Unser R - Wurf erblickte am 14 Juni 2015 das Licht der Welt   

Es sind 3/3 dark - sable und 0/1 tricolour Welpen !

Das bedeutet : 3 dark - sable Rüden - 3 dark - sable Hündinnen und 0 tricolour Rüden und 1 tricolour Hündin

 

Die Geburt verlief sehr ruhig und Jana hat super suverän 7 Fellmützchen zur Welt gebracht ! Wie auch schon bei ihren zwei anderen Trächtigkeiten und Geburten,

war Jana die Ruhe selbst ! Zwischen den einzelnen Welpen gab es immer Abstände, aber das kennen wir von ihr schon ! Sobald ein Fellmützchen geboren war,

kümmerte sich Jana sofort erst mal rührend um das Welpchen ! Alles verlief ohne Komplikationen und alle haben den Start ins Leben wunderbar gemeistert ! Den

Geburtsbericht haben wir als Abschluß in unserem Trächtigkeitstagebuch eingestellt - Button anklicken und man kann die letzten Wochen noch mal Revue passieren

lassen - viel Freude dabei ! 

Und dann möchten wir uns noch ganz herzlich bedanken für die vielen vielen Mails und Glückwünsche zur Geburt unserer Fellmützchen - wir haben uns sehr gefreut !

Jede Geburt einer Hündin ist für einen Züchter etwas Aufregendes und ganz Besonderes und niemals gleicht eine der Vorherigen ! Fragen Sie einen langjährigen

Züchter nach seinen Erlebnissen im Zusammenhang mit den Geburten, dann richten Sie sich auf ein langes Gespräch ein und bringen viel Zeit mit ! Der Züchter

wird von schlaflosen Nächten an der Wurfkiste erzählen, vielleicht war auch mal eine nächtliche Fahrt in die Tierklinik nötig, oder ein Kaiserschnitt musste vor -

genommen werden oder von dem Kampf um das kleine neue Leben, wenn es zu lange im Geburtskanal steckte und vielleicht schon Fruchtwasser geschluckt hat !

Über die Freude, wenn der Welpe dann entlich seinen ersten Atmenzug macht ...... oder aber von den Tränen wenn ...... ! Der Züchter wird bestimmt über die

innere Unruhe berichten, wenn die Hündin sich nach fünf oder sechs Welpen erst mal ein Päuschen gönnt und in Ruhe so ein zwei Stunden schläft, um danach

mit frischer Kraft weiterzumachen ! Sie werden hören wie spannend das alles ist und glauben Sie mir, es ist jedes Mal auf's Neue aufregend ! Und wie man sich

freut, wenn alles gut gegangen ist ! Wenn nach zwei oder drei Stunden mehr oder weniger Unruhe, die Hündin den ersten Welpen zur Welt bringt und dann geht es

Schlag auf Schlag weiter - meistens im Abstand von 15 - 30 Minuten kommen die Puppies auf die Welt ! Wenn alles gut verläuft, dauert die Geburt meist 3 - 4

Stunden und es gibt nichts schöneres, als wenn die Mama dann in aller Ruhe in der Wurfkiste liegt und entspannt einschläft und man hört nur noch das ruhige

gleichmässige Atmen der Hündin, sowie das leise Schmatzen der Welpen an der Milchbar !

Eine Welt ohne Hunde ist wie ein Himmel ohne Sterne !

Bei uns leuchten seid dem 14. Juni 2015 sieben Sterne mehr am Firmanent !

      Name

  Geschlecht  Uhrzeit   Geburtsgewicht  Kennzeichen - Zeichnung
 Renaissance       Hündin 11:015 285 g    sable / kleine Blesse / weiß an der Nase / durchgehende Halskrause / vergeben
Raissa       Hündin 12:02 255 g

   dark-sable / Weißfaktoriert  / weißer Stippen am Rücken / vergeben

Rien ne va plus       Rüde 12:24 228 g     dark-sable / W F / rechts Halskrause offen / weißer Streifen auf dem Rücken  -  vergeben
 Remember Me       Hündin 12:36 290 g     dark - sable / breite durchgehende Halskrause / vergeben
 Romancero       Rüde 14:06 240 g     dark - sable / durchgehende breite Halskrause / vergeben
 Rolex Daytona    Hündin 14:36 330 g    tricolour / Weißfaktoriert / breite durchgehende Halskrause  /  vergeben
 Rigoletto    Rüde 14:51 190 g dark-sable / durchgehende Halskrause / weiß an der Nase  /  vergeben

 

WELPENTAGEBUCH

 

Liebe Tagebuchleser und Besucher dieser Homepage, hiermit eröffnen wir feierlich das Welpentagebuch unserer R - chen ! Es liegen nun ein paar intressante

gemeinsame Wochen vor uns ! Wir würden uns freuen, wenn Sie regen Anteil an der Entwicklung der Fellmützchen nehmen und die Freude und Lebendigkeit

unserer kleinen Wunder in Ihr Herz Einzug nehmen lassen !

1. Lebenswoche : 14.06.2015  bis  21.06.2015

 

Allgemeine Info's :

Die Entwicklung der Welpen ist in Phasen unterteilt ! Die erste Phase dauert ca. zwei Wochen und nennt sich vegetative Phase. In dieser Zeit können die Welpen

nichts hören und auch nicht sehen, nur der Geruchs- und Tastsinn ist bereits vorhanden. Reflexartiges- und instinktverankertes Verhalten prägt nun den prägt nun

den Alltag in der Wurfkiste. Das äussert sich durch Saugen und dem Milchtritt, Suchpendeln und kreiskrichen, Jammern und Kontaktliegen. Verlässt die Mutterhündin

in dieser Zeit die Wurfkiste ( was selten vorkommt, meistens nur nach Aufforderung zum Lösen ), bilden die Welpen sofort ein Knäuel. Dieses dient der Wärme -

speicherung, da die Welpen ihre Körpertemperatur noch nicht selbstständig regulieren können. Verliert ein Welpe den Kontakt zu den Geschwistern oder zur Mutter,

schreit er jämmerlich, bis er wieder Kontakt hat ! Zum Ende der ersten Woche, spätestens nach 1o Tagen, sollten die Welpen das Geburtsgewicht verdoppelt haben

und nach drei Wochen sollte das Gewicht verdreifacht sein. Die Verdauung wird von der Mutterhündin durch das Lecken der Bäuche angeregt. Die Welpen schlafen

und saugen im Wechsel. Die Mutterhündin geht in den ersten 3 bis 4 Tagen kaum aus der Wurfkiste. Sie kümmert sich rund um die Uhr um ihre Welpen. Sie zeigt

auch unseren anderen Hunden, dass sie nicht möchte, das sie zu nahe an die Wurfkiste kommen. Um den 10.ten bis 13.ten Tag herum öffnen sich die Augen und

die äusseren Gehörgänge. Die Welpen können aber erst so um Ende der 13.ten Lebenswoche, Sicht- und Hörreize verarbeiten ! Die Welpen werden von Tag zu Tag

munterer, die Aktivitäten ändern sich in dieser Zeit ! Die Schlafintervalle werden dann immer kürzer und der Welpe erkennt zum ersten Mal bewusst, das er Ge -

schwister hat und sucht bewusst deren Nähe !

Sonntag der 14. Juni 2015  - 1. Tag

Wir konnten Jana nach der Geburt Problemlos davon überzeugen die Wurfkiste anzunehmen - Jana liegt nun unten herum " frisch gebadet " ganz entspannt mit

ihren Fellmützchen in der Wurfkiste und ruht sich aus ! Jana ist für Ihre Fellmützchen die beste Mutti der Welt - sie versorgt sie hingebungsvoll ! Die Puppies

sind die meiste Zeit auch sehr ruhig, was ein Zeichen dafür ist, das sie sich wohlfühlen und satt werden ! Jana kümmert sich sehr liebevoll um ihre " Zwergis "

- die süßen Fellmützchen liegen die ganze Zeit im Körperkontakt zu ihr und wenn mal einer wegkullert, ist das Gejammere groß - ansonsten sind die Süßen agil

und kaum das Jana die Fellmützchen gesäubert hatte, lagen sie auch schon an ihrer Milchleiste und tranken die erste wichtige Milch, die sogenannte Kolostrum.

Diese erste Milch schützt die Welpen gegen Kranheitserreger, weil sie sehr hohe Anteile an Antikörper enthält. Der Darm der neugeborenen Hundebabys kann

diese Antikörper aber nur bis zu 24. Stunden nach ihrer Geburt ausfnehmen ! Genauso wichtig ist es, das die Welpen inden nächsten Stunden das Darmpech

absetzten, dies ist bei unseren Fellmützchen schon passiert. Ich kümmere mich gerade um die " Notizen " die ich während der Geburt gemacht habe. In einem

Wurfbuch wird ausser dem Gewicht natürlich auch die Uhrzeit der Geburt notiert und ganz wichtig die verschiedenen Kennzeichen, die es einen ermöglichen, die

Welpen von einander zu unterscheiden. Das ist sehr wichtig, denn die Gewichtszunahmen der einzelnen Puppies muss täglich korrekt erfasst werden ! Aber damit

auch keine Langeweile aufkommt, werfe ich noch schnell die erste Maschine mit verschmutzer Laken an, denn die beste Freundin einer Züchterin ist in den ersten

Lebenswoche die Waschmaschine und man verbringt viel Zeit an und mit ihr. Und ganz nebenbei möchte die zweibeinige Familie ja auch nicht zu kurz kommen

und meine Mutter die momentan in der Kurzzeitpflege ist, möchte auch besucht werden ! Man sieht, es ist ein Full Time Job ! Die Nacht war etwas unruhig,

weil die Fellmützchen nicht immer gleich den Weg zu den Zitzen fanden und dann gleich empört losjammerten ! Von schlafen konnte kaum die Rede sein, da ist

es schon sehr hilfreich, das die Wurfkiste direkt neben unserer Couch steht ! So, ich werde mich nun zurück ziehen - mein Mann übernimmt die Betreuung der

Fellmützchen und ich versuche etwas Schlaf nachzuholen !

Montag, der 15. Juni 2015  -  2. Tag

Die zweite Nacht war schon etwas ruhiger als die Erste - so langsam spielt sich alles ein. Herrlich, so konnten sowohl ich als auch Jana und die Fellmützchen ein

paar Stündchen Schlaf geniessen ! Jana kümmert sich phantastisch um ihre Puppies - die Süßen sind auch sehr ruhig, ab und an ( eher Nachts als Tagsüber )

hört man mal einen " Jammern ", wenn einer der Fellmützchen mal nicht schnell genug zur Mama kommt - oder aber sie protestieren schon lautstark wenn sie sich

von Janas Reinigungsaktionen gestört fühlen ! Denn Jana ist eine sehr reinliche Hundemami ! Alle Fellmützchen haben schon etwas zugenommen ! Heute Nachmittag

kommt unsere Tierärztin zur Kontrolle vorbei, das machen wir immer so und sie schaut sich die Fellmützchen und Mama Jana an, ob alles in Ordnung ist !

***

So, die Tierärztin war da und ist super zufrieden mit dem Wurf und auch bei Jana ist alles im grünen Bereich ! Immer wieder ein beruhigendes Gefühl wenn man

das hört ! Der 2. Lebenstag unserer kleinen Wunder geht zu Ende. Wir können uns an ihnen nicht satt sehen - alle sind rundum zufrieden und haben schon zuge -

nommen ! Jana ist eine Vollblut Mami und hat alles im Griff ........... !

