Unser T - Wurf von Jana und Giacomo

Welpentagebuch

Hallo und herzlich willkommen Ihr lieben fleissigen Tagebuchleser !

Hiermit eröffnen wir feierlich das Welpentagebuch unseres T - Wurfes ! Auf den nächsten Seiten können Sie miterleben wie unsere kleinen Wunder zu fröhlichen, verspielten und sensibel für

die Umwelt & ihre Besitzer äußerst aufmerksame Collies heranwachsen.  Es liegen nun wieder einige aufregende gemeinsame Wochen vor uns ! Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie daran

genauso regen Anteil daran nehmen, wie Sie es schon beim Trächtigkeitstagebuch getan haben ! Lassen Sie einfach die Freude und Lebendigkeit unserer kleinen Wunder in Ihre Herzen !

    Unsere Fellmützchen erblickten am 21. März 2016 das Licht der Welt !  

Ohne Komplikationen und mit einer suveränen Gelassenheit brachte Jana absolut instinktsicher 8 Welpen zur Welt !

8 gesunde und muntere Fellmützchen bereichern nun 9 Wochen lang unser Leben und werden uns viel Freude bei ihrer Aufzucht bereiten !

Es sind 0/1 tricolour Welpen und 1/6 dark-sable Welpen

Das bedeutet : 0 tricolour Rüden / 1 tricolour Hündin und 1 dark - sable Rüde / 6 dark - sable Hündinnen

      Name

  Geschlecht  Uhrzeit   Geburtsgewicht  Kennzeichen - Zeichnung
 Tabbina       Hündin 0.18 198 g     dark - sable / WF / Blesse / breite geschlossene Halskrause / kleine weiße Flecken  verg.
 Tabitha       Hündin 0.58 201 g     dark - sable / stark WF /  / durchgehende Halskrause ( Halbmond ) /Blesse / vergeben
 Tashiana       Hündin 1.17 204 g     dark - sable / WF / durchgehende gebogene Halskrause / weiße Schnauze / vergeben
 Top Secret       Hündin 2.10 221 g     dark - sable / durchgehende breite Halskrause - rechts Fleck / vergeben Fam. Bechtel
 Thaynara     Hündin 4.06 246 g    dark - sable / WF / breite durchgehende Halskrause  / vergeben
 Taini     Hündin 5.05 198 g     dark-sable / WF / durchgehende Halskrause / Blesse & weiße Schnauze/ vergeben Marc.
 Tiponya    Hündin 6.24 197 g     tricolour / schmale intressante Halskrause / vergeben Fam. Schmara
 Tarabas    Rüde 6.38 219 g     dark - sable / durchgehende Halskrause / Blesse  / vergeben an Eheleute Brunzen

Den Geburtsbericht haben wir als Abschluß in unserem Trächtigkeitstagebuch eingestellt - bitte einfach den Button anklicken und man kann die letzten aufregenden Wochen noch mal

Revue passieren lassen - viel Freude dabei !

Wir möchten uns noch ganz herzlich für die vielen Glückwünsche zu unserem T - Wurf bedanken die uns per Mails und auch telefonisch erreichten !!!!

Wir haben uns sehr darüber gefreut !

Jede Geburt unserer Hündinnen ist für uns Züchter etwas Aufregendes und ganz Besonderes und gleicht nie einer Voherigen ! Fragen Sie einen langjährigen Züchter nach seinen Erlebnissen

im Zusammenhang mit den Geburten, dann richten Sie sich auf ein langes Gespräch ein und bringen sehr viel Zeit mit ! Man wird von schlaflosen Nächten an der Wurfkiste hören, eventuell

auch von einer nötigen nächtlichen Fahrt in die Tierklinik oder von einem Kaiserschnitt der vorgenommen werden musste oder von dem Kampf um ein kleines neues Leben, wenn der Welpe

zu lange im Geburtskanal steckte und vielleicht schon Fruchtwasser geschluckt hat ! Und über die Freude, wenn der Welpe dann entlich seinen 1ten eigenen Atemzug macht ....... oder aber von

den Tränen wenn ....... ! Oder man berichtet über die innere Unruhe, wenn die Hündin sich nach fünf oder sechs Welpen erst mal ein Päuschen gönnt und in Ruhe so ein bis zwei Stunden schläft,

um danach mit frischer Kraft weiterzumachen ! Sie werden hören wie spannend das alles ist und glauben Sie mir, es ist jedes mal wieder auf's Neue aufregend und ergreifend ! Und wie man sich

freut, wenn alles gut gegangen ist ! Wenn nach zwei oder drei Stunden mehr oder weniger Unruhe, die Hündin den ersten Welpen zur Welt bringt und dann geht es Schlag auf Schlag weiter -

meistens im Abstand von 15 - 30 Minuten kommen die Fellmützchen zur Welt ! Wenn alles gut verläuft, dann dauert die Geburt selbst meist 3 - 4 Stunden und es gibt nichts schöneres, als wenn

die Hunde Mama dann in aller Ruhe in der Wurfkiste liegt und entspannt einschläft und man hört nur noch das ruhige gleichmässige Atmen der Hündin, sowie das leise Schmatzen der Fell-

mützchen an der Michbar !

   1. Lebenswoche vom 21.03.2016 bis 28.03.2016   

 

Die Entwicklung der Welpen ist in Phasen unterteilt ! Die erste Phase dauert ca. zwei Wochen und nennt sich vegetative Phase ! In dieser Zeit können die Welpen

nichts hören und auch nichts sehen, nur der Geruchs- und Tastsinn ist bereits vorhanden ! Reflexartiges- und instinktverankertes Verhalten prägt nun den All-

tag in der Wurfkiste ! Das äussert sich durch Saugen und dem Milchtritt, Suchpendeln und Kreiskriechen, Jammern und Kontaktliegen ! Verlässt die Mutter-

hündin in dieser Zeit die Wurfkiste ( was sehr selten vorkommt, meistens nur nach Aufforderung zum Lösen ) bilden die Welpen ein Knäul. Dieser dient der

Wärmespeicherung, da die Welpen ihre Körpertemperatur noch nicht selbst regulieren können ! Verliert ein Welpe mal den Kontakt zu den Geschwistern oder zur

Mutter, schreit er jämmerlich, bis er wieder den Kontakt gefunden hat ! Zum Ende der ersten Woche, spätestens nach 10 Tagen, sollten die Welpen das Geburts-

gewicht verdoppelt haben und nach 3 Wochen sollte es verdreifacht sein ! Die Verdauung wird von der Mutterhündin durch das Lecken der Bäuche angeregt. Die

Welpen schlafen und saugen im Wechsel. Die Mutterhündin verlässt in den ersten 3 bis 4 Tagen kaum die Wurfkiste. Sie kümmert sich rund um die Uhr um

ihre Welpen. Sie zeigt auch unseren anderen Hunde, dass sie nicht möchte, das sie zu Nahe an die Wurfkiste kommen. Um den 10. - 13. Tag herum öffnen sich

die Augen und die äusseren Gehörgänge. Die Welpen können aber erst so um Ende der 4. Lebenswoche, Sicht- und Hörreize verarbeiten - aber sie werden nun von

Tag zu Tag munterer und die Aktivitäten ändern sich in dieser Zeit. Von nun an werden die Schlafintervalle kürzer und der Welpe erkennt zum ersten Mal be-

wusst, das er Geschwister hat und sucht bewusst deren Nähe !

21.03.2016

Nachdem das letzte Fellmützchen in den frühen Morgenstunden auf die Welt kam, habe ich erst mal die Tücher gewechselt und Jana abgewaschen. Nun liegt sie " unten herum frisch gebadet "

auf den Decken neben der Couch und ruht sich aus ! Heute wird sie auf jeden Fall noch direkt bei der Couch liegen bleiben, dann komme ich in der kommenden Nacht auch schnell und einfach

an die Fellmützchen, wenn mal Hilfe gefragt ist ! Alle Fellmützchen haben schon den Weg zu Mamas Milchbar gefunden und die erste wichtige Milch, die sogenannte Kolostrum getrunken ! Diese

erste Milch schützt die Hundebabys gegen Krankheitserreger, weil sie sehr hohe Anteile an Antikörper enthält ! Der Darm der neugeborenen Welpen kann die Antikörper aber nur bis zu 24 Std.

nach der Geburt aufnehmen ! Genauso wichtig ist es, das die Welpen in den ersten Stunden das Darmpech absetzten, dies ist bei allen auch schon geschehen ! Im Moment bin ich noch viel zu auf-

gedreht und an Schlaf ist noch nicht zu denken, deshalb sitze ich bei einem Cappuccino neben den Fellmützchen und kümmere mich um die Notizen die ich während der Geburt gemacht habe. In

einem Wurfbuch wird ausser dem Gewicht natürlich auch die Uhrzeit der Geburt notiert und ganz wichtig die verschiedenen Kennzeichen, die es einem ermöglichen, die Welpen voneinander zu

unterscheiden ! Das ist sehr wichtig, denn die Gewichtszunahme der einzelnen Puppies muss täglich korrekt erfasst werden ! Aber damit auch keine Langeweile aufkommt, werfe ich noch schnell

die erste Maschine Kochwäsche mit verschmutzten Laken an, denn die beste Freundin einer Züchterin ist in den ersten Lebenswochen der Fellmützchen die Waschmaschine und man verbringt

sehr viel Zeit mit Ihr ! Und die Zweibeinige Familie und die anderen Hunde möchten auch noch ver- und umsorgt werden !  Man sieht, es ist ein Full Time Job ! Heute Abend nach Praxisende

kommt noch unser Tierarzt für einen ersten Gesundheitscheck vorbei. Er wird sich die Fellmützchen und Mama Jana ganz genau anschauen und es wird kontrolliert, ob alles in Ordnung ist !

Und sorry, dann muss ich erst mal etws schlafen .......

***

Nach ein paar Stündchen Schlaf geht es mit wieder blendend und auch unserer frisch gebackenen Hundemami und den kleinen Fellmützchen geht es prima ! Inzwischen war auch der Doc schon da

und war super zufrieden ! Alles im grünen Bereich ! Da Jana noch recht viel Ausfluß hat, bekam sie noch Oxytocin ( das Geburtshormon ) gespritzt, es reinigt die Geburtswege und befördert eventuell

noch vorhandene Nachgeburten oder Teile von diesen aus der Hündin. Durch die Spritze setzten in der Regel noch ein Mal Wehen ein, die auch eventuelle Nachzügler auf die Welt bringen sollten und

sie regt die Rückbildung der Gebärmutter an !

