1. Lebenswoche vom 07.02.2017 bis 14.02.2017   

Die Entwicklung der Welpen ist in Phasen unterteilt ! Die erste Phase dauert ca. zwei Wochen und nennt sich vegetative Phase ! In dieser Zeit können die Welpen

nichts hören und auch nichts sehen, nur der Geruchs- und Tastsinn ist bereits vorhanden ! Reflexartiges- und instinktverankertes Verhalten prägt nun den All-

tag in der Wurfkiste ! Das äussert sich durch Saugen und dem Milchtritt, Suchpendeln und Kreiskriechen, Jammern und Kontaktliegen ! Verlässt die Mutter-

hündin in dieser Zeit die Wurfkiste ( was sehr selten vorkommt, meistens nur nach Aufforderung zum Lösen ) bilden die Welpen ein Knäul. Dieser dient der

Wärmespeicherung, da die Welpen ihre Körpertemperatur noch nicht selbst regulieren können ! Verliert ein Welpe mal den Kontakt zu den Geschwistern oder zur

Mutter, schreit er jämmerlich, bis er wieder den Kontakt gefunden hat ! Zum Ende der ersten Woche, spätestens nach 10 Tagen, sollten die Welpen das Geburts-

gewicht verdoppelt haben und nach 3 Wochen sollte es verdreifacht sein ! Die Verdauung wird von der Mutterhündin durch das Lecken der Bäuche angeregt. Die

Welpen schlafen und saugen im Wechsel. Die Mutterhündin verlässt in den ersten 3 bis 4 Tagen kaum die Wurfkiste. Sie kümmert sich rund um die Uhr um

ihre Welpen. Sie zeigt auch unseren anderen Hunde, dass sie nicht möchte, das sie zu Nahe an die Wurfkiste kommen. Um den 10. - 13. Tag herum öffnen sich

die Augen und die äusseren Gehörgänge. Die Welpen können aber erst so um Ende der 4. Lebenswoche, Sicht- und Hörreize verarbeiten - aber sie werden nun von

Tag zu Tag munterer und die Aktivitäten ändern sich in dieser Zeit. Von nun an werden die Schlafintervalle kürzer und der Welpe erkennt zum ersten Mal be-

wusst, das er Geschwister hat und sucht bewusst deren Nähe !

Jede Geburt unserer Hündinnen ist für uns Züchter etwas Aufregendes und ganz Besonderes und gleicht nie einer Voherigen ! Fragen Sie einen langjährigen Züchter nach seinen Erlebnissen

im Zusammenhang mit den Geburten, dann richten Sie sich auf ein langes Gespräch ein und bringen sehr viel Zeit mit ! Man wird von schlaflosen Nächten an der Wurfkiste hören, eventuell

auch von einer nötigen nächtlichen Fahrt in die Tierklinik oder von einem Kaiserschnitt der vorgenommen werden musste oder von dem Kampf um ein kleines neues Leben, wenn der Welpe

zu lange im Geburtskanal steckte und vielleicht schon Fruchtwasser geschluckt hat ! Und über die Freude, wenn der Welpe dann entlich seinen 1ten eigenen Atemzug macht ........... oder aber

von den Tränen wenn ........... ! Oder man berichtet über die innere Unruhe, wenn die Hündin sich nach fünf oder sechs Welpen erst mal ein kleines Päuschen gönnt und in Ruhe so ein bis

zwei Stunden schläft, um danach mit frischer Kraft weiterzumachen ! Sie werden hören wie spannend das alles ist und glauben Sie mir, es ist jedes mal wieder auf's Neue aufregend und er-

greifend ! Und wie man sich freut, wenn alles gut gegangen ist ! Wenn nach zwei oder drei Stunden mehr oder weniger Unruhe, die Hündin den ersten Welpen zur Welt bringt und dann geht

es Schlag auf Schlag weiter - meistens im Abstand von 15 - 30 Minuten kommen die Fellmützchen zur Welt ! Wenn alles gut verläuft, dann dauert die Geburt selbst meist 3 - 4 Stunden und es

gibt nichts schöneres, als wenn die Hunde Mama dann in aller Ruhe in der Wurfkiste liegt und entspannt einschläft und man hört nur noch das ruhige gleichmässige Atmen der Hündin, sowie

das leise Schmatzen der Fellmützchen an der Milchbar !