Dienstag der 16. Juni 2015  -  3. Tag

Schönen guten Morgen - alle Fellmützchen haben zugenommen und robben stetig zu Mama Jana um sich an gut gefüllten Milchbar zu stärken ! Die ersten zwei Tage

sind immer kritisch, da kann immer noch mal etwas unverhofftes passieren. Deshalb sind wir froh, das alle Fellmützchen diese ersten Tage überstanden haben !

Das Leben unserer Hundefamilie beginnt sich langsam zu normalisieren. Die kleinen Fellmützchen halten Jana gnadenlos auf Trab, aber sie ist immer aufmerksam

und kümmert sich sehr fürsorglich, gelassen und vor allem unaufhörlich um ihren Nachwuchs ! Nach wie vor verlässt Jana die Wurfkiste immer nur für sehr kurze

Zeit, um sich zu lösen und zu fressen ! Ist das erledigt, flizzt sie gleich wieder zurück zu ihren Puppies ! Wie sie das bei Ihrem Schlafdefizit hinbekommt, ist uns

ein Rätsel ! Wir haben bereits deutliche Augenringe - Jana hingegen sieht großartig aus ! Sie steckt die Strapazen sehr gut weg. Allerdings bekommt sie ja auch die

beste Pflege der Welt ( das ist halt unser Job ) ! Jana futtert inzwischen wieder sehr gut und auch das Wählerische hat sie aufgegeben - sie frisst nun alles was

ihr in die Quere kommt ! Jana bekommt vier sehr hochwertige Mahlzeiten am Tag von uns, denn als säugende Hündin von 7 vitalen Kindern muss sie natürlich aus-

reichend mit vielen Nährstoffen versorgt werden ! Das Abendliche wiegen hat uns gezeigt, das alle Fellmützchen weiterhin stetig zugenommen haben - wir sind sehr

zufrieden ! Es ist ein schönes und vor allem friedliches Bild, mit dem wir den heutigen Tag ausklingen lassen : Die Welpenschar liegt friedlich in der Wurfkiste,

angekuschelt an Mama Jana oder an die Wurfgeschwister und alle sind geschaftt und müde vom langen Tag !

 Mittwoch der 17. Juni 2015  -  4. Tag

Die Nacht war relativ ruhig und ich musste nicht mehr ganz so oft aufstehen ! Entlich schlafen ... das dachte sich Jana wohl auch ! Heute kann man die bereits

einsetzende Pigmentierung der Fellmützchen beobachten ! Die kleinen rosa Ballen unter den Pfötchen und auch die Schnäuzchen werden langsam aber sicher von

rosa zu schwarz ! Die reichgefüllte Milchbar verfügt über genügend Nachschub und es ist ein herrliches Geräusch wenn man die kleinen Fellmützchen an den Zitzen

" schmatzen " hört ! Man kann gar nicht in Worte fassen, wie wundervoll es ist, Janas kleine Wunder hautnah miterleben zu dürfen und ess ist super intressant die

Puppies zu beobachten und vor allem die Intsinkte der Welpis zu bestaunen ! Wenn wir Jana mal zum lösen kurz nach draussen lassen bzw. schicken, denn eigentlich

möchte sie die Wurfkiste gar nicht verlassen, ist das Gejammere der Kleinen groß - doch kaum das Jana die Wurfbox wieder betritt, herrscht sofort Ruhe ! Die

Mäuse können noch nicht sehen und auch noch nicht hören !!! Aber riechen und fühlen schon !!! Phänomenal !

****

Heute möchte ich es wagen und werde versuchen, nach dem Wiegen noch Einzelbilder von den Fellmützchen zu machen ! Mal schauen, ob diese uns gelingen werden,

denn einfach wird es nicht ! Vor allem da ich es dieses mal alleine bewerkstelligen muss, zu zweit ist es schon ein anstrengendes Abenteuer, mal schauen wie es

ohne Hilfe wird ! Weder die Fellmützchen ( sie bewegen sich in schnellen kreisenden Bewegungen und jammern nach ein paar Sekunden meist herzzerreissend ! ),

noch Jana wird es mir einfach machen ! Wie ich Jana kenne, läuft sie bei jedem Puppie was ich aus der Wurfkiste hole, hinter mir her um zu schauen, was ich mit

ihrem Baby anstelle !!!! Aber wie soll man schöne Fotos in 3 - 4 Sekunden hinbekommen ???? Und man glaubt es kaum wie schnell die kleinen Racker schon sind und

vor allem absolut todesmutig !!! Sie würden sich ohne mit der Wimper zu zucken von überall herunterstürzen ..... ! Also absoloute Vorsicht ist geboten ! Aber bitte

bedenken Sie eins im Voraus : Die Fellmützchen haben in diesem Alter noch nicht viel " Rassetypisches " und auch noch nichts von der lieblichen Ausstrahlung eines

Collies - was vielleicht schon ältere Welpen im Alter von 6 - 7 Wochen haben ! Es handelt sich im Moment noch um süße " blinde Meerschweinchen ", die erst noch in

sich reinwachsen müssen ! Aber man kann im Verlauf der einzelnen Lebenswochen an den vielen Fotos die wir einstellen werden sehen, wie sich die süßen Racker

von Woche zu Woche weiterentwickeln und tatsächlich immer charmanter werden ! Und spätestens dann wird sich auch keiner mehr dem Charme der Fellmützchen

entziehen können !

 

   Renaissance from the beautiful Dream  -  vergeben Eheleute Martin  

   Raissa from the Beautiful Dream  -  vergeben Fam. Pielartzik 

   Rien ne va plus from the beautiful Dream  -  vergeben - Fam. Wuethrich / Schweiz  

   Remember Me from the beautiful Dream  -   vergeben an Romans Jevstignejevs 

   Romancero from the beautiful Dream   -   vergeben G. - H. 

   Rolex Daytona from the beautiful Dream  -  vergeben Michelle Botz  

   Rigoletto from the beautiful Dream  -   vergeben Fam. Koch  

Donnerstag der 18. Juni 2015  -  5. Tag

Bei uns im Wohnzimmer herrscht eine Geräuschkulisse wie in einer großen Vogelfoliere ! Die Fellmützchen sind alles andere als nur leise ! Mit ihren noch hellen

Stimmchen geben sie ihren Stimmungen Ausdruck und das hört sich ähnlich an wie bei kleinen Vöglechen und das können sie doch schon erstaunlich laut ! Dazu

kommt, dass sie ihr Repertoire täglich vergrößern ! Sie können auffordern, jammern, schimpfen, ihrer Empörung ausdruck geben u.s.w. .... ! Und ihre Mama hört

natürlich immer hin und reagiert darauf. Kurz gesagt, die kleinen Fellmützchen lernen zu kommunizieren ... ! Alle Puppies haben weiterhin zugenommen - es sind

kleine proppere und lebendige Mäuse ! Bei uns strahlt die Sonne im Moment noch heller ..... ! Meine Güte sind diese Fellmützchen süß ....... einfach Herzberührend !

Ich glaube wir müssen sie doch alle behalten ...... !!!! Keine Panik war nur ein Scherz !!!! Jana sucht nun auch schon mal wieder ab und zu kurz unsere Nähe um zu

kuscheln ! Die kleinen Rabauken verlangen alles von ihr und lassen ihr keine Ruhe ! Nach spätestens 5 Minuten kuscheln beginnt sofort wieder das Welpenkonzert !

Man könnte fast auf die Idee kommen, das die kleinen Fellmützchen eifersüchtig sind !!! Und wenn man Janas Gesichtsausdruck deuten könnte, dann würde er so

lauten : " So hungrig können die doch gar nicht sein !! Können die denn nicht einfach mal schlafen oder einfach nur leise sein ?? Hey, ich brauch auch mal meine

Streicheleinheiten ! " Ruhe, Zeit zum auftanken ????? Tja da geht es einer Hündin auch nicht besser als mancher zweibeiniger Mutter ! Übrigens, bevor ich es ver-

gesse, es sind bei allen Fellmützchen die Nabelschnurreste abgefallen !

Freitag der 19. Juni 2015  -  6. Tag

Entlich ist auch Nachts etwas Ruhe und eine gewisse Routine eingekehrt und die Fellmützchen jammern nur noch mal ganz selten, z.B. wenn ein Puppie zu weit

von der Mama wegkullert und nicht gleich den Weg zu den Zitzen findet. Aber dann sind wir zur Stelle und "retten" das arme Fellmützchen und legen es an Janas

Milchquelle ! Ja, wir haben im Moment einen " Full - Time - Job " ! Das es ruhiger geworden ist liegt aber auch daran, das die Fellmützchen inzwischen schon

etwas mobiler werden ! Ausserdem haben sie alle einen guten Appetit und da Jana ausreichend Milch hat, klappt die Versorgung bestens und unsere kleinen

Racker wachsen und gedeihen vorbildlich ! Die Wurfkiste ver - lässt Jana immer noch ganz selten und deshalb sind die Fellmütchen sehr relaxt. Sie brauchen also

gar nicht erst nach ihrer Mama zu rufen, denn die liegt ja fast die ganze Zeit bei ihnen ! Nur wenn die Zwergis wach werden und Hunger verspüren, beginnt ein

großes Gerangel um die beste Zitze ! Und da wird dann gedrängelt und auch schon gerangelt und es kann auch passieren, das ein Geschwisterchen so lange

massiv bedrängelt wird, bis die gewollte Zitze erobert wird ! Aber wenn dann entlich an der richtigen Zitze " angedockt " wurde, bleiben sie kräftig saugend und

schmatzend in der Position liegen. Aber bitte nicht meine, die liegen alle schön nebeneinander! Von wegen, nein - auch übereinander oder auch schon mal Kopfüber

über Mamas Bauch, funktioniert es prima ! Wenn sie dann satt sind, lassen sie sich einfach " Fallen " und schlummern tief und fest ! Aber sobald wieder ein

Geschwisterchen wach wird und die Milchquelle sucht, sind garantiert alle anderen auch wach und das " Spiel " beginnt von vorne ! Es ist einfach nur herrlich zu

zu schauen, welche Fortschritte die kleinen propperen Stöpsel machen ! Die Bewegungen im Schlaf werden schon intensiver - kleines Ohrenwackeln - Beinchen

zucken und so weiter. So trainieren die kleinen Mäuse schon für's spätere Leben die Muskulatur. Besonders niedlich ist es anzuschauen, wenn die Fellmützchen

beim saugen an Janas Milchbar die Ruten auf - festellen und fleissig am " wedeln " sind ! Herrlich - oh Gott, ich glaub man merkt schon wieder, wie verliebt wir

in die süßen Stöpsel sind !