22. März 2016

Guten Morgen liebe Tagebuchleser - die Nacht war recht unruhig und an Schlaf war nicht viel zu denken, aber etwas konnte ich schlafen und das reicht um wieder fit zu sein ! Die kleinen Fellmützchen

hatten noch Probleme die Zitzen von Jana zu finden und sobald sie von ihr wegkullerten, quäkten sie Herzzerreissend ! Jana ist wieder mal eine Übermama und kümmet sich sehr sorgfältig um ihre

Puppies ! Sobald eines der Fellmützchen nur ein bischen zu weit von ihr weg robbt, winselt sie leise und schaut mich ganz erwartungsvoll an und ist erst wieder zufrieden, wenn ich den Ausreisser wieder

zu ihr gelegt habe ! Leider ist in den ersten Tagen meistens einer von den Fellmützchen auf der völlig falschen Fährte unterwegs und so habe ich alle Hände voll zu tun ! Die kleinen Mäuse sind noch recht

orientierungslos und können nichts hören und sehen, denn Ohren und Augen öffnen sie erst um die 2te Lebenswoche herum ! Merkt einer der Süßen das er alleine ist, fängt er sofort an jämmerlich zu

weinen und zu fiepsen ( das kann schon recht laut werden ! ) und dann greifen wir natürlich sofort helfend ein und legen ihn schnell zur Mama zurück ! In diesem frühen Alter suchen die Welpen die Zitzen

reflexartig ! An der Milchbar gibt es auch schon die ersten kleinen Rangeleien um die " beste " Zitze und das Gemotze ist groß, wenn einer nicht gleich eine abbekommt ! Die Fellmützchen regen durch den

sogenannten Milchtritt mit den Vorderfüßen den Milchfluß zusätzlich an - am Anfang gibt es die sogenannte Vormilch, sogenannte Kolostralmilch, die durch ihren hohen Eiweißgehalt eine sehr konzen-

trierte Energie- und Nährstoffquelle ist und was am wichtigsten ist, sie schützt die Welpen gegen Infektionen ! Es dauert meist 1-2 Tage bis die Hündin den Milcheinschuss hat. Leider hat Jana immer noch

vermehrten Ausfluß, deshalb bekommt sie nun Pulsatilla D6 in Tablettenform.

24. März 2016

Mama Jana und die 8 Fellmützchen sind gesund, munter und " Quietschvergnügt "  ! Jana geht es super und auch ihr Appetitt ist wieder zurück - wir füttern ihr Reis oder Nudeln mit Huhn und

Gemüse und das findet sie einfach nur LECKER  ! Der Ausfluß hat Gott sei Dank nachgelassen und wir sind sehr erleichtert. Alle Welpen haben schon zugenommen, wenn auch noch nicht viel,

aber keiner hat an Gewicht verloren ! Jana ist wieder eine Traum Mama und betüddelt ihre Welpen den ganzen Tag ! Wenn nicht mindestens ein Welpchen unter ihren Achseln liegt,  kommt sie

nicht zur Ruhe ! Ein hechelnder Blick zu mir soll heißen : " Hey Frauchen, guck mal nach wo die anderen sich verstecken "! Die Nacht war sehr entspannt und es ist einfach nur schön mit dem Ge-

schmatze von säugenden Welpen einzuschlafen !!! Unsere kleinen Dreamcollies sind heute schon 3 Tage alt und es wird allerhöchste Zeit ihnen Namen zu geben ! Aber eins ist doch mal sonnen-

klar, es soll nicht irgendein Name sein, schließlich begleiten diese Namen unsere Fellmützchen ein Leben lang und deshalb soll er auch genauso individuell sein wie unsere Fellmützchen !!!

25. März 2016

Liebe Welpenintressenten, gebt uns und vor allem den kleinen Fellmützchen bitte etwas Zeit, sie brauchen in den ersten Tagen viel Ruhe ! Heute Morgen sind Jana und die Fellmützchen in die

Schnullerbox umgezogen, obwohl Jana gerne noch auf ihrem Lager an der Couch geblieben wäre, aber da die Fellmützchen schon mal hin und her kullern, ist es in der Schnullerbox doch sicherer !

Ich habe heute versucht die kleinen Fellmützchen einzeln zu fotografieren und es sind wirklich tolle Fotos von den Süßen entstanden. Einfach war das Unterfangen zwar nicht, aber es ist mir ge-

lungen schöne Momente von jedem Fellmützchen einzufangen. Weder die kleinen Racker ( sie bewegen sich in schnellen kreisenden Bewegungen und jammern nach ein paar Sekunden meist

herzzerreissend ! ),  noch Jana haben es mir leicht gemacht ! Jana musste bei jedem Fellmützchen welches ich aus der Schnullerbox nahm nachschauen und beobachten was ich mit ihrem Baby

mache !!! Man muss sich ganz schön beeilen, denn die kleinen Racker sind ganz schön flink und vor allem sind sie absolut Todesmutig !!! Sie würden sich ohne mit der Wimper zu zucken von über-

all herunterstürzen ........ ! Also ist oberste Vorsicht geboten ! Aber bitte bedenken Sie eins im Voraus : Die Fellmützchen haben in diesem Alter noch nicht viel " Rassetypisches " und auch noch

nichts von der lieblichen Ausstrahlung eines Collies an sich, was ältere Welpen im Alter von 6-7 Wochen bereits haben ! Es handelt sich im Moment noch um süße " blinde Meerschweinchen ", die

erst noch in sich reinwachsen müssen ! Aber man kann im Verlauf der einzelnen Lebenswochen an den vielen eingestellten Fotos sehen, wie sich die süßen Racker von Woche zu Woche weiterent-

wickeln und tatsächlich immer charmanter werden ! Und spätestens dann wird sich auch keiner mehr dem Charme der Fellmützchen entziehen können !

 

        Tarabas wird das Leben von den Eheleuten Brunzen bereichern          

         Tiponya zieht zu Familie Schmara        

         Tabbina wird mit Familie Spang die Rettungshundestaffel unterstützen       

        Tabitha lebt bald bei den Eheleuten Sevenheck       

          Top Secret zieht zu den Eheleuten Bechtel         

         Tashiana zieht zu unseren Wiederholungstätern Familie Diehl         

          Taini wird mit Familie marciniak Europa bereisen        

       Thaynara wird bei uns bleiben !      

26. März 2016

Jeder Tag mit den kleinen Fellmützchen ist unglaublich spannend ! Wer nun glaubt, dass könne doch gar nicht so spannend sein, da Babys in dem Alter die meiste Zeit des Tages schlafen, der irrt

sich aber ganz gewaltig ! Es ist einfach nur herrlich die Fellmützchen zu beobachten - man kann jetzt schon Unterschiede im Charakter erkennen ! Der eine ist immer sehr zielstrebig auf dem Weg

zur Milchbar und geht dabei keine Kompromisse oder Umwege ein. Der nächste lässt sich auf dem Weg schon mal von einem Geschwisterchen ablenken - die einen sind ganz still und leise und

andere machen einen Mords - Spektakel, wenn es nicht nach ihrer Nase geht  ! Aber sie sind alle immer bestrebt, der / die Erste an Mama's Milchbar zu sein !

27. März 2016

Jetzt sind die Fellmützchen schon 6 Tage alt und wachsen und gedeihen - alle nehmen regelmässig zu, wobei Taini und Tashiana die Kleinesten und Zierlichsten sind - halt richtige Mädchen ! Ich

könnte stundenlang vor der Schnullerbox sitzen und einfach nur zuschauen, wie die Kleinen vor Zufriedenheit vor sich hinbrummen oder auch mal durch die Box kullern  ! Noch dürfen die

anderen Rudelmitglieder nicht in die Nähe der Box kommen, das duldet Jana noch nicht ! Sie verlässt ihre Babys nur wenn sie ganz dringend Pipi muss und dann schaut sie auch ganz genau hin,

das das Rest des Rudels mit ihr in den Garten kommt und nicht zu ihren Babys läuft ! Dabei würden die doch zu gerne mal einen Blick riskieren ............ Wir erfreuen uns an einer tollen pflichtbe-

wussten Mutterhündin, die Problemlos und voller Hingabe ihre acht Fellmützchen versorgt ! Das ist für einen Züchter immer von unschätzbarem Wert ! Jana verdient große Anerkennung für die

Verrichtung ihrer müttelrichen Aufgaben. Sie verhält sich sehr instinktsicher bei der Ernährung und Pflege iherer Babys und die kleinen Racker haben im Moment nur einen Rhytmus : Schlafen,

Marsch an die Zitzen zum Saugen, von Mama säubern lassen und weiterschlafen ......... ! Jana verlässt die Schnullerbox nur zum lösen - ansonsten liegt sie nur bei ihren Babys ! In den ersten zwei

Wochen müssen wir uns noch nicht so viel um die Fellmützchen kümmern, da kontrollieren wir eher und unsere Fürsorge gilt eher der Versorgung und notwendigen Pflege von Jana ! Wir sorgen

weiterhin für sehr abwechslungsreiches und ausgewogenes Futter, denn Janas Appetit ist wirklich enorm ! Kein Wunder, denn durch die Fellmützchen ist Janas Bedarf an Nährstoffen gesteigert !

Die tägliche Zunahme eines Welpen beträgt in dem Alter zwischen 20 - 50 g pro Tag ! Nun eine kleine Rechenaufgabe !!!! Wieviel muss ein Welpe trinken, um dieses Gewicht zuzunehmen ????

Diese Summe multipliziert man mit acht und jetzt kann jeder errechnen, wieviel Milch unsere Jana täglich " produzieren " muss ! Das ist wirklich eine extreme Leistung !!!

 

Zum Abschluß der 1. Woche noch die aktuelle Gewichtstabelle der T-chen :

      21.03.   22.03.   23.03.  24.03. 25.03.   26.03.   27.03.
  Tarabas   219 227 261 294 337 369 407
  Tabbina   198 219 257 289 326 358 391
 Thabita   201 221 259 284 331 359 394
  Tashiana   204 218 243 273 298 321 346
 Top Secret   221 230 257 283 306 338 376
 Thaynara   246 274 310 359 406 457 493
 Taini   198 209 238 264 286 312 340
 Tiponya   197 229 275 318 367 418 469

Damit geht die erste Woche schon zu Ende !

    2. Lebenswoche : 28. März 2016  bis  04. April 2016   

Etwas Theorie :

Wir befinden uns nach wie vor in der vegetativen Phase ! Ab dem 10. bis 13ten Tag herum beginnen die Sinne des Welpen zu erwachen ! Es öffnen sich die Augen und auch die äusseren

Gehörgänge der Welpen, sie können aber erst so um Ende der 3. Lebenswoche, Sicht- und Höhrreize verarbeiten ! Dann sind die Welpen in einer Übergangsphase, die die Vorbereitung für

das künftige Sozialleben unserer Fellmützchen darstellt. Die Welpen werden jetzt von Tag zu Tag munterer und sind dann in der Lage, ihre Umwelt aktiv zu entdecken. Das bedeutet, das

sich die Aktivitäten unserer Fellmützchen ab jetzt ändern werden ! Die Schlafintervalle werden nun immer kürzer und der Welpe erkennt zum ersten Mal bewusst, das er Geschwister hat

und sucht bewusst deren Nähe !

28. März 2016

Herrlich !!!!! Die Nächte werden immer ruhiger und so kann ich auch mal wieder etwas mehr schlafen und vor allem kann ich ausgeschlafen am alltäglichen Geschehen teilnehmen ! Letzte Woche um

die Zeit, lag ich im Bett und erholte mich von der langen durchwachten Nacht und heute Morgen robben die kleinen Fellmützchen schon durch die Schnullerbox ! Die süßen Racker nehmen kontinuierlich zu

und sind fleissig dabei das Abstützen mit den Vorderbeinchen zu üben ! Momentan herrscht bei uns im Wohnzimmer eine Geräuschkulisse wie in einer Vogelvoliere ! Die Fellmützchen sind alles mögliche, aber

ganz bestimmt nicht leise ..... ! Mit ihren noch hellen Stimmchen geben sie ihrer Stimmung Ausdruck und das hört sich ähnlich an, wie bei kleinen Vögelchen und das können sie schon erstaunlich laut ! Und sie

sind sehr lernfähig, denn jeden Tag vergrößern sie ihr Repertoire ! Sie können aufmuntern, jammern, schimpfen, ihre Empörung Ausdruck geben u.s.w. ........ Jana versteht sie blendend und reagiert auf die ver-

schiedenen Laute ! Kurz gesagt, unsere kleinen Fellmützchen lernen zu kommunizieren ......... ! Hach, sie sind einfach zu goldig ......... richtige kleine Herzenbrecher ......... ich glaube wir müssen sie doch alle

selbst behalten ....... !!!! Keine Panik war nur ein kleiner Scherz !!!!! Was besonders auf den neuen Fotos auffällt ist das die Pigmentierung schon sehr weit fortgeschritten ist ! Die kleinen rosa Ballen unter den

Pfötchen beginnen sich bereits dunkel zu färben und die Näschen sind bereits komplett schwarz - aus den süßen " rosa Schweinenäschen " sind nun schon rabenschwarze Collienäschen werden ! In der Über-

gangszeit können die Näschen und Nasenspiegel schon mal ein bischen gesprenkelt sein, aber das ist bei unseren Achten nicht der Fall ! Wie man auf den Fotos sehen kann, liegen die Fellmützchen in den Schlaf-

phasen entspannt in immer wieder wechselnden Formationen neben- oder übereinander ......... bzw. kreuz und quer !