Dienstag, der 07.02.2017

Toni hat mich heute wirklich überrascht !!!! Ich hatte heute noch gar nicht mit den Babys gerechnet, aber Toni sah das ganz anders ! Anhänglich ist die Schmusemaus immer und sie hat auch

noch den ganzen Tag gefressen und war die Ruhe selbst ! Natürlich steht schon seid Tagen alles für die Geburt bereit, aber Toni zeigt noch keinerlei Anzeichen ! Für den Abend hatten sich

unsere Töchter zum Reibekuchenessen angesagt und pünktlich als wir gemütlich zusammen einen Kaffee im Wohnzimmer trinken wollten, ging Toni ganz entspannt in die Wurfkiste, machte

einen " Katzenbuckel " und fing an zu pressen !!!!! Also nichts mit gemütlichen Abend .......... es war klar, das mir eine lange Nacht bevorstand, denn bei einer Erstgeburt dauert es meistens

etwas länger ! Aber auch da belehrte mich Toni eines besseren ! Sie stand wie ein fels in der Brandung in der Wurfkiste und nach ein paar Presswehen " plumpste " der erste Welpe förmlich

auf die Welt ! Toni schaute erst mich an und dann ging ihr Blick nach hinten - was ist denn da raus gekommen ?????? Ich habe das Fellmützchen dann erst mal selbst von der Eihülle befreit,

damit er kein Fruchtwasser einatmen kann ! Dann mit einem Tuch fleissig gerubbelt und die Lebensgeister waren erwacht und es wurde auch schon lautstark protestiert ! und sofort waren

Tonis Mutterinstinkte geweckt und sie hat alles weitere übernommen ! Sie hat den quiekende Etwas fleissig abgeleckt, abgenabelt und nach kurzem Überlegen auch die Nachgeburt gefressen.

Und kaum trocken gelegt suchte das Fellmützchen auch schon zielsicher Mamas Zitze und wurde schnell fündig und begann genüsslich zu nuckeln ! Im Abstand von 30 - 45 Minuten kamen

dann alle 8 Fellmützchen auf die Welt ! Inzwischen war Toni schon routiniert und machte alles ganz alleine, ich sass nur ruhig daneben, damit ich im Notfall hätte eingreifen könen, aber das

war Gott sei Dank nicht nötig ! Nun liegt Toni unten herum " frisch gebadet " ganz entspannt mit ihren Fellmützchen in der Wurfkiste und schläft ! Toni ist ein phantastische Hundemami und

versorgt ihre Babys hingebungsvoll !!! Alle Fellmützchen liegen an Mamas Milchbar und trinken die erste wichtige Milch, die sogenannte Kolostrum ! Diese Milch schützt die Welpen gegen

Krankheitserreger, weil sie sehr hohe Anteile an Antikörper enthält. Der Darm der neugeborenen Hundebabys kann diese Antikörper aber nur bis zu 24 Stunden nach ihrer Geburt aufnehmen.

Genauso wichtig ist es, das die Welpen in den nächsten Stunden das darmpech absetzten, dies ist bei unseren Fellmützchen aber schon passiert ! So, nun werde ich es mir auf der Couch neben

der Wurfkiste gemütlich machen und versuchen etwas Schlaf zu finden ...... mal schauen, ob es klappt !

Mittwoch, der 08.02.2017

Guten Morgen liebe Tagebuchleser ! Bei uns ist alles im grünen Bereich ! Die Nacht war zwar etwas unruhig, weil die Fellmützchen nicht immer gleich den Weg zu den Zitzen gefunden haben und

dann gleich empört losgejammert haben, aber trotzdem konnte ich doch etwas Schlaf geniessen ! Es ist natürlich von Vorteil, das die Wurfkiste direkt neben der Couch steht !!! Ich kümmere mich

gerade um die " Notizen " die ich mir während der Geburt gemacht habe. In einem Wurfbuch wird ausser dem Gewicht natürlich auch die Uhrzeit der Geburt notiert und ganz wichtig die ver-

