.

   6. Lebenswoche vom 14.01.2019 bis 20.01.2019  

 

 

14. Januar 2019      -     36. Tag

Wie kann es sein, dass eine Woche so schnell vorbei ist ? Kaum hat man sich einmal umgedreht, schwupps, ist die Woche auch schon rum ! Unfassbar ! Die süßen Fellmützchen sind nun schon

6 Wochen alt und hatten heute gaaaaanz lieben Besuch von X-Mas Boys zukünftiger Muddi und Vaddi. Deshalb bin ich auch etwas spät dran mit dem Welpentagebuch ! Habe die Einzelfotos

von letzter Woche noch in der 5 Lebenswoche nachgetragen - schaut gerne mal eine Seite zurück - es lohnt sich !

15. Januar 2019      -     37. Tag

Unser entzückender Xeno ist immer noch auf der Suche nach seinen Adoptiveltern ! Xeno und wir wünschen uns für ihn die wahre Familie für ihn. Die für die Xeno  " Einer wie keiner "  ist !

Der kleine Mann ist ein ganz besonderer Colliebub. Er ist charmant, liebenswürdig, galant, ausgeglichen, ach einfach ein süßer Fratz ! Xeno zeigt jetzt schon ganz viel " will to Please " und

wird sicherlich mal ein toller treuer Begleiter ! Und seine zukünftige Familie sollte gerne schmusen, denn das mag er besonders gern ! Wenn sich also jemand in Xeno verliebt haben sollte ....

wir freuen uns auf einen Anruf und den darauf folgenden Besuch !

Heute durften die Fellmützchen das erste Mal ihre spitzen kleinen Milchzähnchen erproben und Fleisch am Stück " erlegen " ! Es ist immer wieder toll zu sehen, dass das etwas ist, was die

kleinen Bärchen nicht erst lernen müssen. DAS können sie einfach ! Da kommen Urinstinkte durch und man kann ganz deutlich sehen von wem sie alle ursprünglich mal abstammten.

Das hat wirklich prima geklappt und die Fünfe waren eine ganze Zeit beschäftigt ! Emsig wurde an dem Fleisch und an den Knochen geknabbert und gezerrt oder durch den Auslauf ge-

zogen. Und natürlich wurde die " erlegte " Beute auch gegen die Geschwister verteidigt, wenn einer meinte er wollte das Stück vom anderen haben ! So nicht, da werden inzwischen schon

kleine Machtkämpfe unter den Geschwistern ausgetragen ! Außerdem haben wir heute mit dem " Bürstentraining " angefangen. Wir haben es uns auf der Couch auf einer Decke gemütlich

gemacht und dann jeden Schlingel einzeln auf die Decke gesetzt und vorsichtig mit einer " Babybürste " gebürstet. Zuerst haben wir sie an dem Bürstchen schnuppern lassen und dann

sind wir ganz vorsichtig mit der Bürste über das Fell gegangen. Sie haben es sichtlich genossen und so haben wir es geschafft, jedes Fellmützchen komplett zu bürsten. Das werden wir nun

öfters üben, denn schließlich gehört das zur " Grundausbildung " eines Collies dazu ! Unsere Fellmützchen haben sich inzwischen schon zu richtigen kleinen Mini Collies entwickelt. Futtern

tun sie für ihr Leben gern, aber sie mögen lieber mehrmals am Tag kleine Portionen, das soll uns nur recht sein, denn das ist auch besser für den kleinen Magen ! Immer wenn ich mit dem

Futternapf um die Ecke komme, habe ich das Gefühl, ich begebe mich in ein " Piranha Becken " ! Da wuselt es überall um meine Füße und zwischendurch zwickt doch so ein vorwitziges

Schlingelchen wirklich schon mal in meine Hacken ...........! Uuuiiiii, nun wird es aber Zeit für die Fotos :