29. März 2016

Die letzte Nacht war sehr anstrengend - die Fellmützchen verhalten sich wie Menschenbabys - Tagsüber friedlich schlafen und Nachts herrscht dann " Terroralarm " !!!! Ich habe kaum ein Auge zugemacht,

so laut waren sie am quieken, grunzen und am maunzen und was sonst die Geräuschkulisse so hergibt !! Sie hängen dabei an Janas Zitzen und leisten " Schwerstarbeit "- die süßen Monster ziehen, zerren,

treten, saugen und wackeln daran mit aller Kraft ! Dabei recken die Fellmützchen ihre kleinen Schwänzchen in hohem Bogen von sich ! Und wenn sie dann entlich mal satt sind, " fallen " sie einfach ab und

schlafen ........ ! Dabei ist dann Gruppenkuscheln mit den Geschwistern angesagt und alle Fellmützchen liegen in einem Knäuel neben und übereinander und schlafen zufrieden ! Aber wehe einer wird wach,

dann ziehen die anderen gleich nach und es heisst wer ist der Schnellste an Mamas Milchbar und sichert sich die " beste " Zitze !!! Mittlerweile ist auch schon ein wenig mehr Bewegung in die Schnullerbox

gekommen. Die Fellmützchen üben schon langsam sich hochzustemmen oder robben in der Schnullerbox umher ! Das sieht manchmal wirklich schon so aus als würden sie laufen - flach auf dem Bauch wie

eine Schildkröte, aber wesentlich flotter ! Wenn Jana die Schnullerbox betritt dann werden wahre " Sprints " eingelegt, dabei verlieren sie aber noch schnell das Gleichgewicht und purzeln übereinander !

Heute hatten die Süßen wieder einen Einzelfototermin, den sie ganz gelassen hinnehmen ! Wie man auf den Fotos prima erkennen kann, versuchen sie sich fleissig abzustemmen und zu laufen - was auch

des öfteren schon klappt, wenn auch recht wackelig ! Und wenn man ganz genau hinschaut, kann man erkennen, das sich die Äugelein bald öffnen, denn es sind schon winzige Schlitze zu sehen !!!

 

30. März 2016

Nach wie vor entwickeln sich die Fellmützchen ganz prächtig und alle 8 haben nun ihr Geburtsgewicht verdoppelt, genau so wie es ein soll ! Jana ist wieder eine ganz wunderbare und liebevolle Mama und

deshalb läuft bisher auch alles reibungslos. Noch sind wir in der Phase in der wir Menschen noch nicht so viel zu tun haben, aber das wird sich bald ändern ! Solange Jana genug zu Fressen und zu Trinken

hat, die Schnullerbox immer tip top sauber ist und wir die Tage ohne Fremdeinflüsse gestalten ist einfach alles ganz wunderbar ! Die Milch fliesst reichlich und die Fellmützchen haben die meiste Zeit des

Tages nichts besseres zu tun als zu trinken ! Jana kümmert sich akribisch um ihre Versäuberung und ansonsten kümmern sich die Fellmützchen stetig darum zu wachsen ....... !

Informationen zur Übergangsphase - Teil 1 :

Als Übergangsphase wird das 2te Welpenstadium nach der vegetativen Phase bezeichnet ! Die Sinne der Welpen erwachen und sie können erste Kontakte mit der Umwelt aufnehmen ! Diese Entwicklung

läuft fliessend ab und ist von Welpe zu Welpe sehr unterschiedlich ! Manche Welpen fangen schon ab dem 11. Tag an die Augen zu öffnen, andere brauchen auch schon mal bis zum 15. Tag ! Auch wenn

die Augen schon geöffnet sind, bedeutet das noch keine Sehfähigkeit, jedoch ist der Pupillenreflex vorhanden. Bis zum 21. Lebenstag ist die Sehfähigkeit aber dann voll entwickelt. Auch die Hörfähigkeit

ist erst um den 21. Tag voll entwickelt ! Nun beginnt eine wichtige Zeit für uns Züchter ! Die Welpen die zuvor in vollkommener Stille gelebt haben, treten nun in die Welt des Schalles ein und man sollte

die Welpen nicht gleich am Anfang mit zu laten Geräuschen erschrecken ! Jetzt könnten sich durchaus gewisse Geräusche durch traumatische Ereignisse fest im jungen Hund verankern ! Deshalb sollte

ein gewissenhafter Züchter, die Welpen langsam und sehr einfühlsam an die verschiedensten Geräusche heranführen !

31. März 2016

Unsere T-chen entwickeln sich im Moment geradezu stündlich ! Waren sie in den erst 10 Tagen ausschließlich mit wachsen und der damit verbunden Nahrungsaufnahme und dem darauf folgendem er-

holsamen Schlaf beschäftigt, so tut sich im Moment doch sehr viel mehr ! Wie von Zauberhand fangen sich die Wimpern an zu lösen und man kann schon kleine Schlitze sehen - es kann also nicht mehr

lange dauern und die Ersten öffnen ihre Äugelein ! Aber auch die Öhrchen fangen an sich zu öffnen und man kann jeden Tag ein bischen mehr in den Gehörgang sehen. Ab dem 10- 13 Tag beginnen dann

die Sinne zu erwachen . Die Fellmützchen machen täglich Fortschritte und die Ersten fangen an sich fortzubewegen ! " Laufen " würde ich es noch nicht nennen, es ist eher ein - ich steh auf meinen Vorder-

beinen und die Hinterbeine ziehe ich mal nach ! Süß ist auch das die Laufbewegungen mit den Vorderbeinchen schon prima klappen und das die Fellmützchen nur noch die Hinterbeinchen unter Kontrolle

kriegen müssen ! Aber sie üben fleissig daran - sieht aber auch zu niedlich aus, wenn sie dabei schon mal durch die Schnullerbox kugeln ! Heute Abend steht die erste Maniküre an, denn mein Mitleid mit

Jana lässt sich nicht verheimlichen ......, denn wenn die 8 Fellmützchen wie die Vampire an ihren Zitzen hängen und treten, zerren und schubsen was das Zeug hält, dann kann Jana einem schon sehr leid

tun ! Aber Jana bleibt ganz gelassen und nutzt die Säugezeit um die Bäuchlein der Fellmützchen zu lecken, damit die Puppies die Blase und den Darm entleeren. Intressant ist zu beobachten, wie Jana

schnüffelt und überprüft ob ein Fellmützchen mal auf die " Toilette " muss und dann zielgerichtet den jeweiligen Bauch mit der Zunge so lange massiert, bis sich das Fellmützchen erleichtert hat ! Einfach

genial so eine Hundemami !

01. April 2016

So langsam aber sicher kommt Leben in die Schnullerbox ...... ein herrlicher Augenblick ! Stundenlang könnte man dem emsigen Gewusel zuschauen ! Viele Aktivitäten sind natürlich noch nicht im Gange,

aber sie luken des öftern unter Mamas weichem warmen Fell hervor, oder heben den Kopf oder sie sind mit der emsigen Nahrungsaufnahme und dem dann fälligen Schönheitsschlaf beschäftigt ! Wir

rechnen damit, das die ersten Fellmützchen in den nächsten Tagen die Augen öffnen werden, aber noch tappen die 8 Zwerge im Dunkeln ! Laufen wird aber schon kräftig geübt, was aber mit geschlossenen

Augen gar nicht so einfach ist, aber trotztdem versuchen die Racker unermüdlich ihre ersten eigenen Schritte durch die Schnullerbox zu starten ! Wenn auch noch recht unbeholfen, so ist es doch ein Start

in ein eigenständiges Leben ! Ab und an ist auch schon ein zartes Bellen aus der Box zu hören, aber die meiste Zeit des Tages wird noch mit Futtern & Schlafen verbracht ! Ansonsten kümmert sich unsere

Jana nach wie vor Tag und Nacht sehr fürsorglich um ihre 8 Nuckelmäuse !

02. April 2016

Unsere Fellmützchen sind wieder kräftig gewachsen und sie geniessen es sich an Mama Janas Milchbar zu stärken - sie nuckeln sehr kräftig und auch recht lautstark an den reichgefüllten Zitzen ....... so das

ich schon das eine oder andere Mal durch das laute Schmatzen mitten in der Nacht wach geworden bin ! Bis jetzt haben wir noch nicht viel zu tun, denn Jana nimmt ihren Job als Mama sehr ernst und ver-

sorgt die Kleinen Vorbildlich ! Sie kümmert sich rührend um ihre Babys und wir sind momentan noch eher etwas unterfordert und freuen uns auf die Zeit, wenn die Kleinen etwas größer und agiler sind und

wir uns um die Prägung und Sozialisierung kümmern dürfen !

03. April 2016

Heute Morgen war es dann soweit, nach dem Frühstück haben wir das " Zwergen Nagelstudio " eröffnet ! Damit Jans bauch und vor allem die empfindlichen Zitzen nicht zu sehr leiden müssen, habe ich

den Fellmützchen erst einmal die Krallen gestutzt ! Damit hatte ich auch alle Hände voll zu tun, denn man kann nicht gerade behaupten, das die süßen Puschelpopoes begeistert von der Maniküre waren !

Aber da half auch kein Jammern und kein Gezappele ....... jedes Fellmützchen kam an die Reihe ! Dieses mal saß Jana ganz ruhig neben mir und schien zu wissen, das das nur zu ihrem Besten geschieht !

Spasseshalber haben wir die 8 Fellmützchen ihrem verhalten an der Milchbar nach in 4 Kategorien eingeteilt :

 

1.)  Da gibt es Bulldozer ........

ohne Rücksicht auf Verluste, nur das Ziel - die Milchbar vor Augen - wird sich durchgesetzt,

angedockt und so lange gesaugt, bis man vollgefuttert abfällt ........

 

2.)  Dann sind da die Kämpfer ......

sie unermüdlich gegen die Kräftigsten ansteuern und das auch wirklich gut hinbekommen,

aber halt darum kämpfen müssen ......

 

3.)  Oder die Suveränen ......

sie checken erst mal systematisch die Lage ab und docken dann an der Zitze an,

die gerade frei ist ........

 

4. )  Dann die ganz Bequemen ......

sie schlafen einfach wenn die Geschwister andocken und warten ab, bis die anderen satt sind

und einschlafen - dann haben sie die freie Auswahl, docken dann an und trinken den Rest auf ..... !

*****

Wir outen aber unsere Fellmützchen nicht, wer welches Verhalten an den Tag legt !!!!

Und ob mans glaubt oder nicht, damit verabschieden wir uns schon von der 2.ten Lebenswoche und sehen und hören uns dann ab Morgen in der 3.ten Lebenswoche !

