8. Lebenswoche : 20. August 2020 bis 26. August 2020

 

 

Zuerst mal wieder etwas Theorie ! Bitte gut durchlesen - wichtig !!!!!!

*****

Wir befinden uns jetzt in der Sozialisierungsphase !

Die Sozialisierungsphase verläuft von der 8. bis zur 16. Lebenswoche eines Hundes. Die 8. Lebenswoche ist meist die Zeit, in der die Welpen aus ihrer hündischen Familie

heraus genommen werden und sich auf ein neues, ganz anderes Leben einstellen müssen. Sie ziehen bei einer anderen Spezies - dem Menschen - ein ! Dieses Alter ist genau

richtig, um in ihr neues Zuhause einzuziehen, denn es ist die Zeit in der Lernprozesse im Zusammenhang mit dem Sozialpartner beginnen - es ist der Start der Hundeer-

ziehung ! Der junge Hund lernt jetzt was er mit den Dingen, die er während der Prägungsphase beim Züchter kennengelernt hat, anfangen soll ! Er lernt durch Vorbildver-

halten, lässt sich beeinflussen und orientiert sich an seinen Gruppenmitgliedern ! Welpen die länger bei einem Züchter bleiben, sind deshalb immer schon auf seine Person

und auch auf die dortigen Lebensgewohnheiten eingestellt und brauchen dann beim Einzug in ihre neue Familie etwas länger um sich umzugewöhnen. Die neuen Hundeltern

geben dem Welpen die nötige Nestwärme, Sicherheit und Schutz, sie müssen aber auch Tabus setzen und unerwünschtes Verhalten korrigieren ! Sie bringen dem Welpen

von nun an Dinge bei, die für sein späteres Leben als Hund relevant sind. Dementsprechend wichtig ist das Verhalten der Bezugsperson des Hundes ! Für den Hundebesitzer

bedeutet dies : Die Erziehung fängt bereits ab dem Einzug des Welpen an !!!! Eine sogenannte Eingewöhnungsphase, in der ein Welpe sein neues Zuhause und Umfeld allein

erkunden darf, ist nicht empfehlenswert !!!! Denn wie soll der Welpe verstehen, das er am Anfang alles durfte ( weil er ja so niedlich ist ) und dann auf einmal ist es uner-

wünscht und er wird gemaßregelt ??? Für den Hundebesitzer bedeutet das von Anfang an konsequent sein. Er führt hier fort, was die Hundemutter und der Züchter begonnen

haben und dann wird sich der Welpe ganz schnell bei ihm zu Hause fühlen ! Es ist hierbei ganz wichtig konsequent gewisse Regeln einzuhalten welchem dem Welpen sagen

" Das darfst Du - das darfst Du nicht " ! Feste Regeln sorgen für Struktur - es werden Rahmenbedingungen vorgegeben ! Das sorgt für Ruhe und Einigkeit im Zusammenleben

und gibt dem Welpen Sicherheit und er lernt von Anfang an seinen Rang, Platz und seine Aufgaben im Zusammenleben mit seinen Menschen kennen !

 

 

20. August 2020

In wenigen Tagen werden uns die ersten Fellmützchen bereits verlassen ....... ich darf noch gar nicht daran denken ! OK, nicht jammern ...... was

gibt es neues von unseren Fellmützchen zu berichten ? Wir haben unsere Fütterung etwas ändern müssen - die Fellmützchen haben sich von 3 auf

4 Mahlzeiten gesteigert. Morgens gibt es wie immer eine Milchmahlzeit bestehend aus Ziegenquark oder Hüttenkäse mit frisch püriertem Obst .

Mittags bekommen sie dann Frischfleisch mit Gemüse plus Reis oder Nudeln  und auf Wunsch von zwei Welpenkäufern gibt es am späten Nach-

mittag dann eingeweichtes Welpentrockenfutter, damit die Welpen auch das kennen. Allerdings wird das Futter nur mit langen Zähnen gefuttert,

so das wir es mit etwas Joghurt aufpeppen. Zur Nacht gibt es dann nochmal das gleiche wie Mittags und die Mahlzeit wird auch mit Heißhunger ver-

drückt  ! Mehrmals die Woche gibt es das Futter 1x täglich am Stück - das bedeutet, es gibt einen großen Fleischknochen für alle Zwerge, den sie

gemeinsam futtern können und auch sollen ! Dieses " Rudelfressen " ist ungemein wichtig für die soziale Entwicklung und die Fellmützchen ver-

innerlichen so, das kein Futterneid aufkommen muss. Alle Mahlzeiten werden weiterhin Schrittweise aufgebaut, so dass sich das kleine Verdauungs-

system langsam an die verschiedenen Futterkomponenten gewöhnen kann . Momentan befinden wir uns gerade mitten in der nächsten natür-

lichen Wurmkur, die wir immer noch kurz vor der ersten Impfung unseren Fellmützchen verabreichen ! Diesesmal nehmen wir Propolis, den wertvollen

Bienenharz ! Dieser tötet, wissenschaftlich nachgewiesen, Protozoa ( Einzeller ) und macht den Darm Wurmabweisend ! Diese Wurmkur geht wieder

über 3 Tage und ist komplett einfach zu Handhaben, denn das Propolis wird einfach unter das Futter gemischt animierte smilies essen futtern fressen hungern nahrung futter, wir nehmen dafür gerne die

morgentliche Mahlzeit ! Zusätzlich bekommen die Fellmützchen aber noch Karotten ( ganz fein püriert mit etwas Öl vermischt ) mit ins Futter. Auch

Karotten haben eine Wurmabweisende Wirkung und gehören einfach auf den Speiseplan eines Hundes ! Um auf Nummer sicher zu gehen, haben wir

eine gesammelte Kotprobe von unseren Rackern beim Tierarzt abgegeben und sie sind Parasiten frei ! Das ist natürlich ein zufriedenstellendes

Ergebniss und bedeutet, das sich unsere Z - uckersüßen weiterhin bestmöglich entwickeln können, ohne das sich ihr Körper mit dem Abbau von Chemie-

kalien beschäftigen muss ! Ich kann Euch nur immer wieder dazu ermutigen, es auch auszuprobieren ! " Denn ist der Darm erst mal ruiniert, dann lebt

es sich nicht mehr ungeniert " !!!!

 

 

 

 

 



Datenschutzerklärung