16. Januar 2019      -     38. Tag

Wir möchten hier noch mal ein paar Worte zur Prägung unserer Welpen sagen - da die ersten 9 Wochen im Leben eines Welpen sehr bedeutend sind ! Sie sind das A und O einer verantwortungs-

vollen Zucht ! Wir isolieren unsere Welpen nicht in einem seperaten Welpenzimmer, sondern WIR leben mit ihnen zusammen ! Das Muttertier hat jeder Zeit Zugang zu ihren Welpen und wird

nicht getrennt von dem Wurf ! Auch der Rest des Wurfes hat ab einer bestimmten Zeit ( sobald das Muttertier es zulässt ) die Möglichkeit die Welpen kennenzulernen ! Die Mutterhündin selbst

hat genug Rückzugsorte, wo sie sich jederzeit von ihren Babys ausruhen kann.Unsere Würfe werden rund um die Uhr optimal betreut. Eine artgerechte Aufzucht, sowie eine positive Prägung ist

für uns selbstverständlich. Naturgetreu soll es sein und wir führen unsere Welpen in langsamen Schritten an unsere Umwelt heran. Es ist in der Tat ein Vergleich mit der Kindererziehung, denn

genau wie unsere Kinder brauchen auch Welpen Geborgenheit, Liebe, Beschäftigung, Vertrauen und optische sowie akustische Einflüsse um sich frei und offen an die große weite Welt heran zu

tasten ! Ihre Neugierde soll befriedigt und ihre Ruhepausen akzeptiert werden. Sie sollen eine unbeschwerte Zeit haben ! Das Muttertier übernimmt instinktiv ihre aufgaben und wir als Züchter

haben alle Hände voll zu tun unseren Part Gewissenhaft zu erfüllen ! Wir werden versuchen jeden Welpen so zu fördern, wie es sein Charakter erlaubt ! Und wir versuchen für jeden Welpen den

passenden Partner zu finden für ein langes glückliches Hundeleben !! Auch dieses Mal haben wir Intressenten abgesagt, weil Sie uns nicht passend Erschienen oder nicht die Anforderungen er-

füllten die wir uns für unsere Babys wünschen ! Wir suchen halt die " RICHTIGEN " für unsere Babys und geben diese nicht an den Ersten X-Beliebigen ab ! Auch die Ansprüche die jeder an

seinen Welpen stellt sind Grundverschieden ! Die Frage lautet : Was erwarte ich bzw. wir von unserem neuen Familienmitglied und was erwartet der Welpe von mir ??? Da scheiden sich dann die

Geister ! Wir werden bewusst versuchen, ein gutes Mittelmaß zu halten. Alles was der Hund im ersten Jahr kennenlernt, wird seine Massstäbe prägen ! Man sollte diese Bedürfnisse individuell auf

den einzelnen Welpen abstimmen, denn auch dazu gehört Bewusstsein, die unterschiedlichen Bedürfnisse des einzelnen Welpen zu erkennen und darauf einzugehen !

Die Fellmützchen sind jetzt schon richtige kleine aktive Collies und rennen und hopsen schon sehr geschickt umher. Noch sind diese Wachphasen relativ kurz und die Süßen schlafen viel, aber

wenn sie wach sind, dann wird fleissig das Spielzeug ausprobiert und die Umgebung untersucht bzw. erobert ! Auch die Lautstärke beim Spielen hat sich deutlich erhöht !! Häufig kann man

jetzt energisches Bellen hören ....... ! Zerrspiele sind gerade sehr beliebt, daraus entstehen dann schon mal gerne kleine Raufereien ! Die Umwelt wird mit den kleinen spitzen Zähnchen und der

Nase untersucht und alles was sie finden, wird zuerst mal auf Esstauglichkeit überprüft ! Besucher werden leidenschaftlich und begeistert wedelnd begrüßt  - das heisst sie stürzen sich

mit Wonne auf jeden Zweibeiner ! Lieblingsspiel ist dann meistens das Kauen und Ziehen an Schnürsenkeln oder das Rupfen an Hosen und Ärmeln ! Die kleinen Milchzähnchen sind sehr

spitz und kleine Kratzer bei uns Menschen sind dabei manchmal nicht zu vermeiden. Wenn sie es allerdings zu bunt treiben, werden sie auch von uns Gemassregelt, denn sie müssen lernen,

das die menschliche Haut empfindlicher und verletzlicher ist als ihr Hundefell !!

