3. Lebenswoche vom 27.03.2020 bis 02.04.2020    

 

 

Beginnen möchte ich die 3te Lebenswoche wieder mit der Theorie :

 

Die Welpen befinden sich jetzt in der Übergangsphase !

Das Nervensystem entwickelt sich sozusagen entlang des Körpers, beginnend am Kopf. Dort sind die elementärsten Sinnesorgane sowie das Gehirn ange-

siedelt. Der Welpe kann zunächst lediglich Pendelbewegungen mit dem Kopf ausführen und mühsam vorwärts robben. In einem nächsten Schritt kann das

Hundekind den Kopf positionieren und halten, dann die Vorderbeine aufstellen und die Hinterbeine nachziehen, bevor auch diese aufgestellt werden können.

Die Sinne der Welpen erwachen und sie können erste Kontakte mit der Umwelt aufnehmen. Diese Entwicklung läuft fliessend ab und ist von Welpe zu Welpe

sehr unterschiedlich ! Bei dem einen Welpen öffnen sich die Augen bereits am 13. Tag und bei dem anderen erst am 15. Tag oder noch später ! Auch wenn

die Augen schon geöffnet sind, bedeutet das aber noch keine Sehfähigkeit, nur der Pupillenreflex ist vorhanden. Am Ende der dritten Lebenswoche sind die

Welpen dann in der Lage zu hören, zu sehen, Wärme zu regulieren, ihre Mukulatur zu koordinieren, bereit erste eigene Neugier zu befriedigen sowie sich

eigenständig  zu lösen. Zudem entwicklet sich das Milchgebiss, die ersten Zähnchen zeigen sich und sind sehr spitz. Die Entwicklung des Milchgebisses dauert

etwa bis zum vierten Lebensmonat. Nun beginnt eine wichtige Zeit für den Züchter ! Die Welpen die zuvor in vollkommener Stille gelebt haben, treten nun

in die Welt der Geräusche ein und es liegt an ihm, die Welpen langsam daran zu gewöhnen, ohne ihn aber zu überfordern ! Das bedeutet, das am Anfang

der 3ten Lebenswoche der Welpe einen großen Schritt in seinem Dasein macht ! Aufgrund dieser Veränderungen erweitert sich die Warnehmungshigkeit

und auch der Bewegungsdrang des Welpen wird immer größer. Die Welpen werden in dieser Phase über kriechen, Kriechenlaufen letztentlich das Laufen

lernen. Nun fangen die Welpen an in der Wurfbox herumzulaufen. Sie intressieren sich für ihre Umgebung und für einander ! Antriebsmotor für dieses Ver-

halten ist die Neugierde. Denn diese ist der Antrieb des Lernens. Also, beobachten Sie mal, wie es in den nächsten Tagen um die Neugierde der Fellmütz-

chen gestellt ist ! Sie beginnen also jetzt aktiv ihre Umwelt zu erkunden. So verdient dieser Lebensabschnitt zu Recht den Namen Übergangsphase, denn es

ist ein verhältnissmässig schneller Übergang vom reinen, völlig selbstbezogenem Saug- und Schlafstadium zum aktiven Entdecken der engeren Umwelt und

zur ersten Kontaktaufnahme mit den Geschwistern, der erste Keim zu dem so vielschichtigem Sozialverhalten des erwachsenen Hundes. Soziale Verhaltens-

weisen sind aber noch nicht entwickelt. Nur der Ausdruck freudiger Erregung in Form eines noch ungeschickten Wedelns mit den Ruten wird der Mutter

dargebrach, wenn sie nach kurzer Abwesenheit wieder ins Lager zurückkommt. Dann heben sie auch die Köpfe der Mutter entgegen, die Welpen versuchen

ihr Maul zu erreichen. Das ist ein bedeutsames Verhalten. In der Natur beginnt die Mutter um den 18. Lebenstag mit der Zufütterung der Welpen, an der

sich auch der Rüde beteiligt. Sie würgt den Welpen einen Brei halbverdauter Nahrung vor. Das ist die erste grosse Lernleistung des Welpen, denn schon nach

dem ersten Mal hat der Welpe gelernt, dass es auch aus dem Maul der Eltern köstliche Nahrung gibt. So wird von nun an dem Maul der Mutter oder des

Vaters allergrösste Aufmerksamkeit geschenkt und die Welpen entdecken, dass man die eigene Nase besonders gut an den Mundwinkeln der Alten einbohren

kann und das dann oft das Maul weit geöffnet wird und wenn vorhanden, der begehrte Futterbrei von sich gegeben wird. Leider haben unsere Haushunde

diesen Instinkt kaum noch ......... Diese erste wichtige Erfahrung prägt den Welpen Verhaltensmuster für's ganze Leben auf ! Das Anbetteln der zum Lager

zurückkehrenden Alttiere wird damit zu einem Begrüßungs- und Zuneigungsritual im innerartlichen Verband, als auch dem Menschen gegenüber !