Zum Abschluß gibt es noch die aktuelle Gewichtstabelle :

      28.03.   29.03.   30.03.  31.03. 01.04.   02.04.   03.04.
  Tarabas   438 471 501 529 561 590 623
  Tabbina   424 451 479 504 538 567 592
 Tabitha   426 463 502 539 578 609 649
  Tashiana   383 416 457 499 532 569 605
 Top Secret   403 433 464 498 531 563 593
 Thaynara   526 552 583 613 642 673 703
 Taini   372 408 444 485 522 557 594
 Tiponya   498 529 563 591 618 647 678

    3. Lebenswoche : 04. April 2016  bis  11. April 2016   

Wieder etwas Theorie : Die Welpen befinden sich jetzt in der Übergangsphase !

Das Nervensystem entwickelt sich sozusagen entlang des Körpers, beginnend beim Kopf. Dort sind die elementarsten Sinnesorgane sowie das Gehirn angesiedelt. Der Welpe kann zunächst lediglich

Pendelbewegungen mit dem Kopf ausführen und mühsam vorwärts robben. In einem nächsten Schritt kann das Hundekind den Kopf positionieren und halten, dann die Vorderbeine aufstellen und

die Hinterbeine nachziehen, bevor auch diese aufgestellt werden können. Die Sinne der Welpen erwachen und sie können erste Kontakte mit der Umwelt aufnehmen ! Diese Entwicklung läuft fliessend

ab und ist von Welpe zu Welpe sehr unterschiedlich ! Bei dem einen Welpen öffnen sich die Augen bereits am 13. Tag und bei dem anderen erst am 15. Tag oder noch später ! Auch wenn die Augen

schon geöffnet sind, bedeutet das noch keine Sehfähigkeit, aber der Pupillenreflex ist vorhanden. Am Ende der dritten Lebenswoche sind die Welpen dann in der Lage zu hören, zu sehen, Wärme zu

regulieren, ihre Muskulatur zu koordinieren, bereit erste eigene Neugierde zu befriedigen sowie sich eigenständig zu lösen. Zu dem entwickelt sich das Milchgebiss, die ersten Zähnchen zeigen sich und

sind sehr spitz. Die Entwicklung des Milchgebisses dauert etwas bis zum vierten Lebensmonat. Nun beginnt eine wichtige Zeit für den Züchter ! Die Welpen die zuvor in vollkommener Stille gelebt

haben, treten nun in die Welt der Geräusche ein und es liegt an ihm, die Welpen langsam daran zu gewöhnen, ohne ihn aber zu überfordern ! Das bedeutet, das am Anfang der dritten Lebenswoche der

Welpe einen großen Schritt in seinem Dasein macht ! Aufgrund dieser Veränderungen erweitert sich die Warnehmungsfähigkeit und auch der Bewegungsdrang des Welpen wird immer größer. Die

Welpen werden in dieser Phase über kriechen, Kriechenlaufen letztentlich das laufen lernen. Nun fangen die Welpen an in der Wurfbox herumzulaufen. Sie intressieren sich für ihre Umgebung und

für einander ! Antriebsmotor für dieses Verhalten ist die Neugierde, denn diese ist der Antrieb des Lernens ! Also, beobachten Sie mal, wie es in den nächsten Tagen um die Neugierde unserer Fell-

mützchen gestellt ist ! Sie beginnen also jetzt aktiv ihre Umwelt zu erkunden. So verdient dieser Lebensabschnitt zu Recht den Namen Übergangsphase, denn es ist ein verhältnissmässig schneller

Übergang vom reinen, völlig selbstbezogenem Saug- und Schlafstadium zum aktiven Entdecken der engeren Umwelt und zur ersten Kontaktaufnahme mit den Geschwistern, der erste Keim zu dem

so vielschichtigem Sozialverhalten des erwachsenen Hundes ! Soziale Verhaltensweisen sind aber noch nicht entwickelt. Nur der Ausdruck freudiger Erregung in Form eines noch ungeschickten

Wedelns mit den kurzen Ruten wird der Mutter dargebracht, wenn sie nach kurzer Abwesenheit wieder ins Lager zurückkommt. Dann heben sie auch die Köpfe der Mutter entgegen und versuchen

ihr Maul zu erreichen. Das ist ein bedeutsames Verhalten ! In der Natur beginnt die Mutter um den 18. Lebenstag mit der Zufütterung der Welpen, an der sich auch der Rüde beteiligt. Sie würgt den

Welpen einen Brei halbverdauter Nahrung vor. Das ist die erste grosse Lernleistung des Welpen, denn schon nach dem ersten Mal hat der Welpe gelernt, dass es auch aus dem Maul der Eltern

köstliche Nahrung gibt. So wird von nun an dem Maul der Mutter oder des Vaters allergrösste Aufmerksamkeit geschenkt und die Welpen entdecken, dass man die eigene Nase besonders gut an den

Mundwinkeln der Alten einbohren kann und das dann oft das Maul weit geöffnet wird und wenn vorhanden, der begehrte Futterbrei von sich gegeben wird. Leider haben unsere Haushunde diesen

Instinkt kaum noch ......... Diese erste wichtige Erfahrung prägt den Welpen Verhaltensmuster für's ganze Lebens auf ! Das Anbetteln der zum Lager zurückkehrenden Alttiere wird damit zu einem

Begrüßungs- und Zuneigungsritual im innerartlichen Verband, als auch dem Menschen gegenüber !

04. April 2016

Die Äugelein öffnen sich jeden Tag ein bißchen mehr und sie haben anstrengende Tage mit Aufsteh- und Gehversuchen hinter sich ! Inzwischen beginnen die Fellmützchen schon immer sicherer

auf ihren Beinchen zu laufen und man kann beobachten, das sie bereits gezielte Schlaf- und Ruheplätze aufsuchen ! Auch zum lösen wird ein bestimmter Bereich in der Schnullerbox aufgesucht !

Hin und wieder schlafen sie auch schon mal in kleineren Grüppchen und nicht mehr alle zusammen auf einem Haufen ! Wir erfeuen uns täglich an der Entwicklung der Fellmützchen, auch wenn

so eingiges zu tun ist. Denn die Hygiene spielt eine sehr große und wichtige Rolle bei der Aufzucht und diese bezieht sich nicht nur auf die Schnullerbox, sondern auch auf die Mutterhündin und

das gesamte Umfeld ! Ich schlafe nach wie vor im Wohnzimmer bei Jana und den Fellmützchen um eine bestmögliche Rund-um-die-Uhr Betreuung gewährleisten zu können. So sieht das aus,

wenn die Fellmützchen zum Schnullerbox reinigen " Zwischengeparkt " werden !!!

05. April 2016

Letzte Nacht war bis auf einen lustigen Zwischenfall total ruhig ! Gegen 3.00 Uhr Morgens fiebte ein Welpe, als ginge es um sein Leben ........ ! Ich bin total erschrocken und von der Couch aufgesprungen

und hab ganz schnell in die Schnullerbox geschaut um festzustellen, was passiert war ! Dort lag ein Haufen von 6 friedlich schlafenden Babys und daneben lagen Tamina und Top Secret ! Top Secret hatte

Thaynaras Ohr im Mäulchen und zog und zerrte wie eine Wilde daran ........ sie dachte wohl es wäre Mamas Zitze und konnte gar nicht verstehen, das trotz des kräftigen Saugens keine Milch kam !!!! Und

da keine Milch kam, fing sie frustriert an zu schreien und saugte dabei aber kräftig weiter ......... ! Thaynara stimmte gleich mit ein, aber wohl eher weil ihr das Gezerre an ihrem Ohr überhaupt nicht gefiel

bzw. es ihr wehtat ! Ich musste doch schon lachen als ich das Schauspiel sah und natürlich hat man in solch einem Mement keine Kamera parat - zu Schade ! Und die Äugelein haben sich weiter geöffnet !

06. April 2016

Die Äugelein öffnen sich jeden Tag ein bißchen mehr und die Fellmützchen blinzeln ganz verwundert in die Welt ! Wir werden in den nächsten Tagen deshalb keine Fotos mit Blitzlicht oder greller Lichtquelle

machen, denn wir wollen die Äugelein nicht überbeanspruchen oder schädigen. Ich denke, dafür hat jeder Verständniss und da wir eine sehr hochwertige Kamera einsetzten, wird die Qualität der Fotos kaum

leiden ! Die meiste Zeit des Tages verbringen die Fellmützchen immer noch mit Schlafen und Trinken, aber zwischendurch " wackeln " unsere süßen Mäuse auch immer wieder mal durch die Schnullerbox und

suchen nach Jana und treffen dabei " rein zufällig " auf die Geschwister ! Heute habe ich schon mehrmals beobachtet, das die Fellmützchen bewusst durch Schnuppern oder Lecken Kontakt miteinander aufge-

nommen haben, anstatt sich wie bisher üblich einfach aneinander gekuschelt hinzulegen und einzuschlafen ! Man könnte den ganzen Tag damit verbringen, die Fellmützchen zu beobachten und zu streicheln

uuuuuuuuuuuuund zu fotografieren !

07. April 2016

Jana ist eine tolle Hunde Mami und ihr intensiver Kontakt zu den Fellmützchen ist von entscheidener Bedeutung, damit die süßen Mäuse sich zu intelligenten und anpassungsfähigen Collies entwickeln

und heranreifen können ! Durch uns bekommen die Fellmützchen die Möglichkeit von Anfang an Geruchs- und Körperkontakt mit Menschen kennen zu lernen. Wir heben sie von Anfang an ganz sanft

und vorsichtig aus ihrer Schnullerbox und liebkosen sie ganz zärtlich ! Ganz leise sprechen wir mit ihnen und sie erkennen schon bald unsere Stimmen und verbinden diese mit etwas positivem. Die

kleinen Köpfchen pendeln intressiert hin und her und die kleine winzige Zunge sucht nach etwas Trinkbarem und dabei lecken die Fellmützchen über unsere Haut ! Diese tägliche Zuwendung und der

enge Körperkontakt hat zur Folge, dass die Fellmützchen sich zu kontaktfreudigen Collies entwickeln ! Mittlerweile hat sich das tägliche Üben ausgezahlt, denn die Fellmützchen sind so kräftig und aktiv,

dass sie fleissig auf allen Vieren durch die Schnullerbox stiefeln ! Es macht eine Riesenfreude ihnen dabei zu zu sehen und man kann sich köstlich über die ersten Knurrlaute amüsieren, oder über die

ersten Racker die sich im Bellen versuchen - es ist einfach zu drollig ! Im Moment müssen wir uns etwas um Tarabas kümmern, den ein Geschwisterchen hat ihm wohl etwas am Auge gekratzt hat und

das Lid war heute etwas vereitert. Aber nach anfänglichem Gemeckere lies er sich das Lid vorsichtig mit warem Wasser und Kamille abwaschen und wir haben eine Salbe aufs Auge getan ! Dies werden

wir mehrmals täglich wiederholen und hoffen das es zum Erfolg führt.

08. April 2016

Liebe Tagebuchleser heute mal was zum Schmunzeln !

Das Lebens ist ja soooooooooooooooooooooo schön für einen kleinen Welpen, vor allem da sie ja in einer modernen Welt aufwachsen dürfen. Habe beim surfen die 10 Gebote der Welpenjugend ge-

funden und sie behandeln das Thema " chillen " !!! Kenn Ihr nicht ???? Na dann lest mal .....