17. Januar 2019      -     39. Tag

Wir sind mitten in der 6ten Lebenswoche unserer Collie Mäuse und ich kann es nicht oft genug sagen, wie die Zeit für uns nur so rennt ........ ! Auch wenn sie für unsere zukünftigen Welpen-

familien momentan zu schleichen scheint ! Die Fellmützchen sollen sich nun schon mal langsam an ihre späteren Rufnamen gwöhnen ! Wer mir also noch keinen gesagt hat - bei Toffee wissen

wir es ganz genau - der kann mir gerne diesen per mail zusenden. Wir versuchen dann die Kleinen schon mal an ihre Rufnamen zu gewöhnen und es wird von Tag zu Tag besser klappen !

Wenn die süßen Mäuse dann in ihre neuen Familien ziehen, wissen sie auch wer gemeint ist, wenn man sie ruft !

18. Januar 2019      -     40. Tag

Was unsere Fütterung angeht, hat sich heute was geändert ! Wir werden die 4 Mahlzeiten täglich ab heute auf 3 reduzieren ! Bei einer Gewichtszunahme von mindestens 150g in 24 Stunden

haben wir dann doch die " Reißleine " gezogen ! Die Fellmützchen sollen zwar große kräftige Collies werden, aber nicht dick. Ab heute wird es dann eine Breimahlzeit und 2 Fleischmahlzeiten

geben. Und mehrmal die Woche gibt es das Futter 1x täglich auch am Stück - groß genug, das die Zwerge auch gemeinsam daran fressen können. Dieses " Rudelfressen " ist ungemein wichtig

für die soziale Entwicklung und dadurch wird auch später kein Futterneid aufkommen. Sowohl Brei- als auch Fleischmahlzeit werden weiterhin Schrittweise aufgebaut, so dass sich das kleine

Verdauungssystem langsam an die verschiedenen Futterkomponenten gewöhnen kann. Im Moment befinden wir uns gerade mitten in der nächsten natürlichen Wurmkur. Diesesmal mit

Propolis, dem wertvollen Bienenharz. Dieser tötet, wissenschaftlich nachgewiesen, Protozoa ( Einzeller ) und macht den Darm Wurmabweisend ! Diese Wurmkur geht wieder über 3 Tage und ist

komplett einfach zu Handhaben, denn das Propolis wird einfach unter das Futter gemischt. Zusätzlich bekommen die Fellmützchen aber auch noch Karotten ( ganz fein püriert mit etwas Öl

vermischt ) mit ins Futter. Auch Karotten haben eine Wurmabweisende Wirkung und gehören einfach auf jeden Speiseplan eines Hundes ! Sicherheitshalber haben wir eine gesammelte Kotprobe

beim Tierarzt abgegeben und sie ist Parasitenfrei ! Das ist natürlich ein super Ergebniss und bedeutet, das sich unsere Fellmützchen weiterhin munter entwickeln können, ohne sich mit dem

Abbau von Chemikeulen beschäftigen zu müssen. Ich kann Euch nur immer wieder dazu ermutigen, es auch so zu Handhaben ! " Denn ist der Darm erst ruiniert, dann lebt es sich nicht mehr

ungeniert " !

 

Wir hatten heute ein Deja vu !!!!!!

Auf dem ersten Foto ist unser Enkel Rayman 2016 mit Brady zu sehen !!

Und zwei Jahre später ist sein absoluter Liebling Xeno - von Rayman nur Brady 2.0 genannt !