schiedenen Kennzeichen, die es einem ermöglichen, die Welpen voneinander zu unterscheiden ! Das ist sehr wichtig, denn die Gewichtszunahme der einzelnen Puppies muss täglich korrekt erfasst

werden. Aber damit auch keine Langeweile aufkommt, werfe ich schon mal die erste Maschine mit verschmutzen Laken an, denn die beste Freundin einer Züchterin ist in den ersten Lebenswochen

der Puppies die Waschmaschine und man verbringt viel Zeit an und mit ihr ! Und ganz nebenbei möchte die zweibeinige Familie ja auch nicht zu kurz kommen und meine Mutter die auf Hilfe an-

gewiesen ist, muss auch versorgt werden ! Man sieht, es ist ein Full Time Job  ! Habe eben noch schnell die ersten Fotos von den Fellmützchen gemacht !

Ein Foto der 5 Hündinnen !

Und die 3 tricolour Buben !

Donnerstag, der 09.02.2017

Puh, das war eine unruhige und anstrengende Nacht ! Die Welpen waren noch sehr unruhig und hatten noch Probleme die Zitzen von Toni zu finden und kullerten des öfteren in die falsche Richtung

und jammerten dann Herzzerreissend ! Toni wusste auch nicht so recht was sie von dem Gejammere halten sollte und beobachtete die Fellmützchen mit schiefgelegtem Kopf ! Also an Schlafen war da

nicht viel zu denken, denn bei jedem Quiken springt man auf und schaut nach, ob auch alles in Ordnung ist ! Toni ist eine sehr besorgte Hunde Mama und sobald ein Fellmützchen nur ein bisschen

von ihr wegrollt, winselt sie leise und ist erst wieder zufrieden, wenn wir den Ausreisser wieder direkt bei ihr hinlegen ! Leider ist es in den ersten Tagen so, das sich viele Male am Tag ein Fellmütz-

chen verirrt und auf der völlig falschen Fährte unterwegs ist ! Die Kleinen sind noch recht orientierungslos und können nichts hören und sehen, denn Ohren und Augen öffnen sich erst um die 2

Lebenswoche ! Merkt einer der Fellmützchen das er alleine ist, fängt er sofort an zu weinen und zu fiepen ( und das kann schon recht laut werden ! ) und dann greifen wir natürlich sofort helfend ein

und legen ihn schnell wieder zu Mama ! Die Zitzen suchen die Fellmützchen in diesem Alter reflexartig und an der Milchbar gibt es auch schon die ersten " Rangeleien " um die " beste " Zitze und das

Gemotze ist groß, wenn einer nicht gleich eine abbekommt  ! Während des Trinkens massieren die kleinen Fellmützchen mit ihren Vorderbeinen - dem sogenannten Milchtritt - das Gesäuge und

regen damit den Milchfluss an !

Freitag, der 10.02.2017

Die letzte Nacht war etwas ruhiger als die voherige und so konnte ich auch etwas Schlaf geniessen ! Das Gemurmel und Gepiepse in der Schnullerbox ist unbeschreiblich schön und ein sehr gutes

Zeichen, denn es zeigt uns das sich unsere Fellmützchen wohlfühlen ! Ganz anders sieht es aus wenn Toni der Meinung ist, es wäre mal wieder an der Zeit für einen ordentlichen " Toilettengang "

der Stöpsel zu sorgen ! Dabei putzt Toni ein Fellmützchen so lange, bis sie sicher ist, dass da nix mehr rauskommt ! Das mögen die kleinen Stöpsel aber gar nicht gerne und bekunden dies auch

lautstark !!! Kommen aber gegen Toni und der warmen großen Rubbelzunge nicht an :roll: ! Ansonsten sehen die Fellmützchen prächtig aus - sie haben sich von den Strapazen der Geburt erholt und

wirken irgendwie " geglättet " und sie sehen einfach nur großartig aus ! Die Süßen sind schon erstaunlich agil und haben immer Hunger ! Da kann einem die junge Mutter schon gelegentlich leid

tun, aber sie hält sich wacker und säugt und putzt die kleinen Fellmützchen unermüdlich ! Die Schnullerbox verlässt Toni nur wenn sie selbst ganz dringend einmal vor die Tür muss, kehrt aber

dann sofort wieder um wenn das erledigt ist und legt sich wieder zu ihren Kleinen ! Es ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe für eine junge unerfahrene Hündin 8 Welpen zu bekommen und diese zu

versorgen, aber Toni meistert diese Aufgabe vorbildlich !!!!! Wir sind super stolz auf unsere Maus !