Samstag der 20. Juni 2015  -  7. Tag

Heute Nacht konnte die " Nachtwache " zum ersten mal wieder länger als 6 Stunden durchschlafen  ! Herrlich - mein Schlafdefizit seit der Geburt kann sich

wieder etwas regulieren ! Es ist toll das die Fellmützchen jetzt fast immer alleine den Weg zur Milchquelle finden ! Inzwischen kann man auch beobachten, das die

Wach - Schlaf - Zyklen länger werden und das bedeutet für uns, das unsere 24. Std. Betreuung bald einem geregelten Tagesablauf weichen wird ! Wie bei den

letzten Würfen auch, werde ich heute noch eine Wiegetabelle einstellen, darin kann man dann die Gewichtskurve der Fellmützchen nachvollziehen ! Ich werde diese

wie bisher auch immer am Ende einer jeder Lebenswoche einsetzten, dann hat man einen schönen Vergleich ! Und damit geht die erste Woche mit den süßen

Fellmützchen schon zu " ENDE " ! Man wartet so lange bis sie da und dann geht die Zeit so schnell vorbei ! Des einen Freud des anderen leid - denn ich kann gut

verstehen, das für die neuen Familien die Zeit nicht schnell genug verstreichen kann ! Aber wenn es nach mir ginge, könnte sie ruhig etwas langsamer vergehen,

dann muss ich die süßen Racker nicht so schnell ziehen lassen .... ! Ich bin schon mächtig auf die nächste Woche gespannt, evtl. gehen bei dem einen oder dem

anderen schon die Augen auf ! Mit Sicherheit aber werden die Fellmützchen mobiler und ihr Wirkungskreis wird sich  erweitern !

Gewichtstabelle unserer R - chen

     14.06.  15.06   16.06.  17.06. 18.06.  19.06. 20.06.
 Renaissance   280 295 327 368 416 453 480
 Raissa   250 269 285 320 378 419 451
 Rien na va   228 249 270 315 367 408 450
 Remember   290 305 329 369 418 459 481
 Romancero   240 265 287 318 339 367 409
 Rolex D.   330 345 357 407 469 526 590
 Rigoletto   190 205 228 277 319 348 381

 

So, damit geht die 1. Lebenswoche schon zu Ende - freuen Sie sich ab Morgen auf die 2te Lebenswoche !

2. Lebenswoche : 21. Juni 2015  bis  27. Juni 2015

 

Etwas Theorie :

Wir befinden uns nach wie vor in der vegetativen Phase ! Ab dem 10. bis 13ten Tag herum beginnen die Sinne des Welpen zu erwachen ! Es öffnen sich die Augen

und auch die äusseren gehörgänge der Welpen, sie können aber erst so um Ende der 3. Lebenswoche, Sicht- und Höhrreize verarbeiten ! Dann sind die Welpen in

einer Übergangsphase, die die Vorbereitung für das künftige Sozialleben unserer Fellmützchen darstellt. Die Welpen werden jetzt von Tag zu Tag munterer und sind

dann in der Lage, ihre Umwelt aktiv zu entdecken. Das bedeutet, das sich die aktivitäten unserer Fellmützchen ab jetzt ändern werden ! Die Schlafintervalle werden

nun immer kürzer und der Welpe erkennt zum ersten mal bewusst, das er Geschwister hat und sucht bewusst deren Nähe !

Sonntag der 21. Juni 2015  -  8. Lebenstag

Heute ist es schon 1 Woche her, das die kleinen Fellmützchen geboren wurden ! Um die Zeit saß ich in bzw. an der Schnullerbox und wartete auf unsere

kleinen Wunder !!!! Und nun liegen die süßen Racker neben mir und alle sieben Fellmützchen wachsen und gedeihen prächtig ! Die Nächte sind inzwischen

auch sehr entspannt und auch ich kann wieder ein paar Stündchen Schlaf am Stück geniessen ! Sowohl Jana als auch die Fellmützchen sind wohlauf und

man kann merken, das inzwischen eine gewisse Normalität in den Tages- bzw. Nachtablauf gekommen ist ! Jana ist nach wie vor eine super hingebungsvolle

Hundemami und betüddelt ihre Fellmützchen mit absoluter Hingabe ! An ihren Zitzen wird " Schwerstarbeit " geleistet - die kleinen Racker ziehen , treten ,

saugen und wackeln daran mit aller Kraft !!! Ihre kleinen Schwänzchen recken sie dabei in hohem Bogen von sich und wenn sie denn entlich mal satt sind ,

" fallen " sie einfach ab und schlafen .... ! Dann ist Gruppenkuscheln mit den Geschwistern angesagt und alle Fellmützchen liegen dann in einem Knäuel neben

und übereinander und schlafen zufrieden ! Rigoletto ist der erste der Fellmützchen der sein Geburtsgewicht verdoppelt hat, aber seine Geschwister stehen

ihm in nichts nach und werden es in den nächsten Tagen auch geschafft haben !

Und dann möchten wir uns recht herzlich für die vielen netten Mails und Telefonate bedanken die uns erreicht haben ! Wahnsinn ! Es freut uns natürlich

sehr und macht uns auch stolz, das den zukünftigen Welpenfamilien die Fellmützchen genauso gut gefallen wie uns und sie alle wunderschön finden !

Vielen lieben Dank !!!!!

**

Der Tag der Fellmützchen besteht hauptsächlich immer noch aus Schlafen, Saugen - Saugen, Schlafen ...... ! Aber der Ein oder andere scheint sich schon

hinten etwas besser abzustemmen und man erkennt schon die Anzeichen für das spätere Laufen ! Ganz goldig sind auch die Bewegungen im Schlaf : Man

erkennt ganz deutlich Saugbewegungen und kleine Bewegungen mit den Beinchen, als ob das spätere Rennen schon trainiert wird ! Und die Lautäusserungen

sind ebenfalls zu niedlich !!! Ja, ja ich weiß , ich bin mal wieder ganz begeistert von den Welpen ..... ! Merkt man es ???? Kaum, oder ??? Lach ! Inzwischen

verlässt Jana auch ab und zu mal die Schnullerbox und legt sich davor. Nur nicht zu weit weg, damit sie bei dem leisesten Geräusch auch ganz schnell

nachschauen kann, ob alles in Ordnung ist mit ihren Babys !! Die anderen Rudelmitglieder dürfen nun auch schon etwas näher an die Schnullerbox heran

kommen, aber Papa Giacomo liegt meistens direkt davor uns weist sie freundlich aber resolut zurück ! Jana setzt sich jetzt schon immer mal wieder hin

beim säugen - da die Fellmützchen schon ordentlich gewachsen sind, ist das auch überhaupt kein Problem - die kleinen süßen Monster kommen auch so

bestens an alle Zitzen !

 

Montag der 22. Juni 2015   -   9. Lebenstag

 

Mal wieder etwas Theorie :

Das Saugen an der Zitze wird auch " Lecksaugen " genannt und zwar liegt die Welpenzunge eng um die Zitze angeschmiegt und bildet dabei eine Rinne. Sie

drückt massierend die Milch aus ! Anfangs wenn der Welpe hungrig ist, beläuft sich die Zitzenmassage auf ca. 20 kleine Druckbewegungen pro Sekunde !

Hat der Welpe einen gewissen Sättigungsgrad erreicht , wird er langsamer. Das Saugen ist mit dem Milchtritt der Vorderbeine als Massage der Milchdrüsen

verbunden - dies ist wieder ein Beispiel für die absolute Vollkommenheit der Natur !

***

Es geht mit Riesenschritten vorwärts und es wird munter in der Schnullerbox ...... es ist immer wieder toll die Entwicklung mitanzusehen. Es geht jeden

Tag in kleinen Schritten voran und Schwupps sind es schon kleine Collies ...... ! Das Abstemmen mit den Beinchen wurde auch fleissig geübt und klappt

inzwischen so toll, das sich die Fellmützchen nicht mehr nur noch robbend durch ihre Schnullerbox bewegen, sondern nun immer öfter ihre Beinchen zur

Hilfe nehmen ! Ein wuseliges Gewackele hat begonnen ! Zu niedlich ! Die Fellmützchen haben in den letzten Tagen deutlich ihr Aussehen verändert ! Das

Rosa an den Näschen wird zu weißem Fell, die hellen Nasen haben sich schwarz pigmentiert und auch die Pigmentierung der Pfötchen findet statt. Nach

wie vor sind die Augen der Fellmützchen geschlossen, aber sie fangen trotzdem schon an auf Licht zu reagieren ! Man merkt es beim fotografieren, das

sie den Blitz nicht besonders mögen, oder aber das sie reagieren und unruhig werden, wenn es dunkel im raum war und Licht angeht ! Sie fangen an ihre

Umwelt wahrzunehmen ! Die Nacht war ruhig und ich brauchte nur 1x aufstehen um ein verirrtes Fellmüthcne wieder den Weg zu weisen ! Mehrmals am

Tag gibt es bei uns ein wundervolles Welpenkonzert - man glaubt gar nicht, über welch ein großes Spektrum an Geräuschmöglichkeiten die Zwerge ver -

fügen ! Das eine Mal zwitschern sie wie kleine Vögelchen und dann wird mal fröhlich geknattert und gewinselt ! Seid gestern Abend wird auch schon mal

hin und wieder hochtönig " Gebellt " ! Man sieht unsere noch unbekannten jungen Künstler übens sich fleissig an immer neuen Kompositionen ! Heute hat

" Rien ne va Plus " nachgezogen und auch sein Geburtsgewicht verdoppelt ! Kein Wunder bei dem was Jana alles verdrückt .... - oben rein und unten an

der Milchquelle dann die Übergabe an die Fellmützchen !

Dienstag der 23. Juni 2015   -   10. Lebenstag

Man kann den Fellmützchen beim wachsen förmlich zusehen - alle sieben sind mächtig gewachsen und haben sich alle ordnungsgemäss und vorschriftsmässig

" verdoppelt " ! Nicht in der Anzahl - nein Gewichtsmässig ;-) ! Ausserdem mutieren sie zu Musterschülern - alle Zwergis üben nun schon fleissig das Köpfchen

zu heben und man merkt immer mehr, das sich die Äugelein der Fellmützchen darauf vorbereiten, sich in den nächsten Tagen zu öffnen ! Wenn man ganz genau

hinsieht, kann man bei dem einen oder anderen schon minimale Schlitze sehen ! Auch die Ohren sind dabei sich zu verändern - diese  können inzwischen die

Richtung wechseln ( mal sind sie nach vorne, mal nach hinten geklappt ) ! Damit haben die Fellmützchen einen großen Schritt in der Entwicklung gemacht und

das große Abenteuer Leben wird nun um einiges intressanter für sie ! Die Aussenwelt wartet schon mit vielen spannenden Abenteuern und Erlebnissen auf

die Stöpsel ! Jetzt beginnt eine wundervolle Zeit mit den Fellmützchen, denn sie können nun mit uns Kontakt aufnehmen ! Im Moment verbringen sie die meiste

Zeit des Tages ja noch vornehmlich mit Schlafen & trinken - das wird sich in den nächsten Tagen ganz schnell ändern ! Desweiteren können die Fellmützchen

inzwischen auch schon selbstständig ihr kleines und großes Geschäft absetzten und brauchen dafür nicht mehr die Stimulation von Mama Jana ;-) ! Und meine

beste Freundin ( die Waschmaschine ;-) ) befindet sich in Höchstform ! Es gibt neue Einzelfotos ! Wahnsinn wie sich die Fellmützchen in der einen Woche ver -

ändert haben ! Ich habe extra immer als 1. Bild ein Foto von der letzten Woche eingestellt, so hat man einen tollen Vergleich Hovawarte vom Staudalaendle !

