6. Lebenswoche vom 15.03.2017 bis 21.03.2017   

Wir sind mitten in der sechsten Lebenswoche unserer Collie Mäuse - ich kann es nicht oft genug sagen, wie die Zeit für uns nur so rast ............ auch wenn sie für die zukünftigen Welpenfamilien

momentan bestimmt zu schleichen scheint ! Mir geht es gesundheitlich wieder besser und so kann un darf ich entlich wieder an den Computer um an der HP zu arbeiten ! Es gibt viel zu berichten !

Ich versuche gleich mal einen ausführlichen Bericht zu schreiben, damit Ihr lieben fleissigen Tagebuchleser wieder auf den neuesten Stand seid ! Die kleinen Racker sind in meiner Abwesenheit in

einen größeren Auslauf umgezogen - wie gut das wir mehere Varianten zur Verfügung haben, so das wir diesen ganz nach den Bedürfnissen der Fellmützchen gestalten können ! Die süßen Mäuse

sind mächtig gewachsen und richtig mobil geworden ! Fast alle Fellmützchen haben inzwischen schon Rufnamen von ihren neuen familien bekommen, wer mir noch keinen mitgeteilt hat, kann mir

diesen gerne per mail zusenden. Wir versuchen die Kleinen nun schon an ihre Rufnamen zu gewöhnen und es wird von Tag zu Tag besser klappen. Toni hat in den letzten Tagen damit begonnen, sich

von ihren Welpen etwas abzukapseln und Trinken an der Milchbar dürfen ihre Babys nur noch Morgens und Abends ! Ein völlig normales Verhalten in der Aufzucht und ganz wichtig für den Ent-

wicklungsprozess unserer Fellmützchen ! Sie lernen so, das sie auch ohne ihre Mama durch die große weite Welt kommen ! Die Fellmützchen haben kein Probem damit, sie brauchen inzwischen

ihre Ernährung die Mutter nicht mehr und futtern begeistert das was wir ihnen anbieten ! Inzwischen bekommen die Fellmützchen die Fleischration nicht mehr komplett gewolft, sondern wir geben

einen Teil des Fleisches kleingeschnitten dazu ! So lernen die Fellmützchen etwas langsamer zu fressen und vor allem das man das Futter auch kauen muss und nicht nur runterschlingt !!! Da unsere

kleinen Schlingel gerne beschäftigt werden möchten, hat mein Mann nun eine Schaukel in den Auslauf gehangen ! Und siehe da ....., kaum war die Schaukel befestigt, kamen die Ersten auch gleich

neugierig angelaufen um zu schauen, was das ist !!! Erst mal wurde das Teil neugierig beäugt und beschnüffelt und dann hatten die Ersten gleich den Bogen raus, wie man auf die Plattform klettern

oder sich hochziehen muss ! Auch von dem Hin- und Hergewackele liessen sie sich nicht beeindrucken - die süßen Racker sind aber auch zu goldig  !

Erklärung des Schaukeltrainings !

Propriorezeptives Training : Einfache Möglichkeit das Gleichgewicht und die Geschicklichkeit zu trainieren - vom Welpen bis zum Senior !

Propriorezeptoren sind Sinnesrezeptoren im Körper. Sie befinden sich zum einem als Gleichgewichtsorgan im Ohr, zum anderen als Spindeln

in den Muskeln und Sehnen. Zur Erklärung ein Beispiel : Ein Hund bleibt mit dem Hinterlauf in einem Kaninchenloch hängen. Die Spindeln

melden nun dem Rückenmark, dass die Muskeln und Sehnen im Bein gedehnt sind. Das Rückenmark gibt daraufhin den Muskeln sofort den

Befehl den Hinterlauf hochzuziehen und aus dem Kaninchenloch zu befreien. Würde dies nicht geschehen, käme es zu sehr schmerzhaften

Verletzungen, zum Beispiel einer Zerrung. Die Geschwindigkeit und Zielsicherheit dieses Ablaufes lässt sich durch das propriorezeptive

Training verbessern. Der Hund verfängt dadurch über eine sehr gute Koordinationsfähigkeit und Geschicklichkeit, was ihn nicht nur im Sport

vor Verletzungen schützt und auch seine Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit erhöhen kann. Studien aus der Sportmedizin zeigen, dass

dieses spezielle Training bei Basketballspielern Kreunzbandverletzungen um 85 % reduziert und die Rückfälle nach Sportverletzungen drastisch

senkt. Schon lange nutzt auch die Hundephysiotherapie diese Methode in der späten Rehabilitationsphase nach Operationen und Verletzungen,

ebenso sinnvoll ist ihr Einsatz aber im Vorbeugen !