 

Die heiligen 10 Gebote des Chillens :

1. Beim chillen ist es verboten, körperliche Arbeit zu betreiben. Jede Art von körperlicher oder geistiger Anstrengung wird vermieden !

2. Termine und wichtige Aufgaben haben während des Chillens keinen Wert und werden ignoriert !

3. Aufforderungen, das Chillen zu beenden sind zu vermeiden !

4. Komunizieren ist während des Chillens nicht geduldet !

5. Gechillt wird mehrmals täglich !

6. Chiller beim Chillen nicht stören ...... sondern lieber selber chillen !

7. Beim chillen die Augen fast ganz zu machen !

8. Störungen beim chillen werden nicht geduldet !

9. Chillen darf man so lange man will ...... !

10. Im Falle eines Angebotes, das mit Sex tun hat, ist es erlaubt das Chillen ggf. vorübergehend zu unterbrechen !!!!

O.K. Punkt 10. ist für unsere kleinen Fellmützchen noch nicht intressant ....... da chillen sie lieber noch etwas ...... !

***

Unsere Fellmützchen sind meister im Chillen ! Sie können nun schon sehen und auch recht gut hören. Spricht man die Mäuse an, kommen sie auf einen zugewackelt.... ! Tarabas Auge wird weiterhin

behandelt und inzwischen hat er sich schon an die Prozedur gewöhnt und zappelt nicht mehr so dolle rum. Ansonsten passiert in der Schnullerbox noch nicht sehr viel ........ Schlafen, fressen, für ganz

kurze Zeit mit den Geschwistern spielen und wieder schlafen, schlafen, schlafen ...... !

09. April 2016

Guten Morgen liebe Tagebuchleser, na seid Ihr schon neugierig, was wieder so alles bei den Fellmützchen passiert ist ???? Nein, gibt ja nie viel Neues zu berichten ??? Okay, dann war's das mit dem Erzählen

für heute ....... Tschüüüüüüüß !!!!

Wie nun ????? Doch neugierig, na dann legen wir mal los ......

Die Fellmützchen nehmen weiterhin konstant zu und da Jana genug köstliche Milch für die Fellmützchen hat und ganz genau weiß und spürt wann die Süßen Hunger haben, wachsen und gedeihen sie prima !

Tabitha und Thaynara haben heute die 1000g Marke geknackt ! Wenn Jana mal ein Nickerchen ausserhalb der Schnullerbox macht und die Fellmützchen wach werden, dann machen sich die Schlingel gleich

lautstark bemerkbar und sobald Jana die Mäuse dann hört, ist sie ganz aus dem Häuschen und kommt sofort angeflitzt und legt sich zu den Fellmützchen und sie können sich dann an ihrer Milchbar bedienen !

Wenn sie dann satt sind, fallen sie ab wie reifes Fallobst und schlafen meist eng aneinander gekuschelt ein. Nach wie vor ist Trinken und schlafen ihre Hauptbeschäftigung ! Die Mädels waren mal wieder flotter

als das Bübele beim öffnen der Augen, typisch männiches Geschlecht, das sie immer etwas hinterherhinken ??? Oder liegt es doch daran, das wir Mädels grundsätzlich immer etwas neugieriger sind ??? Wer

weiß ?! Na ja das lassen wir mal besser so stehen ! Auf jeden Fall ist es total aufregend zu beobachten, das die Fellmützchen von Tag zu Tag besser sehen können und nun beginnen ihre Umwelt zu entdecken !

Ausserdem bekommen die süßen Gesichter erst den richtigen Ausdruck ! Um Jana etwas zu unterstützen, bekommen die süßen Racker ab heute 1x täglich einen Ziegenmilchbrei mit kleingedrückter Banane

oder mit Frühkarotten ! Die Nahrungsaufnahme ansich klappt ohne Probleme, allerdings lassen die " Tischmanieren " noch gänzlich zu wünschen über !!! Aber wir arbeiten dran ! Wie man auf den Fotos sehen

kann, hat es allen Fellmützchen prima geschmeckt ! Das Schmatzen war auch nicht zu überhören und nun liegen sie wieder in ihrer Schnullerbox und lassen sich von Jana sauber schlecken !!! So, mehr gibt es

heute nicht zu berichten, denn schmusen und kuscheln untereinander, oder mit Mutti Jana oder uns Zweibeinern ist ja selbstverständlich für die Fellmützchen und das zelebrieren wir täglich sehr ausgiebig !

10. April 2016

Nachdem die Mobilität der Fellmützchen nun zunimmt und sie auch begonnen haben sich von alleine zu lösen, haben wir in der Schnullerbox eine Zeitungsecke eingerichtet - der erste Schritt in Richtung

Reinlichkeitserziehung hat begonnen. Da die Kleinen von Natur aus bestrebt sind, die eigene Schlaf- und Ruheplätze sauber zu halten, wackeln sie nun schon meist zielstrebig auf die Zeitung zum Lösen !

Bis dato war ja die ganze Schnullerbox mit Vetbeds oder mit einer speziellen Matte ausgelegt und ab heute gibt es eben diese Zeitungsecke, die im Laufe der Zeit vergrößert bzw. durch Einstreu ( als weiteres

Angebot zur Versäuberung ) ergänzt wird ! Ausserdem haben sich die Fellmützchen nicht nur Grössenmässig verändert, nein auch ihr Benehmen hat sich geändert ! Bisher lagen sie schön geordnet, wie an

einer Perlenschnur, an Mama Janas Milchbar und jetzt drei Wochen später muss Jana in der Schnullerbox schon ganz schön was aushalten ! Verständlich das sie da auch des öfteren die Schnullerbox ver-

lässt und das Weite sucht ! Noch schlafen die Fellmützchen relativ viel, aber die wachen Phasen werden zum Erkunden der Umwelt genutzt ! Und eins kann man ganz deutlich beobachten und vor allem

auch schon hören - es gibt die ersten Rangeleien mit den Geschwistern ! Die kleinen Racker können sich schon prima anknurren ! Inzwischen sind die süßen Mäuse auch schon siche rund recht flott unter-

wegs und wenn sie bei ihren Erkundigungen durch die Schnullerbox auf ein Geschwisterchen stossen, dann wird dieses mit einem wedeln der kleinen Rute begrüßt und dann wird das gegenüber mit allen

Sinnen erst mal ausgiebig erkundet ! Und unsere Fellmützchen können schon wesentlich besser hören ! Das ist mir heute aufgeallen als ich saugen wollte - alle Fellmützchen haben tief und fest geschlafen

und als ich den Sauger anmachte, hoben sie sofort verdutzt ihre Köpfchen ! Die Fellmützchen geniessen es immer mehr, wenn man sie hochnimmt und streichelt - naja ehrlich gesagt nicht immer !!! Wenn

sie hungrig sind, dann kennen sie keine Freunde und wollen nur eins - an Mamas Milchbar !!! Heute hat Tashiana ebenfalls die 1000 g Marke geknackt ! Wenn wir mit den Fellmützchen leise sprechen,

heben sie die Köpfchen, lauschen ganz aufmerksam und schauen uns neugierig an ! Da die " kleinen Fellmützchen " inzwischen schon ziemlich " große Pfützen " hinterlassen, müssen wir Jana nun fleissig

beim Sauberhalten unterstützen ! Zum Abschluß der Woche wie immer die aktuelle Gewichtstabelle. Natürlich steht nach wie vor das tägliche Wiegen auf dem Programm, obwohl es die kleinen Racker gar

nicht mehr prickelnd finden, wenn man sie aus ihrem warmen, kuscheligen Nest nimmt und auf die harte Schalte der Waage legt ! Keine Sorge es leigt ein Tuch in der Waage, aber es ist halt nicht das Nest-

chen ! Stillhalten ??? Fehlanzeige !!! Aber was sein muss, muss sein !

      04.04.   05.04.   06.04.  07.04. 08.04.   09.04.   10.04.
  Tarabas   661 698 741 783 816 859 898
  Tabbina   633 679 723 768 815 863 916
 Tabitha   702 761 812 877 938 1011 1078
  Tashiana   652 701 753 804 862 919 1006
 Top Secret   634 679 719 770 813 867 927
 Tamina   749 792 843 896 953 1009 1063
 Taini   631 678 724 771 819 869 921
 Tiponya   712 751 787 823 857 886 912

4. Lebenswoche vom 11. April bis zum 17.April 2016

Zum Anfang zum besseren Verstehen wieder etwas Theorie :

Prägungsphase von der 4. bis 12. Lebenswoche & sensible Phase von der 3. - 15./16. Lebenswoche

Hier gibt es eine Überschneidung der zwei verschiedenen Phasen. Deshalb spricht man auch von der sensiblen Phase, die von der 3. bis zur 15./16. Lebenswoche verläuft. Wir möchten als erstes die Prägungsphase

erklären, da diese sowohl Bestandteil der sensiblen Phase als auch der Sozialisierungsphase ist. Wir befinden uns also jetzt in der Prägungsphase - diese Phase hat eine grosse Bedeutung, vor allem für uns Züchter !

Die Prägungsphase beginnt etwa ab der 4. Woche und dauert bis zur 12. Woche ! Eine Prägung ist in dieser Zeitspanne von entscheidender Bedeutung, da sie nur in diesem Zeitfenster stattfinden kann. Während

dieser Phase wird der Welpe auf Menschen & Artgenossen und deren Verhalten, auf seine Umwelt, wie z.B. Gerüche & Geräusche und viele andere Einflüsse geprägt. In dieser Zeit ist der Welpe äusserst lerndispo-

niert, deshalb gehört eine intensive Beschäftigung mit unseren Welpen ebenso zu unserer Tätigkeit, wie die Bereitstellung verschiedener Erfahrungsräume ! Je mehr der Welpe nun an Umwelterfahrungen und

-eindrücken - in jeder Hinsicht - aufnehmen kann, um so offener und aufgeschlossener wird er später in allen nur erdenklichen Situationen sein. Jetzt wird die Qualität der Beziehung zum Menschen ebenso nach-

haltig Grundgelegt, wie die Bindungsfähigkeit, Motivation, Gesellschaftsbedürfnisse und die Fähigkeit zur Eingliederung in eine Gruppe ! Da den Welpen ihr " Kinderzimmer " jetzt zu klein wird, haben wir Züchter

nun die Aufgabe, Lern- und Erfahrungsräume anzubieten, damit der Welpe von seiner natürlichen Neugierde angetrieben, nun alles untersuchen und kennenlernen kann ! Abwechslung & Vielfältigkeit von Reizen

spielt hierbei eine große Rolle ! Wir legen allergrößten Wert auf eine möglichst optimale Prägung und Sozialierung unserer Fellmützchen. Daher investieren wir in jden Wurf sehr viel Zeit und Mühe und geben den

Welpen die Möglichkeit vielfältige Erfahrungen zu sammeln, aber hie rgilt ganz besonders : Immer mit Maß vorgehen und vor allem " Immer mit Herz & Verstand " !!! Wohlwissend, dass die Fellmützchen auch ge-

nügend Schlaf brauchen, begegnen wir ihnen nun behutsam mit allen nur möglichen Umwelterfahrungen wie verschiedene Geräusche und Materialien etc. ! Wir konfrontieren die Welpen mit banalen Dingen wie

Staubsauger, Besen, Musik, Geschirrgeklapper, Fön etc. und in den Sommermonaten auch mit Geräuschen von draussen wie z.B. einem Rasenmäher, einer Heckenschere oder einem Auto und Motorrad ! Neben

den Geräuschen lassen wir die Welpen auf verschiedenen Untergründe laufen und spielen und auch beim Spielen selber setzten wir die verschiedensten Materialien ein. Wenn man bisher noch nicht damit be-

gonnen hat, sollte man jetzt damit beginnen, die Welpen langsam auch an feste Nahrung heranzuführen ! Die Welpen werden nun von Tag zu Tag zusehends aktiver und setzten sich verstärkt mit ihrer Umwelt

auseinander. Ihre Fähigkeiten haben sich in den letzten Tagen extrem verändert und die Fellmützchen werden nun immer sicherer und können ihre Bewegungen besser koordinieren und spielen auch schon viel

differenzierter mit ihren Geschwistern ! Nun sind wir als Züchter gefragt !