 

    Renaissance from the beautiful Dream  -  vergeben Eheleute Martin 

   Raissa from the Beautiful Dream  -  vergeben Fam. Pielartzik 

   Rien ne va plus from the beautiful Dream  -  vergeben - Fam. Wuethrich / Schweiz  

   Remember Me from the beautiful Dream  -   vergeben an Romans Jevstignejevs 

   Romancero from the beautiful Dream   -   vergeben G. - H. 

   Rolex Daytona from the beautiful Dream  -  vergeben Michelle Botz  

   Rigoletto from the beautiful Dream  -   vergeben Fam. Koch  

Mittwoch der 24. Juni 2015  -  11. Lebenstag

 

Wieder etwas Theorie  -  Die Übergangsphase Teil 1:

Als Übergangsphase wird das 2. Welpenstadium nach der vegetativen Phase bezeichnet. Die Sinne der Welpen erwachen und die Welpen können erste Kontakte

mit der Umwelt aufnehmen ! Diese Entwicklung läuft fließend ab und ist sehr unterschiedlich von Welpe zu Welpe ! Manche Welpen fangen schon ab dem 11.

Tag an die Augen zu öffnen, andere brauchen auch bis zum 15. Tag ! Auch wenn die Augen schon geöffnet sind, bedeutet das noch keine Sehfähigkeit - jedoch

ist der Pupillenreflex vorhanden. Bis zum 21. Lebenstag ist die Sehfähigkeit aber voll entwickelt. Auch die Hörfähigkeit ist erst um den 21. Tag voll vorhanden.

Nun beginnt eine wichtige Zeit für den Züchter ! Die Welpen die zuvor in vollkommener Stille gelebt haben, treten nun in die Welt des Schalles ein und man

sollte die Welpen nicht gleich am Anfang mit zu lauten Geräuschen erschrecken ! Jetzt können sich durchaus gewisse Geräusche durch traumatische Ereignisse

fest im jungen Hund verankern. Deshalb sollte ein gewissenhafter Züchter die Welpen langsam an solche Geräusche heranführen !

***

Unsere 7 Zwergen - nicht aber hinten den 7 Bergen - sondern in der Schnullerbox , geht es Bestens ! Jana versorgt ihre Kleinen super geduldig und hat auch

ausreichend Milch, so das die Fellmützchen stetig größer und kräftiger werden ! Noch sind die Augen geschlossen, aber wie man auf den Einzelfotos schon

gut erkennen kann, fangen sich die Augen an zu öffnen ! Die Fellmützchen versuchen sich immer öfter an den ersten zaghaften und wackeligen Gehversuchen.

Obwohl " gehen " würde ich es nicht wirklich nennen ! Es ist eher ein - ich stemme mich auf meine Vorderbeine und die Beine am Ende des Körpers ziehe ich

einfach mal nach ..... ! Und es klappt auch wirklich prima - die Fellmützchen kommen dadurch schon etwas schneller vorwärts, fallen dabei aber auch mal um

und rollen durch die Schnullerbox ! Trotzdem sind sie schon recht flink, wenn es darum geht, wer der oder die Schnellste an Mamas Milchbar ist ! Morgen ist

dann die erste Maniküre fällig , denn mein Mitleid mit Jana lässt sich nicht verheimlichen ...... wenn alle 7 Zwerge wie die Vampire an den Zitzen hängen und

treten und ziehen und schubsen was das Zeug hält, dann tut sie mir richtig leid ! Jana hingegen bewahrt auf jeden Fall in jeder Situation die Ruhe ! Das kann

man von unseren zukünftigen Welpenfamilien nicht behaupten ..... ;-) ! Bei denen steigt die Nervosität, denn sie stehen in den Startlöchern und können so

langsam anfangen die Tage zu zählen, bis sie die Fellmützchen das erste Mal life erleben dürfen ! Ab dem Wochenende sind die ersten Besuche möglich .... !

Donnerstag der 25. Juni 2015  -  12. Lebenstag

Die meiste Zeit des Tages verbringen unsere propperen Fellmützchen weiterhin mit Schlafen und Trinken, aber zwischendurch " wackeln " unsere süßen

Racker auch immer wieder mal durch die Schnullerbox und suchen nach Jana und treffen dabei " rein zufällig " auf die Geschwister ! Heute Morgen sah

es so aus, als ob sie dann bewusst durch Schnuppern oder Lecken Kontakt miteinander aufgenommen haben, anstatt sich wie bisher üblich einfach hinzu-

legen und an das Brüderchen oder Schwesterchen gekuschelt einzuschlafen ! Yiiiiiippppiiieehhhhh - es ist so weit ! Auf ein erstes " Blinzeln " haben wir

ja schon seid Tagen gewartet und heute Morgen war es entlich soweit ! Beim Wiegen habe ich es entdeckt - bei den ersten zwei Fellmützchen sieht man

kleine Augenschlitze ! Die Augen öffnen sich langsam und die Fellmützchen blinzeln ganz verwundert in die Welt ! In den nächsten 3 - 4 Tagen werden wir

keine Fotos mit Blitzlicht oder greller Lichtquelle machen, denn wir wollen die Äugelein nicht überbeanspruchen oder schädigen. Ich denke dafür hat jeder

Verständniss und da wir eine sehr hochwertige Kamera einsezten, wird die Qualität der Fotos kaum leiden ! Man könnte den ganzen Tag damit verbringen,

die kleinen Fellmützchen zu beobachten und zu streicheln ..... uuuuuuuuuund zu fotografieren !

***

Ja und heute Morgen war es dann so weit, pünktlich nach dem Frühstück wurde das " Zwergen Nagelstudio " eröffnet ! Da Janas Bauch schon ein paar

Kampfspuren um die Zitzen aufweist, habe ich den Fellmützchen heute das erste Mal die Krallen gestutzt ! Damit hatte ich auch alle Hände voll zu tun,

denn man kann nicht gerade behaupten, das die Puschels begeistert von der Maniküre waren ! Aber es half alles nicht, kein Jammern und auch kein Ge-

zappele........ jeder Einzelne kam an die Reihe ! Jana saß ganz ruhig daneben und passte auf, das ihren Fellmützchen auch ja nichts passierte !

Wir haben unsere Fellmützchen dem Verhalten an der Milchbar nach in 4 Kategorien eingeteilt :

 

1.) Da gibt es Bulldozer .......

ohne Rücksicht auf Verluste, nur das Ziel - die Milchbar im Auge - wird sich durchgedrückt,

angedockt und so lange gesaugt, bis man vollgefuttert abfällt ......

 

2.) Dann sind da die Kämpfer ......

die unermüdlich gegen die kräftigen ansteuern und das auch wirklich gut hinbekommen,

aber halt darum kämpfen müssen ......

 

3. ) Oder die Suveränen ......

sie checken erst mal systematisch die Lage ab und docken dann an der Zitze an,

die gerade frei ist ........

 

4.) Dann die Bequemen .......

die schlafen einfach wenn die Geschwister andocken und warten ab, bis die anderen satt sind

und schlafen - docken dann an und saufen den Rest leer ......... !

 

Wir outen aber nicht, wer welches Verhalten an den Tag legt !!!

Freitag der 26. Juni 2015  -  13. Lebenstag

Unsere R - chen entwickeln sich im Moment geradezu stündlich ! Waren sie doch die ersten 12 Tage ausschließlich mit wachsen und der damit

verbundenen Nahrungsaufnahme und dem erholsamen Schlafen beschäftigt, so tut sich im Moment doch sehr viel mehr ! Zuerst gingen wie von

Zauberhand bei allen Fellmützchen die Äugelein einen Spalt weit auf  und dann zeigten die täglichen Fitnessübungen ( Bankdrücken an Mamas

Milchbar - 30 cm Sprint an die Zitzen - Hindernissrennen über die Geschwister zur Mama ) ihre Wirkung : Alle 7 Fellmützchen können nun schon

kurzzeitig auf ihren kleinen vier Beinchen stehen und versuchen sich in den ersten tapsigen Schritten ! Noch recht wackelig, aber sie laufen auf

allen Vieren - zu niedlich !!! Und kaum sind die Äugelein ein bischen geöffnet und das Gehirn lernt etwas mit diesen Informationen anzufangen,

begreifen die kleinen Fellmützchen auch bereits, das " hinter " den Zitzen auch noch ein Lebewesen, nämlich ihre Mama, verborgen ist ! Jetzt kann

man beobachten, das die Fellmützchen sobald sie satt sind, sich an ihre Mama kuscheln ( gerne im Kopfbereich ) und Kontakt mit ihr aufnehmen !

Die ersten zaghaften und noch etwas unbeholfenen Spielaktionen mit den Geschwistern und Mama Jana sind einfach zu goldig anzuschauen ! Jana

pflegt und hegt ihre Puppies nach wie vor mit vollem Einsatz und verlässt die Schnullerbox kaum ! Heute ist mal wieder so ein Tag wo man am

liebsten den ganzen Tag vor der Box sitzen würde und die süßen Fellmützchen einfach nur beobachten und geniessen möchte ! Man kann sich nur

darüber erfreuen, wie toll und gleichmässig sich der ganze Wurf entwickelt ! Herrlich, wenn man sie dabei beobachtet, wie sie ihr Fitnessprogramm

absolvieren und sich im laufen üben und dabei immer mal wieder umfallen und sich dann gleich wieder aufrappeln ! Und wenn man dabei in die Nähe

von Mama kommt, nimmt man mal schnell ein Stärkungsschlückchen aus der Milchbar und nach einem aufmunterndem Stupsen von Mama Jana übt

man frischgestärkt gleich weiter oder aber man ist so groggi, das man erst mal ein bißchen schläft ....... !!!!

***

Heute Abend hat sich unser Tierarzt den Wurf noch mal angeschaut - er war da um Tweeny & Pearly zu impfen - und hat es sich nicht nehmen

lassen, sich von dem wohlergehen der Fellmützchen persönlich zu überzeugen ! Er hat uns auch gleich die Wurmkur für die Fellmützchen mitge -

bracht ! Er war sehr zufrieden von der Entwicklung der Fellmützchen und auch Jana ist Top Fit ! Er bescheinigte uns einen hervorragenden Pflege-

und Gesundheitszustand der Mutterhündin & der Welpen und optimale Aufzuchtbedingungen Hovawarte vom Staudalaendle !