So, nun erst mal die ersten Bilder von unseren Fellmützchen und der stolzen Hundemami !

Samstag, der 11.02.2017

Das Leben der kleinen Familie beginnt sich zu normalisieren ! Toni hält sich wirklich großartig und sie ist eine vorbildliche Mutter, die unentwegt ihre Kleinen säugt und säubert. Dabei plumpsen

die Fellmützchen mal nach rechts oder links, kopfüber und seitlich neben das Geschwisterchen. Es ist eine Freude zu sehen, wie die kleinen Fellmützchen gedeihen und täglich stetig an Gewicht

zunehmen ! Mir fällt gerade auf, das ich die Gewichtstabelle noch nicht online gestellt habe, dies werde ich später aber noch nachholen ! An den Gewichtszunahmen kann man sehr gut erkennen,

das Toni ausreichend Milch für die kleinen Fellmützchen hat ( die Milch einer Hündin besitzt doppelt soviel Fettgehalt wie Kuhmilch ) ! Obwohl die Fellmützchen Toni gnadenlos auf Trab halten,

ist sie immer aufmerksam und besorgt um ihre Babys ! Wie sie das bei ihrem Schlafdefizit hinbekommt ist uns ein Rätsel ..... ? ! Ich selbst habe bereits deutliche Augenringe :roll: - Toni hingegen

sieht großartig aus ! Sie steckt die Strapazen sehr gut weg - allerdings bekommt sie auch die beste Pflege die man nur bekommen kann - das ist halt unser Job ! Sie ist eine tolle Mami und hütet

ihre Fellmützchen wie einen Goldschatz ! Unsere " Rund - um - die - Uhr - Betreuung " hält uns ganz schön auf Trab und ist ein Full - Time - Job ! An den Zitzen wird Schwerstarbeit geleistet

und es wird um die besten Plätze gedrängelt, um die Wette gekrabbelt und nicht selten wird auch schon mal ein Geschwisterchen so lange massiv bedrängelt, bis man die Zitze für sich erobert

hat ! Und das obwohl ja eigentlich genug da sind ! Bei allen Fellmützchen ist inzwischen die Nabelschnur abgefallen !

Sonntag, der 12.02.2017

Herrlich !!!!! Heute Nacht konnte ich das erste mal wieder mehr als 6 Stunden durchschlafen   - frischgebackene Eltern wissen wovon ich rede und wie sehr man dies zu schätzen weiß !

Heute kann man bereits die einsetzende Pigmentierung beobachten. Die kleinen rosa Ballen unter den Pfötchen und die Näschen beginnen sich dunkel zu färben. Das bedeutet, das aus den süßen

" rosa Schweinenäschen " nun rabenschwarze Collienäschen werden ! In der Übergangszeit können die Näschen und Nasenspiegel schon mal ein bischen gesprenkelt sein, aber das gibt sich ganz

schnell - es ist eindrucksvoll das zu beobachten ! In den Schlafphasen liegen die Fellmützchen entspannt in ständig wechselnden Formationen neben- oder übereinander bzw. kreuz und quer !