Und wieder kann er Mama und Papa nicht erweichen .......... die möchten Rücksicht auf Gonzo nehmen und ihm mit 14 Jahren keinen Welpen zumuten !

19. Januar 2019      -     41. Tag

Die 5 Fellmützchen grüßen Ihre neuen Familien und den Rest der Welt und wünschen Euch ein schönes Wochenende ! Normaler Weise sollten die kleinen Racker heute ihren ersten Ausflug in den

Garten starten, aber bei den knackigen Temperaturen müssen wir das noch etwas verschieben. Wie Ihr sicher schon bemerkt habt, komme ich im Moment kaum dazu, das Welpentagebuch täglich

zu bestücken, aber es sei mir verziehen !!! Denn von ca. 7.00 Uhr früh bis 0.00 Uhr Nachts halten uns die süßen schlingel ganz schön auf Trab ! Ein typischer Fall von " Ernstzunehmenden Zeit-

mangel " Hovawarte vom Staudalaendle ! Unsere Fellmützchen achten akribisch darauf, das uns auch ja nicht langweilig wird ! Ständig sind sie dabei irgendwelche Dummheiten anzustellen und ganz besonders geschickt

sind die Schlingel im Auffinden von eventuellen Schwachstellen ........ , die sie dann auch garantiert gleich schamlos ausnutzen !!!!! Sie sind halt immer auf der Suche nach neuen Erfahrungen.

Nicht nur körperlich sind unsere Fellmützchen gewaltig gewachsen, nein auch Geistig entwickeln sie sich jetzt enorm und unsere " großen Kiddys " sind sehr Unternehmungslustig und ständig

am überlegen, was auf der nächsten " Party " so abgehen kann ! Darf noch gar nicht daran denken, das die süßen Ströppkes bald ausziehen ........ ! Mindestens einmal am Tag drehen die

Fünf richtig auf und haben ihre dollen 5 Minuten ! Dann wird beim Spielen und Toben - aber vor allem beim Kräftemessen - ordentlich Radau gemacht ! Sie quietschen, sie knurren und Bellen

was das Zeug hält und ab und an muss dann auch mal ein " kleines Wehwechen " begutachtet werden, wenn ein Geschwisterchen mal zu wild unterwegs war ! Da sind die kleinen Fellmützchen

nicht anders als kleine Menschenkinder auch, dann brauchen sie erst mal Trost und Zuspruch  , um dann aber auch gleich weiter mitzumischen ! Man sieht : Langeweile kommt bei uns

garantiert nicht auf ......... ! Heute haben wir mit unserer Familie gegrillt und keiner lies sich die Gelegenheit entgehen um mit den Fellmützchen zu kuscheln !

20. Januar 2019      -     42. Tag

Letzter Tag der 6. Woche ........... Jana säugt die Fellmützchen jetzt deutlich weniger, bzw. nur noch zwei Mal am Tag ! Meistens Morgens und Abend, sie mag einfach nicht mehr ! Was man auch

verstehen kann, denn die stetig wachsenden Zahnreihen sind spitz und sicher der Grund dafür ! Aber ab und zu läßt sie es zu und säugt sie im Stehen und jedes Hundekind ist sogleich an-

wesend und geniesst dann ein Schlückchen aus Mamas Milchbar !