Samstag der 27. Juni 2015  -  14. Lebenstag

Willkommen Wochenende - nun sind schon fast zwei Wochen vergangen und die Fellmützchen haben sich alle prächtig entwickelt ! Alle haben das Geburts-

gewicht verdoppelt bzw. sogar noch einiges mehr zugenommen ! Die Äugelein öffnen sich jeden Tag ein bißchen mehr und sie haben anstrengende Tage

mit Aufsteh - und Gehversuchen hinter sich ! Jetzt kann man beobachten, das die kleinen Fellmützchen beginnen immer sicherer zu gehen und das sie

bereits gezielte Schlaf- und Ruheplätze aufsuchen ! Auch schlafen sie nicht mehr alle in einem Mop zusammen, sondern in kleinen Gruppen oder sogar

schon mal alleine ! Es ist wunderschön wieder einen so vitalen Wurf großziehen zu dürfen - wir freuen uns täglich über die Entwicklung der Fellmützchen

- auch wenn natürlich sehr viel zu tun ist. Denn die Hygiene spielt eine sehr große und wichtige Rolle bei der Aufzucht und diese bezieht sich nicht nur

auf die Schnullerbox, sondern auch auf die Mutterhündin und das gesamte Umfeld ! Nach wie vor schlafe ich bei den Welpen & Jana im Wohnzimmer, um

eine bestmögliche Betreuung gewährleisten zu können. Heute hatten wir den ersten Welpenbesuch ! Ohhh, war das aufregend ! Das Ehepaar Martin ist

" Wiederholungstäter " und haben schon eine Hündin namens Jill ( 11 Jahre ) von uns und in ein paar Wochen wird Rennaissance ( Roxette ) dann bei Ihnen

einziehen ! Und Raissa wird bei Familie Pielartzik einziehen und auch dort wartet schon eine Collie Lady auf den Familienzuwachs ! Wir vertrauen unsere

ersten beiden Fellmützchen voller Vertrauen und mit einem absolut gutem und reinem Gewissen an diese wundervollen Familien, da wir glauben, das sie

unsere Zuckerschnuten ein glückliches und familiäres Zuhause bieten werden, in dem sie sich super weiterentwickeln und großwerden können !

***

Zum Abschluß der 2. Lebenswoche noch die aktuelle Gewichtstabelle der Fellmützchen :

     21.06.  22.06   23.06.  24.06. 25.06.  26.06. 27.06.
 Renaissance   529 565 607 658 698 749 798
 Raissa   498 543 589 647 684 731 774
 Rien na va   496 549 596 653 691 744 786
 Remember   519 542 582 643 680 729 761
 Romancero   437 469 497 538 559 597 634
 Rolex D.   647 685 747 793 846 879 923
 Rigoletto   429 478 538 587 649 698 751

3. Lebenswoche : 28. Juni 2015  bis  04. Juli 2015

 

Etwas Theorie : Die Welpen befinden sich jetzt in der Übergangsphase !

Das Nervensystem entwickelt sich sozusagen entlang des Körpers, beginnend beim Kopf. Dort sind die elementarsten Sinnesorgane sowie das Gehirn an-

gesiedelt. Der Welpe kann zunächst lediglich Pendelbewegungen mit dem Kopf ausführen und mühsam vorwärts robben. In einem nächsten Schritt kann das

Hundekind den Kopf positionieren und halten, dann die Vorderbeine aufstellen und die Hinterbeine nachziehen, bevor auch diese aufgestellt werden können.

Die Sinne der Welpen erwachen und sie können erste Kontakte mit der Umwelt aufnehmen ! Diese Entwicklung läuft fliessend ab und ist von Welpe zu Welpe

sehr unterschiedlich ! Bei dem einen Welpen öffnen sich die Augen bereits am 13. Tag und bei dem anderen erst am 15. Tag oder noch später ! Auch wenn

die Augen schon geöffnet sind, bedeutet das noch keine Sehfähigkeit, aber der Pupillenreflex ist vorhanden. Am Ende der dritten Lebenswoche sind die Welpen

dann in der Lage zu hören, zu sehen, Wärme zu regulieren, ihre Mukulatur zu koordinieren, bereit erste eigene Neugier zu befriedigen sowie sich eigenständig

zu lösen. Zudem entwicklet sich das Milchgebiss, die ersten Zähnchen zeigen sich und sind sehr spitz. Die Entwicklung des Milchgebisses dauert etwa bis zum

vierten Lebensmonat. Nun beginnt eine wichtige Zeit für den Züchter ! Die Welpen die zuvor in vollkommener Stille gelebt haben, treten nun in die Welt der

Geräusche ein und es liegt an ihm, die Welpen langsam daran zu gewöhnen, ohne ihn aber zu überfordern ! Das bedeutet, das am Anfang der dritten Lebens-

woche der Welpe einen großen Schritt in seinem Dasein macht ! Aufgrund dieser Veränderungen erweitert sich die Warnehmungsfähigkeit und auch der Be-

wegungsdrang des Welpen wird immer größer. Die Welpen werden in dieser Phase über kriechen, Kriechenlaufen letztentlich das Laufen lernen. Nun fangen

die Welpen an in der Wurfbox herumzulaufen. Sie intressieren sich für ihre Umgebung und für einander ! Antriebsmotor für dieses Verhalten ist die Neugierde.

Denn diese ist der Antrieb des Lernens. Also, beobachten Sie mal, wie es in den nächsten Tagen um die Neugierde unserer Fellmützchen gestellt ist ! Sie be-

innen also jetzt aktiv ihre Umwelt zu erkunden. So verdient dieser Lebensabschnitt zu Recht den Namen Übergangsphase, denn es ist ein verhältnissmässig

schneller Übergang vom reinen, völlig selbstbezogenem Saug- und Schlafstadium zum aktiven Entdecken der engeren Umwelt und zur ersten Kontaktaufnahme

mit den Geschwistern, der erste Keim zu dem so vielschichtigem Sozialverhalten des erwachsenen Hundes ! Soziale Verhaltensweisen sind aber noch nicht

entwickelt. Nur der Ausdruck freudiger Erregung in Form eines noch ungeschickten Wedelns mit den kurzen Ruten wird der Mutter dargebrach, wenn sie nach

kurzer Abwesenheit wieder ins Lager zurückkommt. Dann heben sie auch die Köpfe der Mutter entgegen, die Welpen versuchen ihr Maul zu erreichen. Das ist

ein bedeutsames Verhalten. In der Natur beginnt die Mutter um den 18. Lebenstag mit der Zufütterung der Welpen, an der sich auch der Rüde beteiligt. Sie

würgt den Welpen einen Brei halbverdauter Nahrung vor. Das ist die erste grosse Lernleistung des Welpen, denn schon nach dem ersten Mal hat der Welpe ge-

ernt, dass es auch aus dem Maul der Eltern köstliche Nahrung gibt. So wird von nun an dem Maul der Mutter oder des Vaters allergrösste Aufmerksamkeit ge-

schenkt und die Welpen entdecken, dass man die eigene Nase besonders gut an den Mundwinkeln der Alten einbohren kann und das dann oft das Maul weit

geöffnet wird und wenn vorhanden, der begehrte Futterbrei von sich gegeben wird. leider haben unsere Haushunde diesen Instinkt kaum noch ...... Diese erste

wichtige Erfahrung prägt den Welpen Verhaltensmuster für's ganze Leben auf ! Das Anbetteln der zum Lager zurückkehrenden Alttiere wird damit zu einem Be-

grüßungs- und Zuneigungsritual im innerartlichen Verband, als auch dem Menschen gegenüber !

Sonntag der 28. Juni 2015  -  15. Lebenstag

Willkommen in der 3. Lebenswoche unserer Fellmützchen ! Nachdem die Mobilität unserer kleinen Stöpsel nun stetig zunimmt und die Puppies auch damit begonnen

haben sich zu lösen, haben wir in der Schnullerbox eine Zeitungsecke eingerichtet ! Der erste Schritt für eine Reinheitserziehung - da die Kleinen von Natur aus

bestrebt sind, die eigenen Schlaf- und Ruheplätze sauber zu halten ! Bis dato war die gesamte Schnullerbox mit Vetbeds oder Decken ausgelegt und ab heute gibt

es eben die Zeitungsecke, die im Laufe der Zeit vergrößert bzw. mit einer Box aus Pelltes ergänzt wird. Die kleinen Fellmützchen nehmen die Zeitung prima an

und es klappt schon sehr gut mit dem Lösen auf den Zeitungen ! Alle haben fleissig trainiert und können jetzt schon wackelig stehen und laufen. Jana ist nach wie

vor fast den ganzen Tag über und auch Nachts über die ganze Zeit bei den Puppies in der Schnullerbox - sie lässt ihre Fellmützchen nur sehr ungern aus den

Augen ! Aber wenn sie mal kurz die Box verlässt und dann wieder zurück kommt, oder wenn wir in die Schnullerbox gehen, merken die kleinen racker das es nach

uns oder Mama riecht ! Man hat das Gefühl, einer der süßen Fellmützchen schlägt dann umgehend Alarm - wahrscheinlich ist er als " Wachposten " eingeteilt und

alle anderen Räuber werden umgehend munter !!!!! Sobald der " wachposten " Alarm geschlagen hat, fallen alle anderen mit in das Konzert ein und rufen lautstark

nach der " Milchbar " !!!! Ganz nach dem Motto : " H U N G E R !!!!!! Hallo - ich auch !!!!! H I E R - H U H U !!!  H A  A  A  A  A  L  L O O O O O O O !! " Man kann

sich gar nicht vorstellen, was die Zwergis schon für laute Stimmchen haben ! Unsere Welpenbesucher durften es am Samstag ja schon life miterleben und waren

mächtig erstaunt !

Montag der 29. Juni 2015  -  16. Lebenstag

Unseren Fellmützchen geht es prima und bei dem tollen Wetter was wir im Moment geniessen können, haben wir die kleinen Racker heute Mittag, jeder einzeln

auf meinem Arm, ein paar Minuten mit mir auf der Terrasse verbracht ! Da wurde aber das Köpfchen gereckt und geschnuppert, es gab super viele Eindrücke

für die Fellmützchen zu verarbeiten ! In den letzten Tagen hat ein Bübele nicht so viel zugenommen wie seine Geschwister, deshalb haben wir ihm etwas Milch

angeboten, die er gerne annahm. Bei den Brummern im Wurf ist es nachvollziehbar, das mal ein zarterer Welpe etwas weniger zunimmt, aber es ist überhaupt

nicht Besorgnisserregend ! Jana versorgt ihre Babys sehr instinktsicher, ruhig und geduldig und ohne gesundheitliche Probleme, wie z.B. eine Gesäugeentzündung !

Sie frisst sehr gut und nimmt sich nur ab und zu Mal eine Auszeit im Garten und hält nach wie vor im hohen Masse die Schnullerbox suaber !

Dienstag der 30. Juni 2015  -  17. Lebenstag

Es gibt neue Einzelfotos der Fellmützchen !!!! Kommen gleich im Anschluß ! Die Fellmützchen machen momentan einen wahnsinnigen Entwicklungsschub - man

sieht nun, dass die süßen Knutschkugeln wirkliche Hunde werden sollen ! Aber man sieht es nicht nur, nein man kann es auch hören, denn ab und an tönt

auch schon der - zugegeben noch recht klägliche - Versuch eines kräftigen Bellers durch die Schnullerbox ! Sie sind jetzt auch schon so mobil, das sie keine

Hilfe mehr brauchen, wenn sie den Anschluß an Jana oder den Geschwistern verloren haben ! Herrlich, das heisst entlich wieder ruhig und entspannt durch-

schlafen - aber noch schlafe ich im Wohnzimmer bei den Fellmützchen ! Da die Schnullerbox im offenen Wohnbereich steht, sind die Fellmützchen mitten im

Geschehen ! Bei jedem Geräusch aus der angrenzenden Küche werden die Köpfchen gehoben und neugierig gelauscht, was wir denn so treiben ! Die Sehkraft

wird von Tag zu Tag besser und so wird nicht nur intressiert gelauscht, sondern alles Neue auch neugierig beäugt ! Wir werden schwanzwedelnd und aufgeregt

fiepend begrüßt und die Spielversuche untereinander sind auch schon etwas hündischer geworden ! Das große Highlight dieser Woche war aber definitiv die

Gewöhnung an Ziegenmilch ..... damit möchten wir Jana etwas entlasten und eigentlich kann man gar nicht davon sprechen, dass wir sie daran gewöhnen mussten,

denn als hätten sie noch nie was anderes getan, wurde die Ziegenmilch begeistert aus dem Schälchen geschlabbert ! So, nun aber die neuen Einzelfotos :

 

    Renaissance from the beautiful Dream  -  vergeben Eheleute Martin 

 

   Raissa from the Beautiful Dream  -  vergeben Fam. Pielartzik 

   Rien ne va plus from the beautiful Dream  -  vergeben - Fam. Wuethrich / Schweiz  

   Remember Me from the beautiful Dream  -   vergeben an Romans Jevstignejevs 

   Romancero from the beautiful Dream   -   vergeben G. - H. 