11. April 2016

Wow, wo ist die Zeit geblieben ??? Heute beginnt schon die 4. Lebenswoche unserer Fellmützchen und wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung des Wurfes ! Alle nehmen kontinuirlich zu und heute Mittag

haben wir ihnen zum ersten mal Rinderhack angeboten ! Beim ersten Kontakt mit dem rohen Fleisch waren sie noch sehr skeptisch, aber als sie die ersten Krümelchen im Mäulchen hatten und auf den Ge-

schmack gekommen waren, wurden die süßen kleinen Fellmützchen zu " gefährlichen Raubtieren " !!! Und die kleinen " T - REXE " konnten gar nicht genug bekommen ........ ! Mit vollem Körpereinsatz ( man

beachte auf den Fotos Tabbina - sie lag quer im Ring )  wurde aus dem Welpenring gefuttert und beim Rest durfte dann auch Mama Jana helfen und die letzten Krümelchen aus dem Ring lecken ! Anschliessend

hätten sich die Mäuse am liebsten gegenseitig aufgefressen, denn alle hatten irgendwo am Körper noch ein Fleischkrümelchen kleben und das konnten und wollten die Geschwister doch nicht verkommen lassen

und so versuchten sie sich schnell auch noch gegenseitig abzuschlecken ! Zum " Nachtisch " noch ein Schlückchen Milch aus Mamas Milchbar und nun liegen alle groggi, aber super satt und zufrieden in der

Schnullerbox und schlafen ! Heute Abend gibt es die erste Wurmkur für die Fellmützchen, dann werden sie regelmässig bis zur Abgabe alle 14 Tage entwurmt.

12. April 2016

Schönen guten Morgen liebe Tagebuchleser, da sind wir wieder und melden uns mit den neuesten Berichten von unseren putzmunteren und jederzeit zu einem Späßchen aufgelegten Fellmützchen ! Die

muntere Bande bringt uns des öfteren zum Lachen, aber solange wir sie nicht auslachen ist alles im grünen Bereich ! Wie man ja auf den Fotos bereits sehen konnte haben sich die Fellmützchen wieder

mächtig weiterentwickelt und wachsen zu wunderschönen kleinen Hundekindern heran. Sie werden immer selbstständiger, fressen und trinken ordentlich und ihr Geschäftchen erledigen sie auch schon

ganz alleine, ohne Mama's Hilfe. So hat Jana jetzt auch wieder mehr Ruhe und kann sich schon mal ein bischen erholen, denn am Anfang war sie ja rund um die Uhr nur für ihre Babys da ! Jetzt kann Jana

auch mal wieder öfters mit den anderen Hunden zusammen sein, aber sie hat dabei natürlich stets ein wachsames Auge auf die kleinen Racker und reagiert beim kleinsten Pieps aus der Schnullerbox ! Die

anderen Rudelmitglieder duldet sie aber immer noch nicht im Wohnzimmer ! Die Wurmkur haben alle Fellmützchen sehr gut vertragen und keiner hat Durchfall bekommen, ob sie sie auch mochten, ist

allerdings eine ganz andere Sache ! Es ist schon zu amüsant zu sehen, wie schnell sich so ein süßes Knutschkugelgesichtchen von einer Sekunde zur nächsten total verändern kann ! Die kleine Nase wird an-

gewidert gekräuselt und die Süßen versuchen unbeholfen mit aller Macht diese fiese Paste im Mäulchen wieder los zu werden ! Was aber gar nicht so einfach ist und vor allem auch nicht zum Erfolg führt,

denn wir Zweibeiner achten akribisch darauf, das jedes Fellmützchen seine errechnete " Portion " abbekommt ! Gestern habe ich bei den ersten Babys schon die Zähnchen gefühlt, der Durchbruch der Zähn-

chen ist meistens etwas anstrengend für die Süßen - da sind sie nicht anders als Menschenbabys - und sie sind schläfrig und haben auch etwas dünneren Stuhlgang !

13. April 2016

Inzwischen wird es immer enger an dem Lieblingsplatz ( Mamas Milchbar ) der Fellmützchen und Jana setzt sich nun des öfteren beim säugen hin ! Es wird dann ordentlich gedrückt, geschoben und auch

gequengelt ............ nach dem Motto : " WARUM PASST DAS NICHT ?????? ......... GING SONST DOCH AUCH " !!!!! Die Fellmützchen verbringen immer noch die meiste Zeit des Tages mit Schlafen, aber

jetzt wird auch schon mal leise geknurrt, wenn ein Geschwisterchen zu heftig über einen klettert ! Wenn sie wach sind, laufen sie nun schon in der Schnullerbox herum und bewegen sich in meine Richtung,

wenn ich sie anspreche. Es ist so wundervoll, das sie einen jetzt sehen und hören können. Die Geschwister untereinander finden sich nun auch immer intressanter und es wird schon ganz leicht gerangelt !

14. April 2016

Heute hatten wir recht seltsamen Welpenbesuch - das Fellmützchen wurde kurz nach der Geburt ausgesucht und angezahlt, nun kamen die Leute heute zum 1. Besuch ! Die Anreise von meheren Stunden

und die dadurch bedingten Pausen dauerten wohl länger als der Besuch, denn man war schon wieder nach einer 1/2 Stunde verschwunden ! So geht es natürlich nicht, denn auch wir haben so einige Fragen

und möchten doch gerne einiges über unsere Intressenten erfahren und deshalb möchte ich noch mal ein paar Worte an unsere Welpenfamilien richten: Viele Menschen nehmen sich viel Zeit und betreiben

einen großen Aufwand, wenn es darum geht ihr nächstes Auto auszusuchen ! Ich wünschte mir, das sich so manch ein Welpenintressent genauso viel Zeit nehmen würde, um sich sein neues Familienmit-

glied auszusuchen ! Man sollte sich Zeit nehmen, die Welpenvergleichen und ein Bild von dem Züchter und den Welpen machen ! Nichts überstürzen, denn das neue Familienmitglied soll die nächsten 10 - 15

Jahre bei Ihnen in und mit Ihrer Familie leben !!! Wählen Sie den Welpen mit Bedacht aus und lassen Sie Ihr Herz & Ihren Verstand sprechen ! Egal ob Sie sich für einen Rüden oder eine Hündin entscheiden -

die angeborenen und erworbenen Eigenschaften sind dafür entscheidend ! Optimale Ernährung, körperliche Entfaltung durch Bewegung spielen in der Aufzuchtphase eine wichtige Rolle für die Gesundheit

und Lebenserwartung des Welpen ! Als engagierter Züchter möchten wir nie die Gesamtheit des Hundes aus dem Blickfeld verlieren ! Meine persönliche Einstellung : Zucht auf Gesundheit, Wesen, Intelligenz,

Leistungsfähigkeit und nicht zuletzt Schönheit ! Wir werden alles versuchen normale und sehr gut geprägte Hunde an Sie zu übergeben - es ist nicht einfach, Hunde zu züchten, doch als noch schwieriger er-

weist es sich, den Welpen richtig zu plazieren ! Deshalb müssen Bewerber bei uns auch Verständniss dafür haben, das wir Sie evtl. ablehnen, weil sie für uns nicht als die richtigen Begleiter eines Dreamcollies

in Frage kommen ! Bei den Fellmützchen merkt man, das die Süßen inzwischen einen gewissen Tagesrythmus entwickelt haben und die Nächte nun schon sehr ruhig sind ! Jana duldet die anderen Rudelmit-

glieder nun auch im Wohnzimmer, aber sie müssen immer noch einen gewissen Abstand zur Schnullerbox einhalten - die Einzige die sie ganz nah an ihre Babys ran lässt ist unsere Grand Madame Tweeny !

Ansonsten mehmen die Fellmützchen immer mehr ihre Umwelt und sich ge- genseitig wahr und man kann erste zaghafte Spielandeutungen und typisches Hundeverhalten wie Kratzen am Ohr, Kopfschütteln,

oder belecken erkennen ! Die kleinen Racker versuchen munter die Schnullerbox zu erkunden, wobei ihnen das Gleichgewicht immer noch ab und an einen Strich durch die Rechnung macht, was zur Folge hat,

das sie immer mal wieder hin und her purzeln ! Sie versuchen sich anzupierschen und die Geschwister zu " überfallen " oder aber man zieht den Geschwistern mal keck an der Rute ! Langsam aber sicher

brauchen die Kleinen mehr Platz und so werden wir am Wochenende die Schnullerbox öffnen und den Welpenauslauf aufstellen ! Nun werden die Fellmützchen nach und nach und vor allem ganz behutsam an

viele neue Eindrücke herangeführt, denn jetzt wird entschieden, was später mal aus ihnen wird ! Die kleinen Racker werden mit allem in Kontakt gebracht, was unser Leben so mit sich bringt : Der Kontakt zur

Außenwelt, andere Tiere, das Kennenlernen von den verschiedensten Geräuschen & Bodenuntergründen, Kinder in  verschiedenen Altersstufen und auch ältere Menschen mit und ohne Gehilfen oder einem

Rollator, das Spiel mit Menschen & Artgenossen, Autofahren, Halsband ....... etc. ! All das, was die Fellmützchen jetzt kennenlernen und positiv verknüpfen, ermöglicht ihnen ein stressfreies Zurechtfinden im

späteren Leben ! Also früh übt sich .... !

 

15. April 2016

Jana hat in den letzten Tagen die Entwöhnung ihrer Babys nun ganz langsam aber sicher eingeleitet ......... sie hält sich nicht mehr permanent in der Schnullerbox oder direkt davor auf, sondern verbringt

immer mehr Zeit wieder mit dem Rest des Rudels. Wobei sie aber immer mit einem Ohr bei ihren Babys ist, denn wenn eins der süßen Fellmützchen mal aufquiekt, ist sie sofort da und schaut nach dem

Rechten ! Dadurch das die kleinen spitzen Zähnchen spriessen, ist das Säugen für Jana auch schon sehr unangenehm ! Zum Glück nehmen die Süßen die feste Nahrung  die wir ihnen anbieten aber gut an

und vor allem vertragen sie sie auch sehr gut ! Ansonsten erkunden die Fellmützchen immer mehr die " große " weite Welt der Schnullerbox und es wird fleissig mit den Geschwistern gerauft, gespielt, ge-

knurrt und gebellt ............ ! Morgen wird ein aufregender Tag für die Fellmützchen - es stehen die ersten Besuche unserer neuen Welpenfamilien an - wir sind schon sehr gespannt  darauf die Gesichter zu

sehen, wenn Sie das erste Mal die Fellmützchen life sehen und erleben ! Wir freuen uns darauf, uns schon bekannte Gesichter ( Wiederholungstäter ) wieder zu sehen und natürlich sind wir genauso gespannt

auf die das erste persönliche Kennenlernen von Familien die wir bisher nur vom regen e-mail Kontakt bzw. durch Telefonate kennen !  Bis Morgen, wir freuen  uns auf Euch ! Und dann habe ich wieder ganz

tolle Einzelaufnahmen von den Fellmützchen gemacht - viel Freude beim anschauen .......