 

 

27. März 2020

Guten Morgen liebe Tagebuchleser in der 3ten Lebenswoche unserer Z - uckersüßen ! Die Äugelein öffnen sich nun jeden Tag ein kleines bischen

mehr und deshalb werden wir in den nächsten Tagen keine Fotos mit Blitzlicht oder einen anderen grellen Lichtquelle machen . Wir möchten

die Äugelein ja nicht überanstrengen oder evtl. sogar schädigen. Ich denke, dafür hat jeder Verständniss und da wir eine sehr hochwertige Kamera

einsetzten, wird die Qualität der Fotos kaum darunter leiden ! Die Fellmützchen haben sehr anstrengende Tage mit Aufsteh- und Gehversuchen

hinter sich ........ und mittlerweile sind die süßen Schlingel auch schon recht flott unterwegs. Die kleinen Beinchen können nun schon eine ganze

Weile die strammen Bäuchlein und Wackelpopos tragen. Herrlich anzusehen, wie sie durch die Wurfkiste " rennen ", um dann von einer Sekunde

zur nächsten völlig erschöpft umzukippen und einzuschlafen  ! Ja, ja........  Jogging ist ja soooooooo anstrengend. Jetzt kann man auch be-

obachten, das die Fellmützchen beginnen sich gezielt Schlaf- und Ruheplätze aus- und aufzusuchen und sie schlafen nicht mehr alle in einem

Mop zusammen, sondern in kleineren Gruppen oder sogar schon mal alleine. Es ist immer wieder toll, einen vitalen Wurf Welpen großziehen zu

dürfen und wir erfreuen uns sehr an der Entwicklung der Fellmützchen. Jetzt wo sich die Fellmützchen selbst lösen können, haben wir natürlich

mehr zu tun. Denn die Hygiene spielt eine sehr große und wichtige Rolle bei der Aufzucht eines Wurfes. Und dies bezieht sich nicht nur auf die

Schnullerbox, sondern auch auf die Mutterhündin und das gesamte Umfeld ! Wenn man sich diese süßen Wesen anschaut, geht einem das Herz

auf und man könnte den ganzen Tag damit verbringen sie zu beobachten und zu streicheln ........ und zu fotografieren ! Hab für Nachschub ge-

sorgt und muss deshalb nun an den Computer um viele neue Bilder für Euch einzustellen ! Bis später ......

 

   Zambolino Zucchero Adelmo blue Fornaciari from the beautiful Dream   -   vergeben an Fam. Schwake    

 

 

     Zarino from the beautiful Dream     -     vergeben an Fam. Haase   

 

 

     Zingaro from the beautiful Dream     -     angefragt     

 

 

    Zala from the beautiful Dream      -       vergeben an Familie Reich    

 

 

     Zuchero's Cosi Celeste from the beautiful Dream   -   vergeben an Familie Wanglorz     

28. März 2020

Manchmal meint man auf den ersten Blick es hat sich noch nicht viel getan in der Schnullerbox, aber dem ist nicht so ! Nach den ersten 2 Lebenswochen

ist die " innere Entwicklung " abgeschlossen und dies hat den Grundstein für die nun beginnende " Übergangsphase " gelegt. Nun wird aus dem Hilflosen

Wesen ein kleiner, neugieriger Hund werden. Aufgrund der jetzt so gut wie abgeschlossenen Entwicklung des Nervensystems können die Fellmützchen

nun sehen, hören und noch besser riechen. Alles noch nicht perfekt, aber es wird von Tag zu Tag immer besser werden. Inzwischen können die Fellmützchen

ihre Körpertemperatur selber regulieren, die Koordination iher Körpermuskulatur wird verbessert und die Kleinen können selbstständig Urin und Kot ab-

setzten. Noch werden die Hinterlassenschaften von Mama Toni beseitigt, aber das wird sich ändern, sobald wir die Fellmützchen zufüttern. Unsere fünf