 

NOCH EIN GANZ GROSSER VORTEIL DES SCHAUKELTRAININGS : DIE WELPEN FAHREN LIEBER AUTO UND AUCH DAS TRAGEN IN TRANSPORTBOXEN

IST KEIN PROBLEM !

Sonntag, der 19. März 2017

Wie ich schon Anfangs schrieb, sind die süßen Racker in einen größeren Auslauf umgezogen. Mit großem Hallo und ganz viel Abenteuerlust haben die Fellmützchen ihr neues Reich in Augenschein

genommen. Uiiii, dass fanden sie alle toll !!!! Ganz viel Platz zum spielen und toben, jede Menge Spielsachen die sie noch nicht kannten und natürlich gleich ausprobieren mussten. Der Renner ist

die Schaukel ! Durch den neuen Standort des Auslaufs finden es die Zwerge nun super spannend mitten im Geschehen zu sein und alles mitzubekommen was so um sie herum passiert ! Die Großen

laufen ständig an ihrem Auslauf vorbei, sagen Hallo und fangen an sich mit ihnen zu beschäftigen. Das ist quasi " Welpen - TV " in live ! Heute Abend gab es das erste pure Fleisch für die Fell-

mützchen - das war vielleicht ein Schauspiel ! Zunächst wurde erst mal ganz vorsichtig geschnuppert, dann zaghaft dran gelckt und dann ............ dann sind die Instinkte ins Spiel gekommen ! Als

geborene Fleischfresser wussten die kleinen Racker sofort was DAS ist !!!! Zurückhaltung fehl am Platz .... ! Sie " rasteten " regelrecht aus und fielen wie kleine Raubtiere über die Fleischstreifen her !

Mittlerweile fressen die Fellmützchen nun auch schon wie richtige Hunde  artig und anständig aus ihrem Welpennapf und " baden " nicht mehr darin ! Manierlich machen sie alle zusammen ihren

Napf brav leer ( und blitzesauber ) und holen sich dann Morgens und Abends noch mal alle einen Nachschlag bei Mutti Toni ! Danach wird noch kurz mit Mami gespielt und dann gehen sie ganz lieb

zu Bett ! Unglaublich ! Ich hatte in den letzten Tagen wirklich " Entzugserscheinungen " nach den Fellmützchen ............. ! Ich könnte noch stundenlang weiter schwärmen von diesen traumhaft

entzückenden Babys, aber ich bin wirklich ziemlich geschafft und ruh muss mich wieder etwas ausruhen !

Wir möchten noch ein paar Worte zur Prägung unserer Welpen sagen - da die ersten 9 Wochen im Leben eines Welpen sehr bedeutend sind ! Sie sind das A und O einer verantwortungsvollen

Zucht ! Wir isolieren unsere Welpen nicht in einem seperaten Welpenzimmer ! Unser Welpen leben mit uns zusammen ! Das Muttertier und auch der Rest des Rudels haben Kontakt zu den

Welpen ! Die Mutterhündin selbst hat genug Rückzugsmöglichkeiten wo sich zurückziehen kann und auch mal ausruhen kann. Unsere Würfe werden rund um die Uhr optimal betreut. Eine

artgerechte Aufzucht, sowie eine positive Prägung ist für uns selbstverständlich ! Naturgetreu soll es sein und wir führen unsere Welpen in langsamen Schritten an unsere Umwelt heran. Es

ist in der Tat ein Vergleich mit der Kindererziehung möglich - genau wie unsere Kinder brauchen Welpen Geborgenheit, Liebe, Beschäftigung, Vertrauen und optische und akustische Einflüsse

um sich frei und offen an die große weite Welt heran zu tasten. Ihre Neugierde soll befriedigt und ihre Ruhepausen akzeptiert werden. Sie sollen eine unbeschwerte zeit haben ! Das Muttertier

übernimmt instinktiv ihre Aufgaben und wir als Züchter haben alle Hände voll zu tun unseren Part gewissenhaft zu erfüllen ! Wir werden versuchen jeden Welpen so zu fördern, wie es sein