   Rolex Daytona from the beautiful Dream  -  vergeben Michelle Botz  

   Rigoletto from the beautiful Dream  -   vergeben Fam. Koch  

Mittwoch der 01. Juli 2015   -   19. Lebenstag

Trotz der momentanen Hitzewelle geht es unseren Fellmützchen prima ! Wir werden unseren ersten Ausflug in den Garten aber auf nächste Woche verschieben,

da die im Moment herrschenden Temperaturen nicht gut für die Racker wären bzw. wir sie nicht damit überfordern möchten ! Die Fellmützchen haben sich nicht

nur Größenmässig verändert, nein auch das Benehmen hat sich geändert. Schön geordnet lagen sie nach der Geburt an Mamas Milchbar und waren zaghaft und

sanft - jetzt, 3 Wochen später, geht es schon mal recht chaotisch zu in der Schnullerbox und Jana muss tüchtig was aushalten ! Inwischen sucht sie auch schon

mal das Weite vor ihren 7 Rackern und verlässt die Schnullerbox auch für längere Zeit ! Alle Fellmützchen sind wohlgenährt und haben sich zu knuffigen und süßen

Wonneproppen weiterentwickelt. Sie schlafen noch recht viel, aber die Wachphasen werden deutlich länger ! Sie trinken relativ häufig und nutzen die " Pausen "

dazwischen zum Erkunden ihrer Umwelt ! Und eins kann man ganz deutlich beobachten und auch hören - es gibt die ersten Rangeleien mit den Geschwistern - im

Moment noch recht nett und sanft, aber der eine oder andere kann schon richtig laut knurren !!!! Die Kleinen sind auch nicht mehr ganz so wackelig auf den Beinen

und bewegen sich schon ziemlich flott vorwärts und wenn sie dann bei ihren Erkundigungen durch die Schnullerbox auf ein Geschwisterchen stossen, wird dieses

mit einem wedeln der Rute begrüßt und dann wird das Gegenüber mit allen Sinnen erkundet ! Der Blick den einen die kleinen Racker zuwerfen ist einfach zum

Dahinschmelzen ...... und unsere Fellmützchen können hören ! Deutlich zu bemerken war dies an einem leichten Zusammenzucken, als versehentlich die Haustüre

etwas unsanft ins Schloß fiel ! Die Fellmützchen geniessen es immer mehr, wenn man sie streichelt ( naja, ehrlich nicht immer - sind sie hungrig, dann kennen sie

keine Freunde ) !!!!! Sie lauschen ganz aufmerksam und schauen uns neugierig an, wenn wir mit ihnen sprechen ! Nun ist auch die Zeit gekommen, wo Jana mit

dem Putzen nicht mehr nach kommt, denn die Kleinen machen schon ganz schön große " Pfützen " und das heisst, das wir nun mehr gefragt sind und Jana kräftig

beim Sauberhalten unterstützen müssen !

Donnerstag der 02. Juli 2015   -   20. Lebenstag

Inzwischen machen die heissen Temperaturen allen ganz schön zu schaffen und am schlimmsten ist es, das es Nachts nicht mehr abkühlt ! Unsere Fellmützchen

sind ziemlich K.O. und verschlafen die meiste Zeit des Tages in der Schnullerbox. Dort suchen sie sich gezielt Bereiche mit kühlerem Boden aus und liegen platt

wie eine Flunder ausgestreckt da ! Oh Mann, die Zeit rennt gerade so dahin .... vor ein paar Tagen noch waren Augen und Ohren geschlossen und jetzt spielen die

süßen Racker bereits und halten das Züchterfrauli ganz schön auf Trab - wann ????? Natürlich Nachts !!!! Durch die schwülen Sommernächte kann man eh schon

kaum schlafen und wenn man dann doch mal einschläft, dann war dann ein vorwitziges Fellmützchen der Meinung, man müsse das Stimmchen trainieren ....... ! Und

nach mehrmaligem Aufstehen war auch klar, wer da mitten in der Nacht so fleissig übt ........ Roxette !! Natürlich bin ich jedes mal nachschauen gegangen was los

ist in der Schnullerbox ...... und wurde nach dem dritten Mal schon freudig wedelnd von Roxette begrüßt ........ sie schien zu fragen: " Hey, feierst Du mit mir eine

Party ??? Meine Geschwister sind total langweilig und schlafen alle ...... " !!! OHNE MICH !!!!! Bin dann wieder auf meine Couch gegangen - die Party musste ohne mich

steigen ! Allerdings hat Roxette eine Single Party gefeiert, denn die anderen Fellmützchen haben ihr durch lautes Knurren ganz deutlich zu verstehen gegeben, das

sie auch keinen Bock auf Action haben, sondern lieber schlafen möchten ....... ! Und auf alleine feiern hatte Madame wohl doch keinen Bock, denn sie rollte sich

dann seufzend zusammen und schlief dann auch entlich ein !

Freitag der 03. Juli 2015   -   21. Lebenstag

Jana hat die Entwöhnung ihrer Babys langsam aber sicher eingeleitet ...... sie geht nur noch mehrmals täglich zum säugen in die Schnullerbox und verbringt immer

längere Zeit ausserhalb der Box. Kann man auch gut nachvollziehen, wenn man sich anschaut, wie die Fellmützchen wie die Geier an ihr rumzerren .... ! Ausserdem

spriessen schon langsam die Zähnchen und das ist für Janas Zitzen doch sehr unangenehm ! Wir werden die Fellmützchen nun langsam an feste Nahrung gewöhnen

und beginnen mit dem dazufüttern ...... ! Ansonsten erkunden unsere Fellmützchen immer mehr die große weite Welt ....... da wird schon mit den Geschwistern

gerauft, gespielt, geknurrt und gebellt ...... Heute erwarten wir wieder Welpenbesuch und da können sich die kleinen Racker wieder von ihrer besten Seite zeigen ....

mal schauen ob der Funke überspringt und sich eine Liebe für's ganze Leben ergibt ?! Damit wären dann alle Welpen vergeben oder fest reserviert, wir können nur

noch Anfragen entgegen nehmen und uns melden, falls sich die Welpenintressenten von den zwei reservierten Fellmützchen umentscheiden oder wir die Leute für

nicht passend halten !

Nachdem das Telefon heisst läuft, möchte ich noch ein paar Worte an unsere Welpenintressenten richten !

Viele Menschen nehmen sich viel Zeit und betreiben einen großen Aufwand, um ihr nächstes Auto auszusuchen ! Ich wünschte mir, das sich manch ein

Welpenintressent genauso viel Zeit nehmen würde, um sich sein neues Familienmitglied auszusuchen ! Nehmen Sie sich Zeit, vergleichen Sie die Welpen

und machen Sie sich ein Bild von dem Züchter und überstürzen nicht s!!!! Das neue Familienmitglied soll die nächsten 10 - 15 Jahre bei Ihnen in und mit

Ihrer Familie leben !!! Wählen Sie den Welpen mit Bedacht aus und lassen Sie Ihr Herz und Ihren Verstand sprechen ! Egal ob Sie sich für einen Rüden

oder eine Hündin entscheiden - die angeborenen und erworbenen Eigenschaften sind dafür entscheidend ! Optimale Ernährung, körperliche Entfaltung durch

Bewegung, spielen in der Aufzuchtphase eine wichtige Rolle für die Gesundheit und Lebenserwartung ! Als engagierter Züchter möchten wir nie die Ge -

samtheit des Hundes aus dem Blickfeld verlieren ! Meine persönliche Einstellung : Zucht auf Gesundheit, Wesen, Intelligenz, Leistungsfähigkeit und nicht

zuletzt Schönheit ! Wir werden alles versuchen normale und sehr gut geprägte Hunde zu übergeben - es ist nicht einfach, Hunde zu züchten - aber noch

schwieriger erweist es sich, den Welpen richtig zu plazieren ! Deshalb haben Sie auch Verständniss dafür, das wir auch Bewerber ablehnen, die uns nicht

als die richtigen zukünftigen Besitzer eines Dreamcollies erscheinen !

Samstag der 04. Juli 2015   -   22. Lebenstag

Mama Jana nimmt ihren Job sehr ernst und beginnt nun damit, ihre Welpen zu guten Hundemanieren zu erziehen ! Ihr Intensivkontakt ist von entscheidener

Bedeutung, damit die süßen Fellmützchen zu intelligenten und anpassungsfähigen Collies heranreifen ! Die Fellmützchen bekommen durch uns die Möglichkeit

Geruchs- und Körperkontakt zu Menschen kennen zu lernen. Wir heben sie von Anfang an ganz sanft und vorsichtig aus dem Lager und liebkosen und streicheln

sie ! Ganz leise sprechen wir mit ihnen und sie erkennen schon bald unsere Stimmen und verbinden sie mit etwas Positivem ! Die kleinen Köpfchen pendeln

zuerst noch intressiert hin und her und die kleinen winzigen Zwerge suchen nach trinkbarem und lecken dabei unsere Haut ! Diese tägliche erste Zuwendung

und der enge Körperkontakt hat zur Folge, dass sich die Kleinen zu kontaktfreudigen Hunden entwickeln ! Mittlerweile sind unsere Fellmützchen schon so stabil

und aktiv, das sie auf allen Vieren durch den Welpenauslauf stiefeln und von selbst den Kontakt mit uns suchen ! Es macht eine Riesenfreude ihnen dabei zu

zu sehen und man kann sich köstlich über die Knurrlaute amüsieren, oder über die ersten Racker, die sich im Bellen versuchen - es hört sich aber auch zu

niedlich an ! So, jetzt werde ich mir die kleinen Rabauken mal einzeln " vorknöpfen "........ ! Heute ist die erste Wurmkur angesagt - und dann werden wir die

Puppies regelmässig alle 14 Tage entwurmen, bis " unsere Kinder " das Haus verlassen !