Wie jede Woche habe ich mich wieder um neue Einzel Portraits der Fellmützchen bemüht !!! Gar nicht so einfach, wenn man es alleine machen muss !!! Habt Ihr schon mal versucht einen ganzen

Wurf bzw. Einzelportraits von einem ganzen Wurf " lieber " Racker zu machen ???? Bestimmt nicht ! Das ist gar nicht so einfach und und man sich schon was einfallen lassen umd die Süßen

bei Laune zu halten !!!! Jetzt in diesem Alter geht es am besten so : Die ganze Familie wird aktiviert um schöne neue Fotos von den lieben Kleinen zu bekommen ...... !! Alle sind zuerst noch hoch-

motiviert und helfen mit ....... ! Die Helfer werden gründlich instruiert, denn es gilt ja den Welpen so zu halten, dass er sich im Bild gut sichtbar präsentiert, aber gleichzeitig nicht vom Tisch oder

der Couch fällt ........ !!! Deshalb weist der Fotograf - also ich - den Helfer wie folgt an :

 

1. Nimm die Hände aus dem Bild, schliesslich wollen wir den Welpen fotografieren .........

( ein Grund dafür das ich die Fotos nicht mit meinem Mamm mache, denn der hat

viel zu große Hände und man würde die Welpe kaum erkennen  ! )

***

2. Vergiss nicht anzukreuzen oder aufzuschreiben welchen Welpen man bereits fotografiert hat !

***

3. Bitte eventuelle Essensreste entfernen, denn der Welpe soll schliesslich gepflegt aussehen !

***

4. Genug Decken ( wenn möglich farblich die gleichen ) bereithalten, denn es kann schon mal

passieren, das ein Malheur passiert !

***

5. Die tricolour Welpen so ins Licht setzten, das man das dunklere Gesichtchen auch gut erkennt !

***

6. Telefon bzw. Handy ausstellen, im Moment konzentrieren wir uns ausschließlich ums fotografieren !

***

7. beruhigen der Mutterhündin und ihr versuchen zu erklären, das den Puppies nichts passiert !

***

8. Unterbrechen des Fotoshootings weil die ersten Welpen vor Hunger quäken und das ist wenig fotogen ......

***

9. Dafür sorgen, das der sich wehrende Welpe nicht aus dem Bild verschwindet ...... !

***

10. Eingeschlafene Hundebabys vorsichtig wecken, denn nur schlafende Babys finden die Welpeneltern

nicht so prickelnd ....... !

***

11. Den Welpeneltern erklären, warum es etwas länger dauert die Einzelfotos auf die Internetseite zu stellen ....

***

 

Und zum guten Schluß : Die Helfer zum essen einladen um sie bei Laune zu halten - wer weiß wie oft man sie noch brauch in den nächsten Wochen ....... ! Sonst wird das nichts mit den

Bildern vielleicht gar nichts mehr ............. ! Gott sei Dank sind Michelle und ich ein eingespieltes Team und es klappt meist sehr gut !

Hier die Ergebnisse unserer Bemühungen :

 

 

     Xanilou from the beautiful Dream     -     Rufname Lisa vergeben an Familie Schneider     

     X ' Mas Principessa sweet Toffee from the beautiful Dream     -     Rufname Toffee vergeben an Familie Knoblich     

     X'actly for you from the beautiful Dream    -     vergeben Fam. Barthel   

       X - Mas Boy from the beautiful Dream   -   vergeben Familie König     

       Xenophilius from the beautiful Dream     -     angefragt     

  man sieht wie anstrengend das Fotografieren ist ......... Xeno ist enfach während des Shootings eingeschlafen !

Zum Abschluß wie immer die

Gewichtstabelle unserer X - chen

      14.01.   15.01.   16.01.  17.01. 18.01.   19.01.   20.01.
 Xenophilius   2056 2139 2226 2312 2401 2532 2681
 X-Mas Boy   2069 2153 2239 2324 2413 2544 2694
 X'actly   2169 2261 2351 2446 2540 2698 2851
 Xanilou   2004 2092 2179 2269 2358 2507 2658
 X-Mas P.   2005 2096 2178 2271 2360 2506 2660

 

Und weil die Zeit so schnell vergeht .........,

fliegen wir jetzt in die 7 Woche ......!

Für diese Woche sagen wir

 

Tschüüüüß

 

Mal schauen welche Abenteuer uns in der kommenden Woche

erwarten !

 

 



Datenschutzerklärung