 

     Taini  from the beautiful Dream  -   Fam. Marciniak    

     Top Secret  from the beautiful Dream  -  Fam. Bechtel    

     Tabitha  from the beautiful Dream -  Fam. Sevenheck   

     Tabbina  from the beautiful Dream  -  Familie Spang    

     Tiponya - Akira from the beautiful Dream   -   Fam. Schmara    

     Thaynara  from the beautiful Dream -  unsere    

    Tarabas the Trouble Maker from the beautiful Dream  -  Eheleute Brunzen   

     Tashiana  from the beautiful Dream  -  Familie Diehl    

16. April 2016

Kaum haben die kleinen Racker ihre zunächst noch fast mikroskopisch kleinen Zähnchen, ändert sich auch gleich ihr Spielverhalten ! Jetzt ist es total angesagt, sich gegenseitig in die Ruten oder Öhrchen zu

beissen oder kräftig daran zu ziehen !!! Dabei kommt ihnen zugute, das sie von Tag zu Tag schon etwas flinker und sicherer laufen können und so jagen sie sich gegenseitig durch die Schnullerbox und spielen

fangen ! Und sollte sich der ein oder andere mal nicht fangen lassen, dann zwicken wir ihm zumindest mal kurz in die Rute oder werfen uns auf ein schlafendes Geschwisterchen und ärgern den !

****

Liebe für ein ganzes Leben

Heute war es dann entlich soweit - unsere Fellmützchen hatten Besuch von den neuen Welpenfamilien ! Bei wem war die Aufregeung wohl größer ???? Ich würde mal behaupten, das die Zweibeiner wesentlich

aufgeregter waren als die Fellmützchen ! Die neuen Welpeneltern konnten das erste mal Kontakt mit ihrem Fellmützchen auf nehmen und es wurden erste wichtige Bande geknüpft ! Die Welpenbesuchsnach-

mittage sind immer eine tolle Sache, denn so kann man die kleinen Racker life erleben und bekommt noch intensiver die Aufzuchtphase mit. Wir freuen uns immer auf die Besuche und auch unsere Welpen-

familien geniessen diese Nachmittage sehr, denn man kann mit seinem Fellmützchen kuscheln und auch wichtige Fragen können geklärt werden. Alle waren begeistert vom  Aussehen und vom Charme der

Kleinen und unsere Fellmützchen haben alle um die Pfötchen gewickelt !

      

17. April 2016

" Mein Gott, wie die Zeit vergeht " - nun sind die Fellmützchen schon richtig groß und die Zeiten des " Spielen und Entdeckens " werden immer länger ! Sie nehmen immer mehr von ihrer Umwelt wahr, sie

spielen und raufen miteinander, sie messen ihre Kräfte untereinander, erstes Spielzeug wird intressiert benagt oder sie liegen auch mal nur ganz ruhig da und beobachten ihre Umgebung. Ihre Stimmchen

trainieren sie sehr ausgiebig, denn Übung macht den Meister !!! Vom knurren, über fiepen bis Bellen ist alles dabei ! Und mit ihren kleinen Spitzen Zähnchnen wird alles benagt, egal ob Spielsachen, Auslauf-

gitter oder Zeitungen alles muss " auf Fressbarkeit " überprüft werden ! Mit Begeisterung ziehen sie kleine Stofftücher durch die Schnullerbox und verteidigen diese " Beute " auch schon gegen die Geschwister !

Besonders fühlen sie sich immer zu Kindern hingezogen die uns besuchen kommen und sich an den Fellmützchen erfreuen und mit ihnen kuscheln und spielen ! Das Fessen klappt prima und auch die " Tisch-

manieren " werden immer besser ! Der Hit ist nach wie vor Tatar oder gewolftes Puten- oder Hänchenfleisch, aber auch ihr Welpenbrei aus Ziegenmilch, Quark und püriertes Obst ist sehr beliebt ! Doch am

liebsten trinken sie noch an Mamas Milchbar ! Nach und nach werden wir den Speiseplan erweitern - aufgeweichtes Welpentrockenfutter werden wir zu guter Letzt anbieten, damit sie es auch kennenlernen

und man es als Belohnungshappen einsetzten kann. Wir füttern kein Trockenfutter, weil es unseren Ansprüchen nicht genügt. Dadurch das die Fellmützchen es aber kennen, können die neuen Familien dann

selbst entscheiden, wie sie ihren Welpen füttern möchten und brauchen sich keine Sorgen darum machen, das der Welpe gleich Durchfall bekommt, weil er ein nicht vertrautes Futter erhält !

 

Zum Abschluß die aktuelle Gewichtstabelle :

      11.04.   12.04.   13.04.  14.04. 15.04.   16.04.   17.04.
  Tarabas   939 986 1037 1084 1129 1173 1212
  Tabbina   961 1011 1062 1109 1163 1213 1289
 Tabitha   1119 1162 1209 1246 1287 1324 1365
  Tashiana   1053 1089 1128 1171 1209 1251 1294
 Top Secret   968 1007 1059 1103 1154 1204 1278
 Tamina   1110 1158 1208 1249 1289 1327 1371
 Taini   959 1008 1061 1105 1152 1201 1273
 Tiponya   953 1001 1057 1104 1156 1207 1281

5. Lebenswoche vom 18. April bis zum 24. April 2016

 

18. April 2016

Viel zu schnell vergeht die Zeit mit unseren Fellmützchen ....... - heute beginnt schon die 5. Lebenswoche im Leben der kleinen Dreamcollies ! Alle 8 entwickeln sich zu unserer vollsten Zufriedenheit, nicht nur

in Bezug auf ihr physisches Wachstum, nein sie werden nun auch mutiger, entdeckungsfreudiger & geschickter ! Inzwischen haben die Fellmützchen auch Freude an Spielzeug gefunden und spielen und raufen

fleissig damit ! Kleine Stofftierchen und Schmusetücher werden mutig " totgeschüttelt " ( instinktives Beuteverhalten ) und durch die Schnullerbox und den Auslauf geschleppt ! Dienten die Geschwister bisher

ausschließlich als " Wäremquelle " so haben die Fellmützchen jetzt entdeckt, das man toll miteinander spielen und raufen kann ! Es werden spielerisch die Kräfte gemessen und man merkt, das sich eine Rang-

odrnung anfängt herauszukratalisieren ! Seitdem wir die Schnullerbox um den Auslauf erweitert haben, beginnen wir damit den Auslauf mit verschiedenen Untergründen zu bestücken. Mal sind es weiche Tücher,

mal raschelnde Zeitungen und ein anderes mal ist es eine knisternde Folie ! So lernen die Kleinen gleich unbewusst wieder verschiedene Umweltreize ( weiche & feste Böden und die damit verbundenen Tempera-

turunterschiede ) kennen und nehmen diese als selbstverständlich an. Wir füttern die kleinen Racker im Moment 2x täglich - Morgens gibt es einen Ziegenmilchbrei mit frischem Obst und Abends schlemmen

die Racker mit Hochgenuss gewolftes Puten-, Hänchen- oder Rindfleisch mit pürierten Karotten  ! Sie haben eine guten Appetit und nehmen das Futter gut an und Jana ist froh über die Entlastung !

19. April 2016

Es ist immer wieder erstaunlich zu beobachten, wie groß die Fortschritte von Woche zu Woche sind ! Aus den kleinen Nesthockern sind nun spontane kleine Bewegliche und vor allem temperamentvolle

Hunde geworden, die nun die Welt kennen lernen möchten ...... ! Mit den Umzug in den Collie - Kindergarten haben sie eine rasante Entwicklung an den Tag gelegt. Unsere Großfamilie hat sich super im

Welpenbereich in unserem Wohnzimmer eingelebt. Wir werden ihn mit steigender Mobilität der Welpen auch noch verändern, nicht nur größenmässig sondern auch von dem Spielangebot. Da alle Sinne

nun voll entwickelt sind, brauchen die Fellmützchen nun jede Menge äußere Reize, die aber wohldosiert sein sollen. Wir steigern deshalb das Angebot langsam, denn wir möchten die Süßen auf gar keinen

Fall überfordern ! Alle Fellmützchen erforschen mutig ihre Umwelt - einer etwas vorsichtiger und bedachter ........ ein anderer draufgängerischer ! Sie können sich jetzt auch schon auf ihre Hinterbeinchen

stellen und ziehen sich am Auslauf hoch und schauen dann neugierig was so um sie herum geschieht. Es gibt immer mehr zu sehen, zu erschnüffeln und zu hören ....... ! Das kleine Näschen hat den ganzen

Tag neue Düfte zu riechen und die winzigen Öhrchen hören jedes noch so kleine Geräusch ! Im Moment können wir uns vor Besuch kaum retten - lach - auch Bekannte und Verwandte schauen gerne mal

kurz auf eine Tasse Kaffee vorbei um die Fellmützchen zu betüddeln ! Jeder liebkost die Kleinen und geht sehr vorsichtig und liebevoll mit ihnen um und sowohl Mensch als auch geniessen diese Schmuse-

stunden und die Zweibeiner sind total entzückt und klar freuen wir uns als Züchter darüber, das unsere Fellmützchen so viel Lob bekommen, es ist eine Bestätigung, das wir alles Richtig machen ! Der Nach-

teil ist, das die Homepage schon mal etwas zu kurz kommt, oder besser gesagt nicht immer täglich aktualisiert wird ! Liegt aber auch daran, das man nach dem Besuch sich natürlich auch noch um die

anderen Zwei- und Vierbeiner im Hause Botz kümmern muss ! Wenn das alles dann getan ist, muss man sich entscheiden, ob man lieber noch was mit den Fellmützchen spielt, oder sich an den Computer

setzt oder gar mal ins Bett geht und einfach nur schläft ! Smiley Also sorry wenn es mal wieder etwas länger dauern sollte, wir betüddeln dann gerade Eure Fellmützchen !!! Wie man auf den fogenden Fotos

sehen kann, kalppt es auch mit den Tischmanieren immer besser - die süßen Mäuse sind lange nicht mehr so vers.......... nach dem Futtern, wie noch vor ein paar Tagen !