Schlingel sind gut unterwegs und entdecken sich jetzt untereinander. Die Öhrchen öffnen sich immer mehr und stehen in alle Richtungen ! Nun nehmen

unsere Fellmützchen immer mehr an ihrer Umwelt teil. Toni geniesst immer mal wieder mit uns eine kleine Auszeit auf der Terrasse und liegt dann lang

ausgestreckt in der Sonne. Sobald sie sich der Schnullerbox nähert, werden die Fellmützchen durch Mamas " Duft " geweckt und sind von jetzt auf gleich

sofort hellwach und zeigen deutlich wie groß ihr Hunger ist ! Sobald Toni die Schnullerbox betritt machen sich alle auf den Weg an die Milchbar, um sich

wie Piranhas auf die Zitzen zu stürzen animierte smilies essen futtern fressen hungern nahrung futter! Untermalt wird das ganze noch von kräftigem Gefiepe und Gequieke ! So wundert es uns auch nicht, das

heute Zanazan und Zambolino beim täglichen Wiegen die magische 1000g Marke geknackt haben ! Die Nächsten sind den zwei strammen Jungs aber

schon auf den Fersen ! Toni ist wirklich eine tolle Mama und liegt ausgestreckt in der Schnullerbox und schnarcht ganz entspannt, während die 5

Racker an ihren Zitzen hängen und suagen wie die Vampire. Ein friedliches Bild !

29. März 2020

Die Fellmützchen perfektionieren alle erworbenen Fähigkeiten und ihre Augen sind überall und den Rackern entgeht kaum noch was .

Neugierig gucken sie einen an, wenn man in die Nähe der Schnullerbox kommt. Auf jedes Geräusch wird geachtet, nur beim Staubsaugen

kann man getrost weiterschlafen ! Die Stimmlage ........ wirkt jeden Tag gefestigter und inzwischen können alle fünf schon kräftig jaulen !

Die Koordination der vier Beinchen klappt immer besser und ab und an ist auch schon mal ein kleiner " Hüpfer "  dabei und last not least

arbeiten die Jungs schon mal an ihrer Bergsteiger Lizenz ........ ! Aber da wird ihnen eindeutig von Zala der Rang abgelaufen, denn sie ist

Spitze darin Mama Toni zu erklimmen und legt dabei eine unheimliche Ausdauer an den Tag! Auch ist sie immer diejenige die sich an der

glatten Wand der Schnullerbox hochzieht und neugierig über den Rand lugt ! Toni lässt das Rumgeklettere auf ihrem Körper mit einer

unheimlichen Ruhe über sich ergehen ........ schläft manchmal sogar ein! Nur Ihr Blick spricht manchmal Bände  ! Und während ich das

hier schreibe, legt Cosi gerade den Kopf in den Nacken und versucht sich im Wolfsgeheul !!! Hier passiert derzeit so viiiiiiiiiiiiel, ich komme

gar nicht nach mit dem Schreiben ........ ! Ausserdem sind die Spiele eröffnet ........ ! Die ersten kleinen Rangeleien unter den Geschwistern

sind zu beobachten. Oder nennen wir es lieber noch Versuche ! Da wird dem Geschwisterchen schon mal ins Ohr oder in das Näschen " ge-

bissen " oder aber lautstark gemotzt, wenn sich der Spielpartner einfach aus dem Staub macht ! Keine Ahnung was Toni in ihrer Milch

hat ........ aber es ist ein Wahnsinn was die Fellmützchen aktuell für ein Tempo vorlegen. Wie gestern schon vermutet, haben heute Cosi

und Zala nachgezogen und ebenfalls die 1000g Marke geknackt ..... Nur Zingaro hat sie mit 999 g knapp verfehlt !

 

30. März 2020

Heute morgen als ich an die Schnullerbox ging und fröhlich mit den Fellmützchen sprach, reagierten sie sofort und streckten ihre Köpfchen in

meine Richtung . Inzwischen kann man auch nicht mehr von Gehversuchen sprechen, denn alle Fünf wackeln munter umher und es wird

schon der ein oder andere Spielversuch gestartet. Und eben verschwand die Schnauze von Zala in Zambolinos Mäulchen  kaum zu glauben,

aber sie passte rein !

Ich bin wieder in unser Schlafzimmer umgezogen und Toni wollte wohl nicht, daß ich " alleine " schlafe und so war sie schneller in ihrem Bettchen

vor unserem Schlafzimmer als ich in meinem Bett. Nachts habe ich mich einmal zu den Fellmützchen runter geschlichen, aber es war alles ruhig

und alle schliefen ganz fest. Und das obwohl ich ein Babyphone neben der Schnullerbox und meinem Bett stehen habe !!! Sicher ist sicher ! Einmal

wurde ich gegen 3 Uhr wach, da hörte ich das Toni nach unten lief und zu den Babys in die Schnullerbox ging. Kaum das sie unten war, hörte

man schon das zufriedene Schmatzen der Fellmützchen und danach war Ruhe bis zum Morgen ! Und es gibt noch mehr Neues zu berichten : Die

ersten Zähnchen sind fühlbar und blitzen heute schon ein wenig mehr raus. Die Gesichtchen bekommen nun immer mehr Ausdruck  und Tata

tada - auch Zingaro hat nun die 1000g Marke überschritten ! Genial !