***

Man glaubt es kaum, doch damit geht auch schon die 3. Lebenswoche zu Ende ! Zum Abschluß noch die aktuelle Gewichtstabelle :

     28.06.  29.06   30.06.  01.07. 02.07. 03.07. 04.07.
 Renaissance   845 898 957 998 1048 1093 1140
 Raissa   836 894 962 1005 1053 1108 1171
 Rien na va   846 894 961 996 1049 1096 1142
 Remember   823 887 951 997 1046 1092 1143
 Romancero   649 669 688 699 717 738 756
 Rolex D.   978 1029 1087 1156 1206 1263 1301
 Rigoletto   818 897 969 1013 1098 1154 1270

4. Lebenswoche : 05. Juli 2015  bis  12. Juli 2015

 

Zum Anfang zum besseren Verstehen wieder etwas Theorie :

Prägungsphase 4. - 12. Lebenswoche & sensible Phase 3. - 15./16. Lebenswoche

Hier gibt es eine Überschneidung der zwei verschiedenen Phasen. Deshalb spricht man auch von der sensiblen Phse, die von der 3. bis zur 15./16. Lebenswoche

verläuft. Wir möchten als erstes die Prägephase erklären, da diese sowohl Bestandteil der sensiblen Phase als auch der Sozialisierungsphase ist. Wir befinden

und also jetzt in der Prägungsphase - diese Phase hat eine grosse Bedeutung, vor allem für uns Züchter ! Die Prägungsphase beginnt etwa ab der 4. Woche

und dauert bis zur 12. Lebenswoche. Eine Prägung ist in dieser Zeitspanne von entscheidender Bedeutung, da sie nur in diesem Zeitfenster stattfinden kann.

Die Welpen werden jetzt auf Menschen & Artgenossen und deren Verhalten, auf ihre Umwelt wie z.B. Gerüche & Geräusche und viele andere Einflüsse geprägt.

In dieser Zeit ist der Welpe äusserst lerndisponiert. Deshalb gehört eine intensive Beschäftigung mit unseren Fellmützchen ebenso zu unserer Tätigkeit, wie die

Bereitstellung verschiedener Erfahrungsräume ! Je mehr der Welpe nun an Umwelterfahrungen - in jeder Hinsicht - aufnehmen kann, um so offener und aufge-

schlossener wird er später in allen nur erdenklichen Situationen sein. Jetzt wird die Qualität der Beziehung zum Menschen ebenso nachhaltig Grundgelegt wie die

Bindungsfähigkeit, Motivation, Gesellschaftsbedürfnisse und die Fähigkeit zur Eingliederung in eine Gruppe ! Da den Welpen ihr " Kinderzimmer " jetzt zu klein

wird, haben wir als Züchter nun die Aufgabe, Lern- und Erfahrungsräume anzubieten, damit der Welpe von seiner natürlichen Neugierde angetrieben, nun alles

untersuchen und kennenlernen kann. Abwechslung und Vielfältigkeit von Reizen spielt hierbei eine große Rolle ! Wir legen allergrößten Wert auf eine möglichst

optimale Prägung und Sozialisierung unserer Fellmützchen. daher inverstieren wir in jeden Wurf sehr viel Zeit und Mühe und geben den Welpen die Möglichkeit

vielfältige Erfahrungen zu sammeln, aber hier gilt ganz besonders : Immer mit Maß vorgehen und vor allem " Immer mit Herz & Verstand " !!!! Wohlwissend, dass

sie auch genügend Schlaf brauchen, begegnen wir den Fellmützchen nun behutsam mit allen nur möglichen Umwelterfahrungen wie Geräusche, verschiedene

Materialien, etc. Wir konfrontieren die Welpen mit banalen Dingen wie Staubsauger, Musik, Geschirrgeklapper, Fön etc. und in den Sommermonaten auch mit Ge-

räuschen von draussen wie z.B. mit einem Rasenmäher oder Heckenschere! Neben den Geräuschen lassen wir die Welpen auf verschiedene Untergründe laufen

und spielen und auch beim Spielen selber setzten wir die verschiedensten Materialien ein. Wenn man bisher damit noch nicht begonnen hat, sollte man jetzt damit

beginnen, die Welpen langsam dazu zu füttern. Die Welpen werden nun auch zusehends aktiver und setzten sich verstärkt mit ihrer Umwelt auseinander. Ihre

Fähigkeiten haben sich in den letzten Tagen extrem verändert. Sie werden immer schneller, können ihre Bewegungen besser koordinieren und spielen auch viel

differenzierter mit ihren Geschwistern !

Sonntag der 05. Juli 2015

Wow, wo ist die Zeit geblieben ????? Heute beginnt schon die 4. Lebenswoche unserer Fellmützchen - wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung des Wurfes. Alle

nehmen kontinuirlich zu, wenn auch ein Bübele etwas langsamer. Aber das ist egal, denn er nimmt regel- und gleichmässig zu ! Heute Mittag gab es zu ersten Mal

kleine Tatarbällchen für die Fellmützchen ! Um sie erst Mal mit dem ungewohnten Futter vertraut zu machen, haben wir jeden Einzelnen auf den Schoß genommen

und ihnen kleine Kügelchen ganz vorsichtig ins Mäulchen geschoben ! Bei den ersten Krümeln waren sie noch skeptisch, aber als sie erst mal auf den Geschmack

gekommen waren, wurden die kleinen süßen Zwerge dann zu kleinen " Raubtieren " ! Die kleinen " T - Rexe " konnten gar nicht genug bekommen ..... ! Zum Abschluß

haben wir noch ein Tellerchen mit Tatar in die Schnullerbox gestellt und alle haben sich clever angestellt beim ersten Fressen ! Anschliessend hätten sich die Mäuse

am liebsten gegenseitig aufgefressen - denn alle hatten rund ums Mäulchen oder anderswo am Körper noch ein Fleischkrümelchen kleben, was die Geschwister na-

türlich nicht verkommen lassen wollten und schnell abschlecken wollten ! Nun liegen sie alle groggi im der Schnullerbox und schlafen, nur einer schlief schon über dem

eller ein ........... Rien ne va plus schief tiefenentspannt auf dem Tellerchen !

Noch ein kleiner Nachtrag zu gestern : Die erste Wurmkur haben alle super vertragen ! Ob sie sie allerdings auch mochten, das ist eine andere Sache !!!! Es ist aber

auch wirklich zu amüsant mit an zu sehen, wie schnell sich so ein süßes Knutschkugelgesichtchen von einer Sekunde zur nächsten verändern kann ! Die Nase wird

angewiedert gekräuselt und die Fellmützchen versuchen unbeholfen mit aller Macht die fiese Paste im Mäulchen wieder los zu werden ! Was aber nicht zum Erfolg

führt, denn wir achten natürlich stets darauf, das jeder Zwergi seine " Portion " abbekomt ! Während des Entwurmens ist uns ein toller Schnappschuss gelungen, der

ganz deutlich zeigt, wie " lecker " die Fellmützchen die Wurmkur finden !

Dadurch das wir begonnen haben die Fellmützchen zu zu füttern, produzieren die kleinen Racker auch mehr Out Put !!! Wenn wir deshalb mehrmals täglich die

Schnullerbox reinigen ( auswischen, desinfizieren, komplett neue Einlagen & Vetpeds einlegen ) haben wir ein ernsthaftes Problem : Die Stöpsel sind inzwischen

schon so groß, dass sie nicht mehr alle zusammen in unseren alten Wäschekorb passen und wenn man sie doch mal kurz darin geparkt hat, dann sind sie so

agil und schnell wie ein Ameisenhaufen .... ! Wir stellen laufend neue Rekorde im Schnuller - Box - Grundreinigen auf !

Montag der 06. Juli 2015

Unsere Fellmützchen bekommen Zähnchen !!! Bei den Ersten sind sie schon durchgebrochen, bei den anderen ist es gerade soweit ! Und wie bei kleinen Kinder

ist es auch hier : Einige scheinen das gar nicht zu memerken, andere leiden still vor sich hin oder jammern auch mal, weil es einfach weh tut ! Wir üben nun

mit unseren Fellmützchen jeden Tag in kleinen Intervallen, denn jetzt wird entschieden, was mal später aus ihnen wird. Die kleinen Racker werden mit allem in

Kontakt gebracht, was unser Leben so mit sich bringt : Der Kontakt zur Außenwelt, andere Tiere, Kinder & auch ältere Menschen mit Rollator & Gehhilfen, das

Kennenlernen von verschiedensten Geräuschen und Bodenuntergründen, das Spiel mit Menschen und Artgenossen, die Fütterung in der Gruppe, Autofahren,

Halsband bzw. Geschirr & Leine ....... ! All das, was die Fellmützchen jetzt kennenlernen und positiv verknüpfen, ermöglicht ihnen ein stressfreies Zurechtfinden

im späteren Leben ! Also, früh übt sich ...... ! Wenn man jetzt an der Schnullerbox vorbei geht, fühlt man sich irgendwie beobachtet : Einige der Fellmützchen

verfolgen uns mit erhobenen Köpfchen .... ! Sie bringen nun neugierig ihre Umwelt in Erfahrung und beginnen miteinander zu spielen ! Mit weit aufgerissenen

Schnäuzchen gehen sie aufeinander zu und tun so, als wollten die das gegenüber " packen " !

Weil das aber noch nicht so gut funktioniert, äußern sie ihren Unmut durch lautes Bellen !!!!

Dienstag der 07. Juli 2015

Kaum haben sie ihre zunächst fast mikroskopisch kleinen Zähnchen bekommen, ändern die Fellmützchen auch schon ihr Spielverhalten ! Jetzt ist es total angesagt,

sich gegenseitig in die Ruten und Pfötchen zu beißen ! Dabei kommt es ihnen zu Gute, dass sie jetzt doch schon recht flott laufen können ....... und so jagen sie

sich gegenseitig - spielen fangen - und wenn sie den anderen nicht fangen können, dann wird ihm wenigstens in die Rute oder ins Ohr gebissen ! Und was ganz klar

ist, wer Zähnchen hat, der braucht auch mehr als nur Milch ..... klar noch keine Steaks, aber einen Ziegenmilchbrei mit gedrückter Banane, dem sind die kleinen Fell-

mützchen nicht abgeneigt ! Man fängt ja langsam an, sie an feste Nahrung zu gewöhnen .... ! Diesen Brei bieten wir ihnen auf einen flachen Teller an. Da bekommt

das Wort Fressen doch eine ganz neue Dimension !!!! Ich würde es eher als Ganzkörper Ereigniss bezeichnen - denn die Fellmützchen rutschen auch gerne mal quer

über den Teller durch den Brei ! Anschliessend schlecken sie sich dann noch gegenseitig ab und Mama Jana übernimmt dann gerne die Komplettreinigung ! Heute

haben wir die Tür der Schnullerbox zum ersten Mal offen gelassen und haben gespannt gewartet, wie die kleinen Racker reagieren würden ! Es dauerte nicht lange

und die ersten Kandidaten lugten vorsichtig aus ihremSma°land heraus ! Wann würde sich der oder die Erste eigenständig herauswagen ????? Zuerst noch ganz vor-

sichtig - mit großen Kulleraugen - wagten die Ersten sich an die Türöffnung heran ! Und dann war die Versuchung und Neugierde schnell so groß, das sie schwupps

herauskrabbelten oder kletterten ! Es trauten sich noch nicht alle heraus, aber Daytona die forsche Nudel war wieder mal die Erste, die sich auf Entdeckungstour

durch unser Wohnzimmer begab ! Die neuen Eindrücke waren für die Fellmützchen auf jeden Fall sehr aufregend und forderten ihren Tribut ! Nachdem alle sich

umgeschaut und ausgiebig gespielt hatten, sind sie nun irgendwie geschafft und schlafen friedlich in der Schnullerbox um neue Kräfte zu sammeln und morgen geht

es mit neuem Schwung wieder auf die nächste Entdeckungstour !