20. April 2016

So, nun zu den neuesten " Schandtaten " der Fellmützchen - ich weiß, das ich ein wenig hinterher hänge, aber die kleinen acht Fellmützchen kann man nun nicht mehr aus den Ausgen lassen oder man möchte

es auch gar nicht ! Sie sind alle soooooooo zuckersüß !!! Sie sind in das normale Familienleben nun schon recht gut interegiert und verbringen viel Zeit mit uns und nehmen alles in Beschlag ! Im Moment sind

die Schmusetücher sehr beleibt, die man erlegen, drauf rum kauen, oder aber stolz durch die Gegend schleppen, aber auch einfach mal als Kopfkissen benutzen ! Aber auch alles andere ist immer interessant

und muss erkundet werden, zur Zeit natürlich mit den kleinen spitzen Zähnchen, wie es sich eben in dem Welpenalter gehört. Jana hält auch noch brav die Stellung beim Säugen, auch wenn sie manchmal so-

gar hin und her gezogen wird von den Piranhas an ihren Zitzen ! Sie liebt sie einfach und ihr Gesäuge sieht auch noch erstaunlich gut aus, anscheinend sind die Fellmützchen doch braver als es manchmal aus-

sieht ...... ! Jana ist eine umwerfende Mama, die alle unsere Wünsche mehr als erfüllt und ihre Welpen immer toll versorgt und sie bestens prägt. Der Futterplan der kleinen Fellmützchen wird nun etwas aus-

gebaut ...... sie futtern inzwischen mit viel Freude die verschiedensten Fleischsorten ...... animierte smilies essen futtern fressen hungern nahrung futterund an den Tischmanieren arbeiten wir auch ! Bitte beim betrachten der Fotos nicht wundern, das die Fellmützchen

des öfteren noch verklebtes Fell haben oder das Fell etwas " fettig " ausschaut ! Das ist normal, denn sie " baden " doch noch zu gerne im Napf Hovawarte vom Staudalaendle ! Jana gibt zwar nach dem Füttern beim Säubern zwar ihr

Bestes und auch wir wischen die kleinen Süßen noch mit einem warmen feuchten Waschlappen ab, aber das reicht manchmal nicht und baden werden die Fellmützchen auf gar keinen Fall ! Wir baden keine

Welpen un ihre natürlche Fell- und Hautbeschaffenheit nicht zu zerstören ! Wir achten sehr auf die ideale Ernährung unserer Welpen und dazu gehört auch ein ordentlicher Anteil an Fett im Futter ! Immerhin

brauchen unsere Fellmützchen bei dem schnellen Wachstum im Moment sehr viel Energie und im übrigen ist der Fettgehalt im Futter auch beim erwachsenen Hund wahnsinnig wichtig und sollte zwischen 15%

und 25% liegen ! Zu wenig Fett nötigt den Hund seine Energie aus dem Eiweiß zu ziehen und beim Abbauprozess von Eiweiß enstehen Abbaustoffe die Leber und Nieren schädigen ! Und keine Sorge, sobald die

Fellmützchen den Dreh mit den Tischmanieren raushaben, sind sie auch wieder unverklebt anzuschauen ! Dann haben sie ein weiches, schönes, gesundes und glänzendes Fell !

21. April 2106

Unsere kleinen Racker nehmen weiter super zu, aber auch kein Wunder, alles was wir ihnen an Futter anbieten, wird mit großer Begeisterung angenommen. Wir legen sehr viel Wert auf Abwechslung bei der

Fütterung, das merkt man den Hunden aber auch an, denn Futtermäkeligkeit kennen wir von unseren Hunden nicht ! Die Schnullerbox wird inzwischen nur noch zum lösen aufgesucht, gespielt und geschlafen

wird im Welpenauslauf !!! Ab und an laufen sie auch schon mal frei im Wohnzimmer und Flur herum und schauen was der Rest des Rudels so macht. Die nehmen das Munterwerden der Kleinen ganz gelassen

hin, aber man kannschon ab und an eine Erziehungsmaßnahme beobachten ! So wurde Tiponya nachdem sie 2 mal deutlich gewarnt wurde und es immer noch nicht lassen konnte, unser Ömchen Tweeny in

die Ohren zu zwicken, von Tweeny sanft aber konsequent von ihrem Maul mal kurz um das kleine Welpenmäulchen umfasst und Schwupps hat Tiponya gelernt, einfach mal drauf los beissen iss nicht angesagt

bei der älteren Dame ....... ! Na gut wenn ich es nicht bei den Großen darf, dachte sich Tiponya, dann versuch ich es eben mal bei meinem Bruder ....... : " Ob es da auch schlimm ist ...... " ???? Tarabas war aber

genauso wenig begeistert wie schon Ömi Tweeny - lautes Gequietsche und dann kam, nein nicht Mama Jana zum Gucken, nööööö, die kennt ihre Rasselbande zu gut und ist tiefenentspannt ...... Nein, die Ober-

aufsicht in diesem Fall hat Manölchen ........ er läuft besorgt zu dem gearde " Sterbenden ( so laut meckerte Tarabas - " Hilfe, ich werde gemoppt ......... ! " ) und schaut mal kurz nach dem Rechten, nach dem

Motto : " Och Tarabas, ist doch gar nicht so schlimm, aber aufhören zu jaulen kannste jetzt trotzdem ........ " ! Das schöne Wetter haben wir dann auch gleich mal ausgenutzt und waren mit den Süßen mal kurz

auf dem Arm das erste Mal DRAUSSEN !! Wow, was für ein Abenteuer - so viele neue Eindrücke für die Mäuse ! Leider kann ich von dem ersten Ausflug nach Draussen keine Fotos zeigen, weil ich zwar fleissig

geknipst habe, aber leider ohen eine SD - Karte, so das die Fotos nicht gespeichert wurden ! Ist mir auch noch nicht passiert und ich könnte mich in den P........ beissen !!! Eins steht aber fest, wenn das Wetter

weiterhin so schön bleibt, können wir in den nächsten Tagen den Welpenspielegarten öffnen ! Heute Mittag hatten wir wieder lieben Welpenbesuch - nachdem wir schon regen email und telefonischen Kontakt

hatten, haben die Eheleute Spang heute Tabbina das erste Mal life erleben können ! Es war ein toller Nachmittag mit super netten Menschen und wir vertrauen Ihnen die Maus mit einem gutem Gefühl an, da

wir glauben, das sie der Zuckerschnute ein glückliches und vor allem familiäres Zuhause bieten werden, in dem sie sich super weiterentwickeln und groß werden kann !

22. April 2016

Im Moment sind unsere Tage sehr ausgefüllt ..... erst ein Mal steht man Morgens um 7.00 Uhr auf und der erste Weg führt in die Küche um das Futter für die Fellmützchen vorzubereiten ! In der Zeit steht dann

Jana in der Schnullerbox und stillt erst mal den ersten Hunger der Rabauken ! Nachdem Jana dann die Schnullerbox verlassen hat, treten wir auf den Plan und es gibt einen Ziegenmilchbrei mit frischem Obst

für die Fellmützchen ! Sobald die Racker versorgt sind strotzen sie nur so vor Tatendrang und allein schon das Säubern des Auslaufs stellt eine kleine Herausforderung dar ! Es wird dann erst mal gekuschelt und

gespielt und die Hektik davor sind schnell vergessen ....... und nach kurzer Zeit sind die Fellmützchen dann auch erschöpft und schlafen super zufrieden in ihrem neu dekorierten Auslauf ein .... das ist die Zeit die

ich dann erst mal nutzen kann, um mir einen Cappucco zu machen und ihn in Ruhe zu geniessen, bevor ich dann den Haushalt erledige ! Unsere Fellmützchen sind jetzt knapp 5 1/2 Wochen alt und natürlich

superniedlich !!!! Sie spielen und toben, kuscheln und knabbern und fallen dann in den Tiefschlaf ...... Komisch, nur wenn es darum geht neue Einzelfotos zu machen, sind sie garantiert 100% tig fit und kaum zu

bändigen ........ Hovawarte vom Staudalaendle ! Aber trotzdem hatten wir heute wieder ein superausführliches Fotoshooting und haben versucht, von jedem Einzelnen tolle aussagekräftige Fotos zu machen ...... !

24. April 2016

Lieber spät als nie ....... Hallöchen da sind wir wieder mit neuen Berichten von unseren Fellmützchen! Die Entwicklung geht in Riesen Schritten voran. Die Fellmützchen entwickeln immer mehr eine große

Vorliebe für rohes Fleisch, im Moment ist der absolute Hit gewolfte Hühnerhälse mit püriertem Gemüse - wie Fenchel oder Möhrchen ! Morgens bekommen sie nach wie vor ihren Ziegenbrei mit püriertem

Obst und Haferflocken - aber den Rest des Tages möchten sie lieber was " Handfestes " ! Das einzige was immer geht ist ein Schlückchen Milch aus Mamas Milchhbar ! Einmal am Tag gibt es ein qualitativ

hochwertiges Welpentrockenfutter was wir aber einweichen - klar wird es auch gefressen, aber lieber mögen sie die Rohfütterung. Heute Abend gab es zum ersten mal frische Hühnerherzen die wir gewolft

haben mit Möhren, etwas Öl und ein paar Flocken ! Unsere Fellmützchen sind Gourmets und die Flocken wurden fein säuberlich aussotiert und blieben neben dem Napf gelegt. Wenn man dann liest, was in

den Trockenfutterzusammensetzungen alles drin ist an Getreide und Füllstoffen ....... da würde nichts Fressbares im Napf überbleiben ! Wenn man erst einmal erlebt hat, wie gierig die Fellmützchen nach

der Rohfütterung sind, wie gut es ihnen schmeckt und vor allem wie gut sie es vertragen, dann kommt man daran nicht mehr vorbei !! Auf diesen Hochgenuß zu verzichten, kann doch nicht gut sein für ihre

kleine Seele ! Natürlich mögen die kleinen Feinschmecker und Nasenspezialisten am liebsten das, was für uns Zweibeiner etwas unangenehm riecht ! Wasser & Tee trinken sie selbstverständlich auch schon

wie die großen aus dem Napf ! Die Welpentoilette wird sehr gut angenommen, nur ein kleiner Matz macht noch in den Auslauf ! Wir haben aber noch nicht feststellen können welcher Schlingel das ist !

***

Auch Tarabas hat nun ein ganz tolles Zuhause gefunden und wird bald bei Familie Brunzen einziehen und dort die Gesellschaft von zwei Barsois geniessen dürfen ! Noch mal ein paar Worte zu unserer

Welpenaufzucht : Die Fellmützchen werden bei uns einen gewissen Input erhalten, den sie nachher natürlich auch in ihrem neuen Zuhause erwarten werden. Es ist ja immer die Frage der Ansprüche die

man stellt ! Was erwarte ich vom Hund ???? Bzw. was erwartet der Hund von mir ????? Da teilen sich die Geister ....... !! Wir werden versuchen, bewusst das Mittelmaß zu halten! Alles was die kleinen Fell-

mützchen im ersten Jahr kennenlernen, wird sein Maßstab prägen. Auch da gehört natürlich Bewußtsein für die unterschiedlichen Bedürfnisse dazu !

***

Heute eröffnete zum ersten Mal das " Friseurstübchen Michelle " seine Pforten ..... ! Große Freude und Begeisterung unter den acht neuen Kunden und Kundinnen war zu sehen ! Jeder Millimeter wurde

verschönert - ganz vorsichtig wurden die Fellmützchen auf den Schoss genommen und vorsichtig mit einer Babybürtse gekämmt ! Natürlich war eine Bauchmassage auch mit inbegriffen ! So lernen die

Kleinen von Anfang an die Fellpflege in kleinen Schritten kennen. Und es gabe heute eine Premiere : Die Mäsue sassen heute Abend absolut ruhig auf der Waage !!! Wieso auch immer !!!?? Normalerweise

ist es inzwischen fast unmöglich genaue Gewichtsmessungen zu bekommen, weil sie so rumzappeln ! Hier die aktuellen Gewichte unserer Fellmützchen :

      18.04.  19.04.   20.04.  21.04. 22.04.   23.04.   24.04.
  Tarabas   1331 1453 1581 1707 1846 1965 2096
  Tabbina   1395 1518 1644 1771 1902 2031 2157
 Tabitha   1236 1359 1486 1619 1739 1896 2027
  Tashiana   1416 1541 1667 1795 1919 2050 2174
 Top Secret   1394 1532 1651 1778 1909 2042 2177
 Thaynara   1502 1638 1773 1906 2034 2171 2298
 Taini   1399 1526 1657 1786 1914 2046 2176
 Tiponya   1404 1529 1657 1784 1916 2045 2177

Und damit sagen wir gute Nacht ...... schlaft alle schön ........ bis Morgen in der 6. Lebenswoche !

 

Um den zweiten Teil des Welpentagebuches zu lesen, bitte auf das Bildchen klicken :

  16     

       

 



Datenschutzerklärung