 

 

31. März 2020

Unsere kleinen Fellmützchen werden immer mobiler ....... jetzt wackeln sie schon sicher auf allen 4 Pfoten durch die Schnullerbox ! Sie können

nun schon höhren und sehen und wenn Mama Toni die Schnullerbox verlässt, versuchen sie ihr zu folgen ...... ! Noch klappt es nicht, da die Schwelle

vom Pool noch zu hoch ist !!!! Wohlgemerkt  N O C H  !!! Mal schauen, wann es das erste Fellmützchen schafft die Hürde zu nehmen. Wir haben

aber beschlossen, das wir am Freitag auf jeden Fall den ersten Welpenauslauf aufbauen werden. Sicher ist sicher !

Heute Morgen noch drüber geschrieben und heute Abend war es dann soweit ........  ! Das erste Fellmützchen hat den Rand des Pools erklommen !

Wer ??? Dreimal darf man raten ?! Natürlich Zala die neugierige kleine Maus  ! Sie hat sich erst auf ihre Hinterbeinchen gestellt und sich dann

mit aller Kraft am Pool hochgezogen und ist mit einem Plumps ausserhalb des Pools gelandet ! Dort hat sie sich erst mal verdutzt umgeschaut und

ist dann gleich neugierig durch die neue " Welt " gestapft ! Mutiges cleveres Mädel ! So, das heisst für uns aus unserem gemütlichen Fernsehabend

wird nichts, nun müssen wir flott den Auslauf aufbauen, damit nicht nochmehr Fellmützchen Zalas Beispiel folgen  ! Denn  die weiß nun wie es

geht und war auch kurz nach dem Zurücksetzten in die Schnullerbox wieder ganz schnell draussen !

 

 

Noch mal ein paar Worte für Welpenintressenten :

Viele Menschen nehmen sich viel Zeit und betreiben einen großen Aufwand, um ihr nächstes Auto auszusuchen ! Ich wünschte mir, das sich viele Welpen-

intressenten genauso viel Zeit nehmen würden um sich ihr neues Familienmitglied auszusuchen ! Nehmen Sie sich Zeit und überstürzen nichts !!! Das neue

Familinmitglied soll die nächsten 10 - 15 Jahre bei Ihnen in und mit der Familie leben !!! Wählen Sie den Welpen mit Bdacht aus und lassen Sie Ihr Herz

und Ihren Verstand sprechen ! Egal ob Sie sich für einen Rüden oder ein Hündin entscheiden - die angeborenen und erworbenen Eigenschaften sind dafür

entscheidend ! Optimale Ernährung und körperliche Entfaltung durch Bewegung spielen in der Aufzuchtphase eine wichtige Rolle für die Gesundheit und

Lebenserwartung ! Als engagierter Züchter möchten wir nie die Gesamtheit des Hundes aus dem Blickfeld verlieren. Meine prsönliche Einstellung : Zucht

auf Gesundheit, Wesen, Intelligenz, Leistungsfähigkeit und nicht zuletzt Schönheit ! Wir werden alles versuchen normale und sehr gut geprägte Hunde zu

übergeben - es ist nicht einfach, Hunde zu züchten - aber oft erweist es sich noch schwieriger, den Welpen richtig zu plazieren ! Deshalb haben Sie auch

Verständniss dafür, das wir auch schon mal Bewerber ablehnen, die uns nicht als die " Richtigen " zukünftigen Besitzer unserer Hunde erscheinen !

 

 

01. April 2020

Der gestrige Abend war lang und wir waren froh, als der Welpenauslauif entlich stand und wir sicher sein konnten, das die Fünf Schlingel in der

Nacht keine Entdeckungstouren starten konnten. Die neue Umgebung wurde sofort inspiziert und in Beschlag genommen. Keine Spur von Scheu,

ganz im Gegenteil alles wurde neugierig erkundet. Inzwischen kann man beobachten, das Toni vorsichtig mit der Erziehung der Fellmützchen be-

ginnt. Kaum merklich, aber die ersten Schritte sind getan. Toni entscheidet, wann und ob sie den Kleinen nachgibt und wann nicht ..... ! Jetzt steht