Charakter erlaubt ! Und wir versuchen für jeden Welpen den passenden Partner zu finden für ein langes glückliches Hundeleben ! Deshalb kann es auch schon mal sein, das wir einen ausge-

suchten Welpen nicht in das neue Zuhause geben, weil wir der Meinung sind, das es nicht passen würde ! Ein Beispiel : Wir würden einen sehr temperamentvollen, sportlichen Welpen nie in

eine Familie mit Kleinkind oder Baby geben - da ist ein ruhiger sehr ausgeglichener Welpe viel besser für geeignet ! Wir suchen die " Richtigen " für unsere Babys und geben Sie nicht an den

ersten X - Beliebigen ab ! Wir möchten unsere Welpen verkaufen, aber wir müssen nicht !!!!!! Auch die Ansprüche die jeder an seinen Welpen stellt sind Grundverschieden ! Die Frage der Frage

lautet : Was erwarte ich bzw. wir von unserem neuen Familienmitglied und was erwartet der Welpe von uns ????? Da scheiden sich die geister ! Wir werden bewusst versuchen, ein gutes Mittel-

mass zu halten ! Alles was der Hund im ersten Jahr kennenlernt, wird seine Massstäbe prägen ! Man sollte dies individuell auf den einzelnen Welpen abstimmen, denn auch dazu gehört Be-

wusstsein, die unterschiedlichen Bedürfnisse eines einzelnen Welpen zu erkennen !

Montag, der 20. März 2017

Nun ist doch sage und schreibe die 6. Woche schon wieder fast vorbei ........ ! Unglaublich !!!! Dieses Mal kommt es mir besonders schnell vor ........ ! Eben erst sind die kleinen V-chen geboren und

lagen noch " winzig " klein in meiner Hand ........ und nun, als ob man einen Zeitsprung gemacht hätte, sind sie schon richtige kleine Collies ........ Richtige kleine Persönlichkeiten, die ganz genau

wissen, was sie wollen oder eben nicht wollen ! Ein kleines bisschen mulmig wird mir ja schon, wenn ich daran denke, dass in gut 2-3 Wochen die süßen Mäuse ihre Köfferchen gepackt haben und

auf den Armen ihrer Adoptivelern das " Elternhaus " verlassen werden und in die weite Welt hinaus ziehen ........ Aber noch ist es ja nicht so weit und ich kann die Knuddelzwerge noch mit allen

Sinnen genießenHovawarte vom Staudalaendle!

Dienstag, der 21. März 2017

Weil es das Wetter im Moment mit uns so richtig gut meint und wir traumhaft schönes Frühlingswetter mit bis zu 19° und strahlendem Sonnenschein haben, durften die kleinen Fellmützchen

nun entlich auch das erste Mal in den Garten ! Auch das haben alle wieder ganz suverän gemeistert. Alle stiefelten mir zuerst ganz brav hinterher und beschnupperten das ungewohnte Terrain.

Aber die Ruhe hielt nicht lange an nach ca. 2 Minuten sind dann alle auch schon in unterschiedliche Richtungen unterwegs gewesen und gingen neugirieg auf Entdeckungstour !  Aber immer

unter dem wachsamen Auge von Mama Toni und uns Zweibeinern. Wobei wir Zweibeiner alle Hände voll zu tun die 8 Fellmützchen nicht aus den Augen zu verlieren ! So ein Garten ist nämlich

echt spannend - da gibt es 1000 tolle sachen zu entdecken ........... Buddellöcher, Bäume & Sträucher, raschelnde Blätter, verwaiste Kauknochen und mindestens 1 Million verschiedener, super

spannende Gerüche ! Ein echtes Paradies für kleine Hundekiner ..... ! Und da Ihr ja bestimmt schon sehnsüchtig auf neue Einzelfotos der Fellmützchen wartet und wissen möchtet wie sich die

Süßen weiterentwickelt haben, wollt Ihr bestimmt so langsam aber sicher neue Fotos von unseren V-chen sehen ........... ! Michelle und ich haben das wunderschöne Wetter ausgenutzt und tolle

Augenblicke aus dem Garten mit der Kamera eingefangen ! Jetzt kann jeder sehen, wie bezaubernd die Fellmützchen sind und worauf wir wieder echt stolz sind ..... !    

 

           Virginia Lady from the beautiful Dream          

       Valentino Rossi from the beautiful Dream               

       

           Venezia from the beautiful Dream     -      vergeben an Herrn Hatzfeld          

       Vincis Val dei Molina from the beautiful Dream          

           Valentina from the beautiful Dream     -     vergeben an Eheleute Ellerbeck          

           Venus from the beautiful Dream    -   vergeben an Eheleute Biedron              

Bei Shilo konnten wir uns kaum unter den tollen Fotos entscheiden - sie lieferte aber auch Steilvorlagen für tolle Schnappschüsse !

           Violetta from the beautiful Dream       -       vergeben an Familie Grüner          

       VIP - Oscar the great Winner from the beautiful Dream     -     vergeben an Cynthia de Lepper   / Belgien         

Wir sagen für diese Woche TSCHÜSSSSSS -

und freuen uns schon darauf, in der nächsten

Woche wieder über viele Abenteuer der

Fellmützchen berichten zu dürfen !