch schon mal konse-

quenter werden !  Ja, ja sowohl Quiana als auch der Rest des Rudels bringt den kleinen Racker das kleine 1x1 des Hundeverhaltens bei ! Wir sind stolz, ein so intaktes

Rudel zu haben, wo auch andere Rudelmitglieder ( ausser Giacomo, der flüchtet lieber vor den rackern ) wie selbstverständlich Aufgaben in der Welpenaufzucht über-

nehmen ! Ganz besonders Mädchen liebt die Kleinen abgöttisch und schaut immer wieder nach Ihnen, aber auch Manolo findet sie Klasse und sein erster Weg morgens

führt zum Welpenauslauf und er begrüßt die Fellmützchen freudig !

01. Januar 2017

Das Sylvester Geböllere haben alle Fellmützchen verschlafen !! Keiner von ihnen hat sich durch das Geheule, Knattern oder Krachen auch nur ansatzweise in ihrer

Nachtruhe stören lassen ! Wir waren super stolz auf unsere Stöpsel ! Heute Morgen haben wir dann unsere Hundebox heraufgeholt und für die kleinen Racker stand das

erste " Boxentraining " an ! Wir gewöhnen die Fellmützchen so nach und nach an die Transportbox, welche wir für den Transport zum Tierarzt benötigen ! Wir haben

jedes Fellmützchen einzeln in die Box gesetzt und geschaut wie sie reagieren ! Alle haben sich sofort ohne Scheu neugierig in der Box umgeschaut und diese dann erst mal

ausgiebig beschnuppert ! Hui, so viele neue Gerüche ! Als nächsten schritt haben wir die Gittertüre dann auch mal geschlossen, um zu schauen wie die Racker dann rea-

gieren. Aber auch das war überhaupt kein Problem !!! Klar......... sie sind ja auch fleissig in der Box umhergelaufen ........ klar, lag es auch daran, das die Box mit einigen

versteckten " Leckerchen " ( kleingeschnittenes Putenfilet ) bestückt war, aber auch als diese Belohnungen schnell vertilgt waren, blieben die Fellmützchen total relaxt und

haben sogar ein Nickerchen in der Box gemacht ! Das ist der beste Weg um sie an die Box zu gewöhnen - positive Bestärkung - denn die Racker verbinden die Box nun

mit einem positiven Erlebniss ! Das Training werden wir nun in den nächsten Tagen täglich wiederholen und auch noch eine weitere Box in unserem Wohnzimmer auf-

stellen, so das die Box ein liebgewonnener Platz für die Fellmützchen wird ! Das erleichtert uns dann auch die anstehende Fahrt bis zum Tierarzt sehr. Eine solche Box

( bzw. Zimmerkennel ) ist die sicherste Art einen Welpen im Auto unterzubringen ! Das ist ganz wichtig, denn ein Hund muss nicht nur aus Versicherungstechnischen

Gründen entweder in einer Box oder mit einem Gurt im Auto gesichert werden ! Sollte das nicht der Fall sein, zahlen die Versicherungen im Schadensfall nicht und auch

die Polizei verteilt " Strafmandate " für nicht gesicherte Hunde !!!!! Ausserdem ist so eine Box eine tolle Sache um einen Welpen sicher unterzubringen und sie erleichtert

einem auch ungemein die Erziehung zur vollständigen Stubenreinheit ! Bei uns verknüpfen die Welpen die Transportbox nicht mit Strafe, sondern sie lernen von Anfang

an, das die Box rein positiv belegt ist ! Ich lege meinen Welpenkäufern immer an's Herz, solch eine Box in der Eingewöhnungs- sowie auch in der Stubenreinheitsphase

  zu benutzen ! Übrigens eignet sich für im Haus auch ein Laufstall für Kleinkinder ! Nachts sollte die Box in den ersten Tagen neben dem Bett stehen - da ein Welpe

 seinen Schlafplatz wenn man ihm dazu die Möglichkeit gibt, nicht beschmutzen würde, macht er sich bemerkbar, wenn er sich lösen muss und so kann man ihn dann

 aus der Box nehmen und mit ihm schnell nach draussen zum lösen gehen ! Eine tolle Sache und man spart sich viel Zeit und schont die Nerven !

 

03. Januar 2017

Die Rasselbande hält uns ganz schön auf Trab ! Im Moment teilen wir die Fellmützchen mehrmals am Tag in Gruppen auf, so müssen sich die Fellmützchen immer wieder

auf eine andere Rudelsituation einstellen oder sind auch mal ganz alleine auf sich gestellt ! Intressant ist dabei zu beobachten, wie sie sich dann verhalten, wenn sie sich

mal nicht auf den " Anführern " orientieren können, sondern auf sich selbst gestellt sind und eigene Entscheidungen treffen müssen .... ! So lernt jedes der Fellmützchen

seine eigenen Erfahrungen zu machen ! Das ist ganz wichtig für die weitere Entwicklung der Süßen, denn jetzt dauert es nicht mehr lange und die Zeit des Abschied-

nehmens beginnt und dann müssen die Fellmützchen auch alleine ohne ihre Geschwister ihre Erfahrungen in der großen weiten Welt sammeln ! Aber dann haben sie ja

EUCH, Ihr lieben neuen Welpenfamilien, die mit viel Einfühlungsvermögen und Liebe und ebensoviel Geduld neben sich, die ihnen helfen werden, sich in ihr neues Zuhause

schnellstmöglich einzugewöhnen ! Da machen wir uns auch gar keine Sorgen und haben ein sehr gutes Gefühl !!!!

****

Bevor ich auch die Tore der 7 Lebenswoche schliesse noch ein paar Worte zum Einfühlungsvermögen !!!!

Bitte die Welpen nie überfordern, Bewegung sollen und dürfen sie haben, aber es geht darum, die Gelenke und Knochen zu schonen ! Mit gesundem Menschenverstand,

Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen ist für jedes Fellmützchen ein Mittelweg zwischen körperlicher Unter- und Überforderung zu finden !!!! " Wir sagen unseren

Welpenkäufern immer wieder, einen Welpen kann man nicht so nebenbei erziehen, man muss sich mit Haut und Haaren auf diesen kleinen Schatz einlassen " !!! Und

wenn man das berücksichtigt, wird mit viel Liebe und Konsequenz aus diesem süßen Fellmützchen dann ein toller und wunderschöner Vertreter dieser einmaligen Rasse !

 

Tschüüüüüüüüüssssss bis morgen in der 8. Lebenswoche !