Mama nicht mehr permanent zur Verfügung ...... sie hört ganz genau die unterschiedlichen Bedürfnisse heraus und reagiert dementsprechend ! Ich

höre nur Gejammere und habe den Impuls sofort zu reagieren und das " arme " Fellmützchen zu retten ........ ! Ich bleibe nur ein unbedeutender Hand-

langer und mein Shyttleservice an Mama Tonis Zitzen ist ncht mehr Naturgemäß ! Toni hingegen reagiert inuativ und richtig. Sie wirft nur mal

kurz einen Blick in die Schnullerbox und ich denke " Mensch, geh doch mal zu Deinen Babys und beruhig die Mannschaft !" Aber Toni wendet sich

total gelassen ab und dreht der Schnullerbox den Rücken zu ! Und siehe da ........ kurze Zeit später haben sich die Kleinen tatsächlich beruhigt und

liegen zusammen da und schlafen selig. Wonach Toni wohl urteilt ??? Eins ist sicher, auf jeden Fall komplett anders als ich als Mensch ! So war es

bisher bei den vorigen Würfen auch, sie erzieht ihre Babys bestens ! Sie ist der Dominanz der vielen gleichzeitig um sich herum tobenden Fellmütz-

chen niemals gewichen. Nein, Toni aht den rackern Grenzen gesetzt, standgehalten, aber auch hingebungsvoll mit ihnen gespielt und sie liebkost !

Und so zeigt sie sich auch dieses Mal : Liebevoll und gütig, dominant und klar ! Da können wir Menschen uns vieles bei ihr abschauen und lernen !

Der Hund kennt keine Bosheit, kein Nachtragen und keine Falschheit ! Er sit authentisch und stetig offen und frei in seinen Entscheidungen. Für

Toni ist in jedem Moment jedes ihrer Babys ein vollständiger Hund, den es zu erziehen gibt. Ohne Niedlichkeitsanspruch ! Immer mit dem richtigen

Ziel vor Augen ! Wir sind stolz eine so Instinktsichere Hündin zu haben !

 

 

02. April 2020

Nachdem unsere Fellmützchen die " Mehltüten Marke "  überschritten haben, entwickeln sie sich geradezu Stündlich ! Waren sie die ersten 14 Tage

fast ausschließlich mit dem Wachsen und der damit verbundenen Nahrungsaufnahme beschäftigt, so werden sie nun immer agiler ! Sie haben bemerkt,

das sich " hinter " den Zitzen auch noch ein Lebewesen verbirgt, von und mit dem man viel lernen kann. Man kann beobachten, das die Fellmützchen

sobald sie satt sind, nicht mehr gleich einschlafen, sondern das sie sich gezielt an Mama Toni kuscheln - am liebsten im Kopfbereich - und mit ihr Kon-

takt aufnehmen. Die Spielversuche sind goldig mit anzusehen ! Jetzt wo die kleinen Z - uckersüßen auch hören können, reagieren sie auf Musik,

Geräusche von Küsschen oder aber auch dem Staubsauger. Die kleinen Öhrchen bewegen sich vor ........, zurück ........, vor ........... und zurück ! Ihnen ent-

geht nichts und die Krümelchen sind mächtig intressiert ! Hallo, was ist los ??? Hab ich was verpasst ??? Wir heben sie jetzt mehrmals am Tag hoch und

kuscheln und reden mit ihnen. Wir werden sie mit ganzem Herzen auf uns Menschen prägen und sie an unserem Alltag teilhaben lassen. Kleine süße

Knutschkugeln, die großes Vertrauen zum Menschen haben werden und offen und entspannt auf ihre Umwelt reagieren. Wir sind sooooo verliebt in

unsere Schätzchen und die große weite Welt wartet auf unsere fünf Z - uckersüßen und die sind bereit, diese zu fühlen und zu entdecken ! Wir werden

auf jeden Fall unser Bestes tun, um ihnen einen optimalen Start zu bieten !

 

 

Zum Abschluß wie immer die

Gewichtstabelle unserer Z - uckersüßen :

 

      27.03.   28.03.   29.03.  30.03. 31.03.   01.04.   02.04.
  Zarino   971 1021 1073 1129 1179 1231 1284
  Zingaro   899 948 999 1053 1104 1154 1206
  Zambolino   993 1046 1097 1189 1241 1293 1356
  Zuchero 's   919 971 1024 1077 1128 1179 1231
 Zala   900 952 1003 1056 1106 1158 1211

 

So, damit sagen wir " Tschüß " bis Morgen und in der nächsten Lebenswoche unserer Fellmützchen !

 

 

 



Datenschutzerklärung