Mittwoch der 08. Juli 2015

Die Fellmützchen müssen nun Nachts nicht mehr unter Beobachtung sein, Jana hat alles im Griff und die Kleinen sind alt genug, so das ich wieder im Schlafzimmer

schlafen kann. Allerdings steht auf meinem Nachttisch ein Babyphone - damit ich auch ja nichts verpasse ! Ich frue mich natürlich über etwas mehr Schlaf, denn

dieser ist in den letzten 5 Wochen definitiv etwas zu kurz gekommen - aber man weiß ja wofür und möchte sich gar nicht beschweren ! Wir haben die Schnullerbox

etwas erweitert und der neue Welpenbereich wurde von den Fellmützchen neugierig und intressiert in Beschlag genommen und anscheinend für gut befunden ! Noch

ist er lange nicht so groß wie er später mal sein wird, aber wir werden ihn nach und nach mit der weiteren Entwicklung der Fellmützchen vergrößern ! Sie sollen sich

jetzt nicht verlieren oder gar überfordert werden mit zuviel Platzangebot und Eindrücken, deshalb laufen unsere Welpen auch in diesem Alter noch nicht frei im Wohn-

zimmer umher ! Jana nimmt sich nun auch entlich mal ab und zu eine längere Auszeiten von ihren Welpen - das ist auch gut so, denn 7 Welpen sind schon ganz schön

anstrengend und da finden wir es nur legitim, wenn sich die Mama auch mal eine Pause nimmt und auf ihr Ruhebedürfniss achtet .... ! Sobald sie aber nur einen Pips

machen, geht sie sofort gucken, ob alles in Ordnung ist ! Da die Fellmützchen uns nun schon richtig wahrnehmen können, freuen sie sich genauso über uns wie über

ihre Mama ! Neugierig klettern sie auf unseren Schoß, knabbern an uns herum und beobachten unsere Bewegungen genau ! Gespielt wird auch schon fleissig, aber

Altersbedingt noch seeeeeeehr zaghaft. Sobald die sieben Fellmützchen noch etwas größer und mobiler sind, werden sie auch unseren Welpenbereich im Garten er-

kunden dürfen, darauf freuen wir uns schon sehr, das wird für unsere Knutschkugeln ein spannendes Abenteuer ...... !

***

Es ist wieder soweit, das wöchentliche Einzel Foto Shooting ist vollbracht !!!! Viel Freude an den süßen Fotos !

 

    Renaissance from the beautiful Dream  -  vergeben Eheleute Martin 

 

   Raissa from the Beautiful Dream  -  vergeben Fam. Pielartzik 

   Rien ne va plus from the beautiful Dream  -  vergeben - Fam. Wuethrich / Schweiz  

   Remember Me from the beautiful Dream  -   vergeben an Romans Jevstignejevs 

   Romancero from the beautiful Dream   -   vergeben G. - H. 

   Rolex Daytona from the beautiful Dream  -  vergeben Michelle Botz  

   Rigoletto from the beautiful Dream  -   vergeben Fam. Koch  

Donnerstag der 09. Juli 2015

Die Entwicklung der Fellmützchen schreitet unaufhörlich voran ...... ! Inzwischen sind sie schon recht sicher auf den Beinen und beginnen sich immer stärker für ihre

Umwelt zu intressieren.Waren sie bisher primär fokussiert auf die Nahrungsaufnahme und Wärme, so nehmen die Fellmützchen nun ihre Umwelt täglich bewusster

wahr. Vor allem nehmen die Fellmützchen uns inzwischen intensiv wahr uns beginnen von sich aus mit uns zu spielen und zu kuscheln. Es wird alles erkundet und

gerne  angeknabbert was in Reichweite ist ...... Unsere Fellmützchen üben sich im fressen von dem Tellerchen und die Nahrungsaufnahme an sich klappt Problemlos

und wird auch von allen ausgesprochen gut vertragen ! Nur die " Tischmanieren " lassen noch zu wünschen über - aber wir arbeiten daran !!! Wie man auf den Fotos

schön sehen kann : " Es hat geschmeckt " ! Das Schmatzen war auch super gut zu hören und nun lassen sich die kleinen Racker die kleinen verklebten Welpenbäuche

von Mama Jana blitze blank waschen ! Sie bekommen nun 1x täglich frisch durchgewolftes ganz mageres Fleisch ( Rind oder Hähnchen ) und 2x täglich einen Milch-

brei aus Ziegenmilch. Wir holen das Fleisch beim Metzger unseres Vertrauens ( da wissen wie welche Qualität wir bekommen ) und wolfen es selber und wissen so

ganz genau was wir den Fellmützchen anbieten ! Ab dem Wochenende werden wir dann noch eine weitere Fleischmahlzeit anbieten, denn die Fellmützchen wachsen

jetzt schnell und benötigen natürlich entsprechende Nährstoffe ! Da die Milchzähnchen fleissig am wachsen sind und bereits deutlich spür- und sichtbar sind, werden

wir zusätzlich ab dem Wochenende auch eine Mahlzeit eingeweichtes hochwertiges Welpentrockenfutter anbieten. So kennen die Fellmützchen später sowohl die

Rohfütterung als auch die Ernährung mit Trockenfutter und die neuen Besitzer können sich selbst entscheiden, wie sie ihren Welpen ernähren möchten und brauchen

nicht mit Futterumstellungsproblemen rechnen !

Da die kleinen Racker nun schon ein Immunsystem entwickelt haben und robuster sind, finden erste Besuche von Familie & Freunde & Bekannte und auch von

den neuen Welpenfamilien statt ! Jetzt wird es natürlich intressant, weil die Fellmützchen ihre Umgebung bewusster wahrnehmen ! Allerdings passen wir ganz

genau auf, dass sie nicht zu viele Eindrücke auf ein Mal verarbeiten müssen ! Daher teilen wir die Besuche sorgsam ein und bitten um Verständniss für die

Organisation - im Sinne einer behutsamen Sozialisierung der Welpen und im Sinne einer schonung für Mama Jana ! Jana mag zwar die Besuche, aber sie hat

dabei immer ein wachsames Auge auf ihre Babys und deshalb sind die Besuche schon recht anstrengend für sie ! Die Fellmützchen brauchen uns mehr und

mehr und es ist sehr wichtig, ihnen die Zeit für die Aufzucht und Sozialisierung, aber auch die Pflege und für alles was dazugehört zu schenken ! Grade jetzt

wo sich die Welpen lösen können und die Mutterhündin die Hinterlassenschaften nicht mehr beseitigt, steigen die Ansprüche an Sauberkeit und Hygiene noch mal

an, denn je älter die Welpen werden, umso mehr gibt es für uns zu tun ..... !

Freitag der 10. Juli 2015

Jana hat in der letzten Zeit die Fellmützchen nur noch im Sitzen gesäugt, nun hat sie begonnen, die Racker im Stehen zu säugen. Es klappt auch prima ! Die

Fellmützchen schlafen nun auch nicht mehr direkt nach dem Trinken ein, sondern jetzt sind nach dem Milchbarbesuch auch schon Verdauungsspaziergänge

drin. Klar rutscht immer mal auch einer nach dem Futtern einfach nur nach hinten weg und schläft, aber ansonsten tippeln die Racker lieber noch durch die

Schnullerbox und zupfen mal hier kurz oder an dem was sie so vor der Nase haben ! Ausserdem suchen sie dann fast eine halbe Stund elang den richtigen

Schlafplatz bzw. Schlafposition ! Da wird sich hingelegt und wieder aufgestanden - wieder hingelegt und wieder aufgestanden - mal eben an dem einem oder

anderen Geschwisterchen gezupft oder drübergetrampelt - oder sich übereinander geworfen und zu guter Letzt, liegen sie dann doch alle meist zu meheren

kleinen Päckchen auf ihrer Kuscheldecke oder im Körbchen ! Ansonsten kommt immer mehr Leben in die Schnullerbox ! Sobald die kleinen Racker ein Ge-

räusch wahrnehmen, schnellen die Köpfchen in die Höhe und es wird eifrig Richtung Eingang der Schnullerbox getippelt ....... nur nichts verpassen !!!!! Die

Fellmützchen sind jetzt viel stabiler auf ihren vier Beinchen unterwegs und wir finden viel mehr Pipi & " monströs " riechende Häufchen - denn durch das

Zufüttern hat Jana nun beschlossen, das sie die Hinterlassenschaften ihrer Kiddys nun lieber uns überlässt !

Samstag der 11. Juli 2015

Jeden Morgen beim ersten Blick in die Schnullerbox geht einem das Herz auf !!!! Ein freudiges Gewusel, spielende Fellmützchen die freudig auf einen zugetippelt

kommen, sobald sie uns bemerken und uns dann auch gleich lautstark begrüßen - lach, oder eher lauthals nach FUTTER verlangen ! Man kann es sich gar nicht

mehr vorstellen, wie es ohne die süße Bande war !!!! Jana schläft seid 2 Nächten nicht mehr in der Schnullerbox und so lassen wir Jana Morgens als Erstes

zu den Fellmützchen ins Gehege, damit die Proteste erst mal aufhören ! In der Zeit wo Jana die Fellmützchen säugt, bereiten wir die Milchmahlzeit mit frischem

Obst ( im Moment gedrückte Banane ) vor und sobald die kleinen Nimmersatte den ersten Hunger an Janas Milchbar gestillt haben, verlangen sie auch schon

lautstark nach was " Handfestem " ! Alle Sieben haben einen gesunden Appetit und fressen ihr Futter mit der gleichen Begeisterung wie sie sich immer auf

Janas Milchbar stürzen ! Heute konnten wir beobachten, das es für Jana inzwischen doch schon recht unangenehm ist, wenn die Fellmützchen mit ihren spitzen

Zähnchen an ihren Zitzen zerren ! Aber Jana erzieht sich ihre Kiddys schon, denn wir haben heute das erste Mal sehen können - und das wird bestimmt nicht

das letzte Mal gewesen sein - wie Jana ganz klar einem der Zwergis mit einem sanften, aber für ihn eindeutigem Schnauzengriff vom Zwicken an ihrem Gesäuge

abgehalten hat ! Die Zeit wo Jana alles geduldet hat, ist nun vorbei, sie wird jetzt langsam und konsequent mit der Erziehung ihrer Fellmützchen beginnen !

***

So, damit ist auch die 4 Lebenswoche schon wieder um und unsere munteren sieben Zwergis sind so lebenslustig, da gibt es nächste Woche bestimmt wieder

jede Menge zu berichten ! Wie immer zum Abschluß die aktuelle Gewichtstabelle  !

 

     05.07.  06.07   07.07.  08.07. 09.07. 10.07. 11.07.
 Renaissance   1197 1256 1307 1368 1428 1493 1530
 Raissa   1206 1259 1314 1378 1433 1508 1551
 Rien na va   1198 1264 1319 1382 1452 1526 1601
 Remember   1196 1263 1317 1376 1437 1499 1543
 Romancero   789 826 858 886 914 943 984
 Rolex D.   1387 1459 1537 1596 1668 1733 1786
 Rigoletto   1328 1397 1469 1553 1608 1664 1741

 

Hier geht es weiter zum 2ten Teil des Welpentagebuches  ( bitte anklicken ) !!!!!