Mit Argusaugen beobachtet Toni ihre Fellmützchen und die anderen Hunde des Rudels ! Sie durften aber alle schon mal in die Nähe der Schnullerbox kommen und einen Blick riskieren !!! Ein

paar Schnappschüsse aus unserer Schnullerbox :

Montag, der 13.02.2017

Wir erfreuen uns an einer tollen Mutterhündin, die Problemlos für ihre acht Fellmützchen sorgt. Das ist für einen Züchter immer von unschätzbarem Wert ! Toni verdient große Anerkennung

für die Verrichtung ihrer mütterlichen Aufgaben. Sie verhält sich sehr instinktsicher bei der Ernährung und Pflege ihrer Babys. Die Fellmützchen haben im Moment nur einen Rhytmus : Schlafen,

Marsch an die Zitzen und saugen, von Mama säubern lassen und weiterschlafen ! Toni verlässt nach wie vor die Schnullerbox nur um sich zu lösen und kehrt nach kürzester  Zeit immer sofort

pflichtbewusst zurück. In den ersten zwei Wochen müssen wir uns um die Fellmützchen noch nicht viel kümmern, da kontrollieren wir eher und unsere Fürsorge gilt eher der Versorgung und

notwendigen Pflege von Toni ! Wir sorgen weiterhin für abwechslungsreiches und ausgewogenes Futter, denn Tonis Appetit ist nach wie vor enorm ! Kein Wunder, denn durch die Fellmützchen

steigt Tonis Bedarf an Nährstoffen ! Die tägliche Zunahme eines Welpen beträgt zwischen 20 - 50g ! Nun eine kleine Rechenaufgabe !!! Wieviel muss ein Welpe trinken, um dieses Gewicht zuzu-

nehmen ???? Diese Summe multipliziert mit acht - jetzt darf jeder rechnen, wie viel Milch unsere Toni Maus produzieren muss ! Das ist eine ganz schöne Leistung, oder ?!

Dienstag, der 14.02.2017

So schnell vergeht die Zeit - letzten Dienstag um die Zeit hatte noch keiner damit gerechnet, das sich die Fellmützchen so schnell auf den Weg machen würden und heute sind die süßen Mäuse schon

1 Woche alt und robben schon durch die Schnullerbox ! Die süßen Racker nehmen kontinuierlich zu und sind schon richtige Wonneproppen geworden ! Sie können sich schon kräftig mit ihren Vor-

derbeinen abstützen und der liebste Platz ist nach wie vor an Tonis Milchbar ! Momentan herrscht bei uns im Wohnzimmer eine Geräuschkulisse wie in einer Vogelvoliere ! Die Fellmützchen sind

alles mögliche, aber ganz bestimmt nicht leise ..... ! Mit ihren noch hellen Stimmchen geben sie ihrer Stimmung Ausdruck und das hört sich ähnlich an, wie bei kleinen Vögelchen und das können sie

schon erstaunlich laut ! Und sie sind sehr lernfähig, denn jeden Tag vergrößern sie ihr Repertoire ! Sie können aufmuntern, jammern, schimpfen, ihre Empörung Ausdruck geben u.s.w. ........ ! Und

Toni versteht sie blendend und  reagiert auf die verschiedenen Laute ! Kurz gesagt, unsere kleinen Fellmützchen lernen zu kommunizieren ......... ! Hach, unsere süßen Fellmützchen sind aber auch

einfach zu goldig ........... richtige kleine Herzenbrecher ............ ich glaub wir müssen sie doch alle selbst behalten .......... !!!! Keine Panik war nur ein kleiner Scherz !!!!!

Als kleines Valentins Geschenk habe ich heute ganz tolle Einzelfotos der Süßen gemacht !

 

           Valentina from the beautiful Dream          

 

 

 

 

           Violetta from the beautiful Dream       -       vergeben an Familie Grüner          

 

 

 

 

           Virginia Lady from the beautiful Dream     -     reserviert           

 

 

 

 

           Venezia from the beautiful Dream     -      vergeben an Herrn Hatzfeld          

 

 

 

 

           Venus from the beautiful Dream    -   vergeben an Eheleute Biedron              

 

 

 

 

       Vincis Val dei Molina from the beautiful Dream          

 

 

 

 

       Valentino Rossi from the beautiful Dream           

 

 

 

 

       VIP - Oscar the great Winner from the beautiful Dream     -     vergeben an Cynthia Lepper           

 

 

 

 

 

Mit diesen tollen Fotos der Fellmützchen schliessen wir nun die 1. Lebenswoche - morgen geht es weiter in der 2. ten !